Der Pferdesportverband Rhein-Erft e.V. hat uns folgende Nachricht zugesandt:

“Nach einem bestätigten Herpes-Virus-Fall in unserem Kreis-Gebiet, möchten wir eindringlich auf die Notwendigkeit von Vorsichtsmaßnahmen zur Unterbindung der Weiterverbreitung des Virus hinweisen.
Bitte sehen Sie derzeit von Auswärtstrainings und unnötigen Besuchen anderer Reitställe ab.
Sollte ein Besuch unvermeidlich sein, denken Sie bitte an sorgfältige Desinfektion ihrer Hände und wechseln Sie ihre Kleidung sowie Schuhe.
Dienstleister wie Hufschmiede und Physiotherapeuten sollten u.U. noch einmal auf die Notwendigkeit der Maßnahmen hingewiesen werden.

Bleiben Sie und Ihre Pferde gesund!
Ihr Vorstand”

Aufgrund zahlreicher bekannt gewordener neuer Freisetzungen des HERPES-Virus in den angrenzenden Gebieten des Rhein-Kreises Neuss, und auch wenn es nicht ausdrücklich untersagt ist, so möchten wir Sie bitten, sich gut zu überlegen, ob Sie aktuell auf ein Verlassen des eigenen Stalls und Ausritte in die naheliegenden Wälder etc. – zum Wohle und Gesunderhaltung ihrer Pferde – lieber verzichten.

Auch im Kreis Neuss ist die Freisetzung des HERPES-Virus bei EINEM Pferd nachgewiesen. Dieses Pferd befindet sich in einer Klinik.

Aktuell gibt es unserer Kenntnis nach keine weiteren betroffenen Ställe mit Pferden, die das Herpes-Virus freigesetzt haben!
Wir möchten Sie und euch bitten, Informationen nur dann weiter zu geben, wenn Sie / ihr diese aus verlässlicher Quelle erhaltet, heißt im Falle von solchen Meldungen selbstverständlich nur von den Stallbetreibern. Oder wendet euch gerne an uns und wir gehen der Sache nach.

Wer sich über das Herpes-Virus informieren möchte, kann unter anderem den sehr interessanten, veröffentlichten Artikel der Pferdeklink Lüsche lesen. Oder fragen Sie gerne Ihren Tierarzt.

Bleiben Sie gesund!

Dem Aachen Laurensberger Rennverein e.V. ist es gelungen, einen Ausweichtermin für das CHIO Aachen im Spätsommer zu finden!

Die Pressemitteilung finden Sie hier:

Im Zuge des am vergangenen Sonntag stattgefundenen Corona-Gipfels und der damit im Zusammenhang stehenden gemeinsamen Verständigung von Bund und Ländern auf einen erneuten harten Lockdown ab heute, finden Sie folgend die Neufassung der CoronaSchVo vom 30.11.2020.

Wir wünschen Ihnen trotz der sich derzeit drastisch darstellenden Gesamtsituation ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Übergang in ein hoffentlich erfreulicheres Jahr 2021!

Bleiben Sie gesund!

In Anlehnung an die jüngst von der Staatskanzlei getroffene Aussage in Bezug auf die Möglichkeit einer Unterrichterteilung im Pferdesport, finden Sie hier die aktuelle Pressemittelung des Pferdesportverbandes Rheinland!

Gerade erst sind die Rheinischen Meisterschaften vorbei – wir haben ausführlich berichtet – stehen ab heute die Deutschen Jugendmeisterschaften vor der Tür.

Zum zweiten Mal nach 2016 treffen sich die besten Nachwuchsreiter der Disziplinen Dressur und Springen, um die Deutschen Meister in den Altersklassen Pony, ReiterInnen, Children; Junioren und Junge Reiter zu ermitteln.
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden Dressur und Springen an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden aufgeteilt. Vom 11.09. bis 13.09.2020 stehen die DressurreiterInnen im Mittelpunkt. und am folgenden Wochenende, vom 18.09.2020 bis 20.09.2020 sind die SpringreiterInnen an der Reihe.

Die Veranstaltungen werden leider ohne Zuschauer durchgeführt. ClipMyHorse überträgt alle Prüfungen live für Daheimgebliebene und Interessierte. Im Rahmen der Rheinischen Meisterschaften – gleichzeitig die letzte Sichtung des PSV Rheinland – könnten sich folgende ReiterInnen erneut empfehlen und wurden für die Teilnahme an der DJM auf der Anlage an der Surenburg, bei Riesenbeck International (Ludger Beerbaum) nominiert:

Dressur:
Romy Allard startet mit Summer Rose OLD bei den Junioren (Förderkreis Dressur Neuss). Ebenso Julia Barbian mit Fol Epi S. Julia reitet für den Neuss – Grefrather RC 1983. Bei den Jungen Reitern ist Sophie Dammeyer mit Voltare B aus unserem Kreis dabei. Sophie reitet genau wie Romy für den Förderkreis Dressur Neuss.

