Gerade erst sind die Rheinischen Meisterschaften vorbei – wir haben ausführlich berichtet – stehen ab heute die Deutschen Jugendmeisterschaften vor der Tür.

Zum zweiten Mal nach 2016 treffen sich die besten Nachwuchsreiter der Disziplinen Dressur und Springen, um die Deutschen Meister in den Altersklassen Pony, ReiterInnen, Children; Junioren und Junge Reiter zu ermitteln.
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden Dressur und Springen an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden aufgeteilt. Vom 11.09. bis 13.09.2020 stehen die DressurreiterInnen im Mittelpunkt. und am folgenden Wochenende, vom 18.09.2020 bis 20.09.2020 sind die SpringreiterInnen an der Reihe.

Die Veranstaltungen werden leider ohne Zuschauer durchgeführt. ClipMyHorse überträgt alle Prüfungen live für Daheimgebliebene und Interessierte. Im Rahmen der Rheinischen Meisterschaften – gleichzeitig die letzte Sichtung des PSV Rheinland – könnten sich folgende ReiterInnen erneut empfehlen und wurden für die Teilnahme an der DJM auf der Anlage an der Surenburg, bei Riesenbeck International (Ludger Beerbaum) nominiert:

Dressur:
Romy Allard startet mit Summer Rose OLD bei den Junioren (Förderkreis Dressur Neuss). Ebenso Julia Barbian mit Fol Epi S. Julia reitet für den Neuss – Grefrather RC 1983. Bei den Jungen Reitern ist Sophie Dammeyer mit Voltare B aus unserem Kreis dabei. Sophie reitet genau wie Romy für den Förderkreis Dressur Neuss.

Springen:  
Lennard Tillmann mit Crissel T – Pony und mit Etains Z bei den Children. Lennard reitet für den RC Gut Neuhaus.
Julius Bleser mit Aramis FAP startet in der Junioren-Tour. Er reitet ebenfalls für den RC Gut Neuhaus.

Der Vorstand des Kreispferdesportverband Neuss wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg.

Marc Boes ist gestern vom Pferdesportverband Rheinland während der Mitgliederversammlung 2020 mit der St. Georg Plakette für seinen außerordentlichen Einsatz und seine großen Verdienste im Pferdesportverband Rheinland ausgezeichnet worden.

Wir gratulieren Marc Boes zu dieser hohen Auszeichnung, die ausschließlich aktiven Reitern vorbehalten ist und bedanken uns für seine hervorragende Arbeit rund um den Springsport auch im Kreispferdesportverband Neuss. Herzlichen Glückwunsch!

Am vergangenen Donnerstag fiel der Startschuss für die diesjährigen Rheinischen Meisterschaften auf Gut Langfort, in Langenfeld. In den verschiedensten Leitungsprüfungen waren auch wieder viele Reiterinnen und Reiter aus dem Einzugsgebiet des KPSV Neuss im Einsatz.

Den Gesamtsieg in der Children-Meisterschaftswertung des Holger Hetzel Nachwuchschampionat konnte Lennard Tillmann mit Oreal Des Etains Z, nach dem Sieg in der 3. Wertungsprüfung, einer Springprüfung der Kl. M* mit Stechen, keiner mehr nehmen. Im Rheinischen Nachwuchs-championat der Pony-Springreiter reichte es für Lennard Tillmann mit Crissel T vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich, nach zwei fehlerfreien Umläufen, im Stechen für einen beachtlichen 3. Platz.

Im Nachwuchschampionat Springen sicherte sich Jan Pannenbecker vom RFV St. Georg Büttgen ebenfalls einen Podiumsplatz und wurde in der Meisterschaftswertung Dritter.

Einen weiteren 3. Platz sicherte sich Angelika Albrecht von den Reiterfreunden Gut Mankartzhof e.V. am Sonntag im Finale des Springchampionat LK 3+4.

Den Titel In der Gesamtwertung der Rheinischen Meisterschaften in der Alterskategorie U25 holte sich Patrick Sandner, Reiterfreunde Gut Mankartzhof e.V. In der Gesamtwertung der Springreiter konnten sich Frederic Tillmann mit By Balou, RC Gut Neuhaus Grevenbroich e.V. und Patrick Sandner auf Clooney Sc, über einen gemeinsamen dritten Platz freuen.

Am Samstagabend stand wieder das Mannschaftsspringen der Kreise an. Mit Carmen Hintzen  (Conada 2), Janick Schleypen (Hartbreaker) Dominik Veiser (Gallantino) und Dennis Tolles (Dana Cole) und Mannschaftsführerin, Franziska Hilgers, konnte sich die Mannschaft des Kreisverband Neuss einen starken 2. Platz sichern. Einzig der Mannschaft des KV Kleve musste man den Vortritt lassen.