Springen:  
Lennard Tillmann mit Crissel T – Pony und mit Etains Z bei den Children. Lennard reitet für den RC Gut Neuhaus.
Julius Bleser mit Aramis FAP startet in der Junioren-Tour. Er reitet ebenfalls für den RC Gut Neuhaus.

Der Vorstand des Kreispferdesportverband Neuss wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg.

Marc Boes ist gestern vom Pferdesportverband Rheinland während der Mitgliederversammlung 2020 mit der St. Georg Plakette für seinen außerordentlichen Einsatz und seine großen Verdienste im Pferdesportverband Rheinland ausgezeichnet worden.

Wir gratulieren Marc Boes zu dieser hohen Auszeichnung, die ausschließlich aktiven Reitern vorbehalten ist und bedanken uns für seine hervorragende Arbeit rund um den Springsport auch im Kreispferdesportverband Neuss. Herzlichen Glückwunsch!

Am vergangenen Donnerstag fiel der Startschuss für die diesjährigen Rheinischen Meisterschaften auf Gut Langfort, in Langenfeld. In den verschiedensten Leitungsprüfungen waren auch wieder viele Reiterinnen und Reiter aus dem Einzugsgebiet des KPSV Neuss im Einsatz.

Den Gesamtsieg in der Children-Meisterschaftswertung des Holger Hetzel Nachwuchschampionat konnte Lennard Tillmann mit Oreal Des Etains Z, nach dem Sieg in der 3. Wertungsprüfung, einer Springprüfung der Kl. M* mit Stechen, keiner mehr nehmen. Im Rheinischen Nachwuchs-championat der Pony-Springreiter reichte es für Lennard Tillmann mit Crissel T vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich, nach zwei fehlerfreien Umläufen, im Stechen für einen beachtlichen 3. Platz.

Im Nachwuchschampionat Springen sicherte sich Jan Pannenbecker vom RFV St. Georg Büttgen ebenfalls einen Podiumsplatz und wurde in der Meisterschaftswertung Dritter.

Einen weiteren 3. Platz sicherte sich Angelika Albrecht von den Reiterfreunden Gut Mankartzhof e.V. am Sonntag im Finale des Springchampionat LK 3+4.

Den Titel In der Gesamtwertung der Rheinischen Meisterschaften in der Alterskategorie U25 holte sich Patrick Sandner, Reiterfreunde Gut Mankartzhof e.V. In der Gesamtwertung der Springreiter konnten sich Frederic Tillmann mit By Balou, RC Gut Neuhaus Grevenbroich e.V. und Patrick Sandner auf Clooney Sc, über einen gemeinsamen dritten Platz freuen.

Am Samstagabend stand wieder das Mannschaftsspringen der Kreise an. Mit Carmen Hintzen  (Conada 2), Janick Schleypen (Hartbreaker) Dominik Veiser (Gallantino) und Dennis Tolles (Dana Cole) und Mannschaftsführerin, Franziska Hilgers, konnte sich die Mannschaft des Kreisverband Neuss einen starken 2. Platz sichern. Einzig der Mannschaft des KV Kleve musste man den Vortritt lassen.

Auch die Dressurreiter waren wieder erfolgreich in Langenfeld im Einsatz. Allen voran Romy Allard mit Summer Rose OLD vom Förderkreis Dressur Neuss e.V. Nachdem sie bereits die erste und zweite Wertungsprüfung für sich entscheiden konnte, gewann sie am Sonntag auch die abschließende Kür und sicherte sich damit den verdienten Titel des Rheinischen Meisters in der Junioren Wertung. Linda weiß holte sich den den Vize-Meister-Titel in der Kategorie U25!
Julia Barbian mit Fol Epi S vom Neuss-Grefrather RC 1983 e.V. sicherte sich in derselben Wertung einen Podestplatz und wurde Dritte.

Bei den Jungen Reitern konnte sich Sophie Dammeyer auf Volare B Platz 2 und Kim Burschik auf Filaro OLD Platz 3 sichern. Beide starten für den Förderkreis Dressur Neuss e.V.

Alix von Borries mit Ballantine`s Finest, ebenfalls Förderkreis Dressur Neuss e.V., wurde im Finale des Rheinischen Nachwuchschampionat Dressur dritte. In der Gesamtwertung der Rheinischen Meisterschaften in der Alterskategorie Children (U14) wurde Sie mit dieser tollen Platzierung erste und bekam verdient die Schärpe umgehängt.

Immer wieder Heiner Schiergen. Auch in diesem Jahr konnte keiner Heiner Schiergen, der für den Förderkreis Dressur Neuss e.V startet stoppen. Mit  Aaron 365 gewann er erneut souverän die Gesamtwertung auf S*** Niveau und freute sich über den Titel des Rheinischen Meisters.