Auch die Dressurreiter waren wieder erfolgreich in Langenfeld im Einsatz. Allen voran Romy Allard mit Summer Rose OLD vom Förderkreis Dressur Neuss e.V. Nachdem sie bereits die erste und zweite Wertungsprüfung für sich entscheiden konnte, gewann sie am Sonntag auch die abschließende Kür und sicherte sich damit den verdienten Titel des Rheinischen Meisters in der Junioren Wertung. Linda weiß holte sich den den Vize-Meister-Titel in der Kategorie U25!
Julia Barbian mit Fol Epi S vom Neuss-Grefrather RC 1983 e.V. sicherte sich in derselben Wertung einen Podestplatz und wurde Dritte.

Bei den Jungen Reitern konnte sich Sophie Dammeyer auf Volare B Platz 2 und Kim Burschik auf Filaro OLD Platz 3 sichern. Beide starten für den Förderkreis Dressur Neuss e.V.

Alix von Borries mit Ballantine`s Finest, ebenfalls Förderkreis Dressur Neuss e.V., wurde im Finale des Rheinischen Nachwuchschampionat Dressur dritte. In der Gesamtwertung der Rheinischen Meisterschaften in der Alterskategorie Children (U14) wurde Sie mit dieser tollen Platzierung erste und bekam verdient die Schärpe umgehängt.

Immer wieder Heiner Schiergen. Auch in diesem Jahr konnte keiner Heiner Schiergen, der für den Förderkreis Dressur Neuss e.V startet stoppen. Mit  Aaron 365 gewann er erneut souverän die Gesamtwertung auf S*** Niveau und freute sich über den Titel des Rheinischen Meisters.

Am späten Samstagnachmittag ging es für die Dressur-Mannschaft des KV Neuss in einer Dressurprüfung der Klasse M**-Kür um die Qualifikation zum Quadrillen-Championat im Rahmen des CHIO in Aachen 2021. Bereits im letzten Jahr gelang die Qualifikation für dieses Jahr. Aufgrund der Corona bedingten Absage des CHIO in diesem Jahr, musste die Qualifikation wiederholt werden. Dem Team um Mannschaftsführerin Anja Mede – Andrea Bommes mit Don Rovero, Jennifer Hermann mit Fleur de la Finesse, Anke Roeb mit First Silvano und Sabrina Stocks mit Filou le Bon gelang erneut die Qualifikation für das CHIO in Aachen.

Der Vorstand des KPSV Neuss gratuliert ganz herzlich allen platzierten Teilnehmern!

Romy Allard, Rheinische Meisterin Junioren (Foto privat)
M-Spring-Mannschaft KV Neuss (Foto privat)
M-Dressur-Mannschaft KV Neuss (Foto privat)
Alix von Borries, Rheinische Meisterin Children (U14) (Foto privat)

Reitsport im Rhein-Kreis Neuss ohne Uwe Hintzen – kaum vorstellbar. Der Neukirchener wird am 4. Juli 60 Jahre alt und ist ein „Pferdemann“ durch und durch. Ohne sein jahrzehntelanges Engagement wäre der hiesige Springsport um ein großes Turnier, einen Verein und einen Ausbildungsstall ärmer. Und um drei erfolgreiche junge Amazonen. Denn Uwe Hintzen ist vor allem eines: ein Familienmensch. Mit Ehefrau Alexandra und seinen drei Töchtern Nadine, Carmen und Nina gehört er zu DEN Pferdesport-Familien im Rhein-Kreis Neuss. Alle drei Töchter reiten erfolgreich bis zur schweren Klasse.

Uwe Hintzen wird 60: Hier mit seiner Familie auf dem Turnier auf Gut Kruchenhof. Foto: NGZ-Archiv

Für sie ist Uwe Hintzen Trainer, Sponsor, Motivator, Ratgeber, Organisator und natürlich der „allerbeste Papa“.

Nadine, Nina und Carmen Hintzen

Dabei war er eigentlich Fußballfan. Sein Vater war Trainer bei der SG Neukirchen-Hülchrath, weshalb auch der Sohn hinter dem runden Leder über den Rasen rannte. Mit der Geburt der ersten Tochter Nadine landete der Fußball in der Ecke. Stattdessen wurde das erste Pony gekauft. Schnell waren auch Carmen und Nina mit dem Pferdevirus infiziert. Fußballrasen adé – willkommen Stroh, Sand und Pferdehaare.

Aus dem Hobby der Töchter wurde mit nur einem Galoppsprung eine Familien-Leidenschaft. Mit den Jahren, in denen Uwe Hintzen mehr Zeit im Stall und auf dem Turnierplatz verbrachte als zu Hause, wurde aus ihm ein versierter Pferdesport-Fachmann. Eine adäquate Unterkunft musste her: Zuerst wurden die Pferde auf einem Hof in Ramrath geritten, dann standen sie viele Jahre auf dem Joistenhof in Barrenstein. 2011 fand das Hintzen-Quintett auf Gut Kruchenhof in Rommerskirchen ein langfristiges Zuhause für ihre Vierbeiner.

Tochter Carmen führt dort einen Ausbildungsbetrieb. Nadine ist mit dem niederländichen Springreiter Paul van Wylick verheiratet, das Paar betreibt einen Springstall in Holland. Nina reitet ebenfalls erfolgreich. Uwe Hintzen führt den RV Gut Kruchenhof und organisiert das jährliche Turnier auf der Anlage. Das musste aufgrund der Corona-Pandemie auf den 6. bis 8. August 2020 verlegt werden.

Eigentlich sieht man Uwe Hintzen nur einmal pro Jahr ohne Pferde-Equipment: zum Schützenfest in Neukirchen, im Jägerzug Erika.

Inzwischen klettert schon die dritte Hintzen-Generation in den Sattel: seine Enkel Henri und Ella. Mit ihnen ist eine neue Aufgabe für Uwe Hintzen und seine Frau auf den Turnieren dazu gekommen: das Babysitten. Für den Pferdemann gar kein Problem: Was gibt es Besseres, als die eigene Passion bei den Kindern und Enkeln in begeisterten Händen zu sehen?!

Herzlichen Glückwunsch vom KPSV-Team!

Anbei übersenden wir Ihnen neue, für Sie wichtige Informationen des Landessportbundes NRW.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne Ostertage und das Sie alle gesund bleiben!

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Reit- und Fahrverein Reitercorps Kleinenbroich 1978 e.V. sein WBO-Turnier. Die Ausschreibung findet ihr hier!

Dressurreiter des KPSV Neuss glänzen bei den Rheinischen Mannschaftschampionaten.

Bei heißen Temperaturen wurden  am Wochenende auf der Anlage des RuFV Deutschritter Düren die Rheinischen Mannschaftschampionate ausgetragen.

Die Dressurmannschaft des KPSV Neuss betreut von Alexa Sigge-Pompe und Martina Kamp erreichte in der Kombinierten Prüfung Kl. E/A*/L in einem stark besetzten Feld einen hervorragenden 2. Platz.
Sie musste sich lediglich vom Kreisverband Viersen knapp mit 0,4 Punkte geschlagen geben.
„Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die Mannschaft ausschließlich mit Nachwuchsreiterinnen angetreten ist“ so Alexa Sigge-Pompe, Mannschaftsführerin der Dressurreiter.
„Die Möglichkeit über den KATINA MiniCup und Midi-Cup des KPSV die jungen Talente des Kreisverbandes zu sichten hat sich bewährt“ so Martina Kamp, Organisatorin dieser beiden Nachwuchscups.
Die höchste Wertnote mit 8,3 steuerte Lilli Schmitz mit Ihrem „Der kleine Duke“ in der A-Dressur zum Mannschaftergebnis hinzu. Aber auch alle anderen Wertnoten konnten sich sehen lassen.

WN 7,7 Evelyn Stocks mit „Vangeline“ A-Dressur,
WN 7,6 Isabelle Amy Stadler mit „D`Artagnon 58“  E-Dressur,
WN 7,2 Nina Pralle mit „Nicon 3“ E-Dressur,
WN 7,4 Luca Elina Gartmann mit „Charming Boy Corax“ L-Dressur
WN 7,2 Leonie Hamm mit „Junkbrunnen`s Taj Mahal“  L-Dressur
WN 6,9 Antonia Steuck mit „Dolly Danger T“ A-Dressur
WN 6,9 Jil Hegger „Arvalon Rose of Shanon“ E-Dressur
WN 6,5 Janika Baatz „Double O Seven“ L-Dressur

Ein weiterer Höhepunkt der Rheinischen Mannschaftschampionate ist alljährlich die Mannschaftsdressurprüfung Kl.M-Kür*.
Unter den Blicken einiger hundert Zuschauer konnte sich am Sonntag Nachmittag auch in dieser Prüfung die Mannschaft (Quadrille)
des KPSV Neuss mit Ihrer Mannschaftsführerin Anja Mede über ein tolles Ergebnis freuen.
Andrea Bommes mit „Don Rovero“ , Jennifer Hermann mit „Fleur de la Finesse“ Anke Roeb mit „First Silvano“ und Sabrina Stocks mit Filou le Bon“ lieferten eine tolle Kür ab und wurden mit 16,9 Punkten belohnt, die abschließend den 3. Platz bedeuteten.
Ganz knapp mit 0,1 Punkten Rückstand musste man nur dem Kreisverband Viersen und auf dem 1. Platz den Kreisverband Mettmann den Vortritt lassen.
Die Freunde war umso größer, da dieser dritte Platz eine Startberechtigung für das Quadrillen-Championat 2020 anlässlich des CHIO in Aachen bedeutet. Ein tolles Aushängeschild für den Kreispferdesportverband Neuss.