Am späten Samstagnachmittag ging es für die Dressur-Mannschaft des KV Neuss in einer Dressurprüfung der Klasse M**-Kür um die Qualifikation zum Quadrillen-Championat im Rahmen des CHIO in Aachen 2021. Bereits im letzten Jahr gelang die Qualifikation für dieses Jahr. Aufgrund der Corona bedingten Absage des CHIO in diesem Jahr, musste die Qualifikation wiederholt werden. Dem Team um Mannschaftsführerin Anja Mede – Andrea Bommes mit Don Rovero, Jennifer Hermann mit Fleur de la Finesse, Anke Roeb mit First Silvano und Sabrina Stocks mit Filou le Bon gelang erneut die Qualifikation für das CHIO in Aachen.

Der Vorstand des KPSV Neuss gratuliert ganz herzlich allen platzierten Teilnehmern!

Romy Allard, Rheinische Meisterin Junioren (Foto privat)
M-Spring-Mannschaft KV Neuss (Foto privat)
M-Dressur-Mannschaft KV Neuss (Foto privat)
Alix von Borries, Rheinische Meisterin Children (U14) (Foto privat)

Reitsport im Rhein-Kreis Neuss ohne Uwe Hintzen – kaum vorstellbar. Der Neukirchener wird am 4. Juli 60 Jahre alt und ist ein „Pferdemann“ durch und durch. Ohne sein jahrzehntelanges Engagement wäre der hiesige Springsport um ein großes Turnier, einen Verein und einen Ausbildungsstall ärmer. Und um drei erfolgreiche junge Amazonen. Denn Uwe Hintzen ist vor allem eines: ein Familienmensch. Mit Ehefrau Alexandra und seinen drei Töchtern Nadine, Carmen und Nina gehört er zu DEN Pferdesport-Familien im Rhein-Kreis Neuss. Alle drei Töchter reiten erfolgreich bis zur schweren Klasse.

Uwe Hintzen wird 60: Hier mit seiner Familie auf dem Turnier auf Gut Kruchenhof. Foto: NGZ-Archiv

Für sie ist Uwe Hintzen Trainer, Sponsor, Motivator, Ratgeber, Organisator und natürlich der „allerbeste Papa“.

Nadine, Nina und Carmen Hintzen

Dabei war er eigentlich Fußballfan. Sein Vater war Trainer bei der SG Neukirchen-Hülchrath, weshalb auch der Sohn hinter dem runden Leder über den Rasen rannte. Mit der Geburt der ersten Tochter Nadine landete der Fußball in der Ecke. Stattdessen wurde das erste Pony gekauft. Schnell waren auch Carmen und Nina mit dem Pferdevirus infiziert. Fußballrasen adé – willkommen Stroh, Sand und Pferdehaare.

Aus dem Hobby der Töchter wurde mit nur einem Galoppsprung eine Familien-Leidenschaft. Mit den Jahren, in denen Uwe Hintzen mehr Zeit im Stall und auf dem Turnierplatz verbrachte als zu Hause, wurde aus ihm ein versierter Pferdesport-Fachmann. Eine adäquate Unterkunft musste her: Zuerst wurden die Pferde auf einem Hof in Ramrath geritten, dann standen sie viele Jahre auf dem Joistenhof in Barrenstein. 2011 fand das Hintzen-Quintett auf Gut Kruchenhof in Rommerskirchen ein langfristiges Zuhause für ihre Vierbeiner.

Tochter Carmen führt dort einen Ausbildungsbetrieb. Nadine ist mit dem niederländichen Springreiter Paul van Wylick verheiratet, das Paar betreibt einen Springstall in Holland. Nina reitet ebenfalls erfolgreich. Uwe Hintzen führt den RV Gut Kruchenhof und organisiert das jährliche Turnier auf der Anlage. Das musste aufgrund der Corona-Pandemie auf den 6. bis 8. August 2020 verlegt werden.

Eigentlich sieht man Uwe Hintzen nur einmal pro Jahr ohne Pferde-Equipment: zum Schützenfest in Neukirchen, im Jägerzug Erika.

Inzwischen klettert schon die dritte Hintzen-Generation in den Sattel: seine Enkel Henri und Ella. Mit ihnen ist eine neue Aufgabe für Uwe Hintzen und seine Frau auf den Turnieren dazu gekommen: das Babysitten. Für den Pferdemann gar kein Problem: Was gibt es Besseres, als die eigene Passion bei den Kindern und Enkeln in begeisterten Händen zu sehen?!

Herzlichen Glückwunsch vom KPSV-Team!

Anbei übersenden wir Ihnen neue, für Sie wichtige Informationen des Landessportbundes NRW.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne Ostertage und das Sie alle gesund bleiben!

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Reit- und Fahrverein Reitercorps Kleinenbroich 1978 e.V. sein WBO-Turnier. Die Ausschreibung findet ihr hier!