Auch die Springreiter des KPSV waren mit Ihren Mannschaften in Düren am Start.
In der Mannschaftswertung E/A/L – Springen erreichte die Mannschaft des KPSV Neuss den 12. Platz. Die von Mannschaftsführerin Franziska Hilgers betreuten Springreiter gingen wie folgt an den Start:
Laura Stump mit Velvet Star 3
Timo Fassbender mit Carinyo
Eva Pannenbecker mit Mr. X 6
Jan Pannenbecker  mit Phinya,
Meike Marie Scholz mit Shakira 412
Lara Katharina Koch mit Call Me Baby
Nico Fassbender mit Alwyn S,
Sophie-Claire Preiß mit Dorfgraf S
Madlin Tillmann mit Machata T.

Richtig erfolgreich  wurde es dann nochmal für die Springreiter des KPSV Neuss auf M* Niveau. Nach dem 1. Umlauf lag die Mannschaft bereits aussichtsreich auf dem 3. Platz. Im zweiten Umlauf mit anschließenden Stechen konnte dieses Ergebnis dann nochmal gesteigert werden und führte am Ende zu einem tollen 2. Platz.
Folgende Reiter starteten  unter den Augen der Mannschaftsführerin Franziska Hilgers für den Kreisverband Neuss
Carmen Hintzen mit Conada 2  
Hannah Hoverath mit Dry Edition
Julius Bleser mit Cartiano 3
Nicolas Günther mit Ratz-Fatz 8

Alle Ergebnisse können im Internet unter www.Its-turnierservice.de eingesehen werden.  

Das Urteil des Oberlandesgerichtes in Karlsruhe zu Verkehrssicherungspflichten für Veranstalter sorgte im Frühjahr für Aufsehen. In dem Urteil wurde entschieden, dass der Veranstalter für einen Unfall auf dem Turnier-Parkplatz mithaften muss. Ein dreijähriges Kind hatte sich einem geöffneten Pferde-Anhänger genähert und war durch das Pferd verletzt worden. Eine Mitschuld des Veranstalters wurde durch einen fahrlässigen Verstoß gegen die einzuhaltenden Verkehrssicherungspflichten begründet.

Dazu gibt es ein Merkblatt der FN, in welchem die wichtigsten Punkte, welche Veranstalter beachten müssen, zusammengefasst sind.

Verkehrssicherungspflichten

Hinweis des PSVR: Der Abschluss einer Veranstalterhaftpflichtversicherung, wie er in dem Merkblatt vorgeschlagen wird, ist jedoch für Vereine in Nordrhein-Westfalen nicht notwendig. Über den Sportversicherungsvertrag mit der Sporthilfe sind, mit einer Deckungssumme von 5 Millionen Euro, derartige Schäden abgedeckt. Voraussetzung ist, dass ein Verein der Veranstalter ist.

Erfolge beflügeln – das beweist Springreiter Miguel Bellen Rodrigues. Erst vor einer Woche erhielt er das Goldene Reitabzeichen. Beim Turnier auf Gut Kruchenhof setzte er seine Erfolgsgeschichte jetzt fort. Der Dormagener (RV Torfgrafen Bergerhof) flog am Sonntagnachmittag auf Coragioso förmlich zum Sieg im Großen Preis.

Foto: Franziska Hilgers

Weiterlesen

Es gibt was Neues bei den Rheinischen Meisterschaften, die vom 5. bis 8. Juli 2018 in Langenfeld ausgetragen werden. Zum ersten Mal gibt es Gruppenkarten für zehn Personen. Die können für 40,- Euro vorab online (ausschließlich) gebucht werden. Interessierte Gruppen, Betriebe und Vereine können das HIER machen.

Alle Infos zu den Rheinischen Meisterschaften gibt es zudem auf www.rheinische-meisterschaften.de 

Reiten soll zu einem Familiensport werden

In der heutigen Ausgabe findet Ihr ein großes Interview mit unserem Präsidenten Axel Hebmüller. 

Zum Interview auf NGZ-Online