Heiß, heißer, Sommer 2018. Die Temperaturen gehen auch an den Reitsportlern und ihren Pferden nicht spurlos vorüber: Bei Turnierauftritten wird jeder kühle Tropfen und jeder Windzug zum Kühlen genutzt. Und auch für Veranstalter wie den RV Uedesheim-Stüttgen sind Turniere derzeit ein Kraftakt. „Allein das Bewässern der Reitplätze ist ein Dauerjob“, erklärt Konrad Kronenberg. „Wir fahren vor jeder Prüfung tausende Liter Wasser auf jeden der vier Reitplätze.“ Ansonsten würden Zuschauer und Reiter vor lauter Staub nichts sehen. Doch der Turnierleiter und sein erfahrenes Team hatten Hitze und Trockenheit beim traditionellen Sommerturnier super im Griff – und sorgten für beste Bedingungen.

Volker Höltgen gewann den Großen preis von Uedesheim 2018. Turnierleiter Konrad Kronenberg (l.) und Sponsoren gratulierten. Foto: privat

Volker Höltgen gewann den Großen Preis von Uedesheim 2018. Turnierleiter Konrad Kronenberg (l.) und Sponsoren gratulierten. Foto: privat

Und so trotzten die Reiter aus dem Kreis-Pferdesportverband der Hitze mit Top-Leistungen. Allen voran Thorsten Schiltz (RV Neuss). Der Springreiter, an gleicher Stelle 2017 Kreismeister, sicherte sich am Samstagabend zum ersten Mal den Sieg im „Uedesheimer Derby“. Auf der rheinischen Stute Lindsay Lohan blieb er in dem Zeitspringen der Klasse S, das – angelehnt an das berühmte Deutsche Springderby in Hamburg – über Gräben und Wälle führt, fehlerfrei. Robin Kronenberg (RV Uedesheim-Stüttgen) versuchte ihm den Sieg streitig zu machen. Auch der Lokalmatador blieb auf Cambella ohne Abwürfe. Doch am Ende…

Den ganzen Turnierbericht könnt Ihr bei NGZ-Online lesen! 

Sämtliche Qualifikations-Prüfungen für den MIDI-Cup und den KATINA MiniCup DRESSUR sind nun beendet. Die jeweils besten 8 Paare aus den beiden Cups werden nun persönlich angeschrieben und zum Finale vom 08. bis 09. Sept. 2018 beim RV Hochneukirch-Jüchen eingeladen.

KATINA MiniCup ERGEBNISSE

MIDI-Cup ERGEBNISSE

 

Mit der großen Ehrenrunde ging das Sommerturnier auf dem Hilgershof und damit auch die Kreismeisterschaft für die Reiter und Fahrer zu Ende. 

Weiterlesen

Mit über 2100 Nennungen wirft das Kreisturnier vom 26. bis 29. Juli 2018 große Schatten voraus. Dieses Mal werden unsere Champions im Rahmen des Sommerturniers auf dem Hilgershof in Neuss-Allerheiligen ermittelt. Der Andrang ist groß – doch die Organisatoren vom RFV Hilgershof sind sich sicher: “Wir schaffen das!” Denn sie blicken auf eine lange Turniertradition: Das Sommerturnier ist das 26. auf der Anlage der Familie Hilgers. Mit 41 Prüfungen, verteilt über vier Turniertage ist der organisatorische Aufwand im Vorfeld enorm. Dafür sind alle verfügbaren Helfer des Vereins von Nöten.

  

Weiterlesen

Dressurreiterin Romy Allard sahnt direkt bei ihrer ersten Europameisterschaft ab. Die Zonserin gewann mit dem deutschen Juniorenteam bei der EM in Fortainebleau Silber. Auf ihrer Rappstute Summer Rose trabte die Schülerin in der Teamaufgabe zu 73,666 Prozent und holte damit wichtige Punkte. Nach ihrem ersten EM-Auftritt bei den Junioren und der starken Leistung kullerten dann auch einige Freudentränen. Ebenfalls mit Silber dekoriert wurde Linda Erbe (ebenfalls Förderkreis Dressur Neuss), deren brauner Wallach DSP Fierro sich einmal erschrocken hatte. Gold ging an die Niederländer.

In der Einzelaufgabe setzten Romy und ihre “Sissi” dann noch einen drauf. Mit genau 74 Prozent sicherte sich das Paar Bronze! Linda Erbe wurde Siebte (72,147 %). Und auch in der Kür überzeugten die Zonserin und ihre Rappstute: Die beiden erhielten stolze 78,125 % für ihre dritte Vorstellung im Viereck in Fortainebleau. Der Starts – drei Medaillen. Was für eine Ausbeute für die amtierende Deutsche Juniorenmeisterin vom Förderkreis Dressur bei ihrer ersten Europameisterschaft.

Herzlichen Glückwunsch! 

Mehr erfahrt Ihr in den FN-News. 

Nach den „Future Champions“ in Hagen a. T.W. steht fest. Dressurreiterin Romy Allard ist souverän auf EM-Kurs. Die 16-Jährige aus Zons steht nach drei super Auftritten im Dressurviereck mit ihrer Stute Summer Rose auf der Long List für die Europameisterschaften – für das Junioren-Team. Sollte alles weiter optimal laufen, ist das Paar bei der EM vom 11. bis 15. Juli im französischen Fontainebleau dabei.

Romy Allard auf “Sissi” und Trainerin Anna Abbelen in Mannheim. Foto: privat

Bei der Sichtung in Hagen lieferten die Schülerin (Förderkreis Dressur Neuss) und ihre Rappstute in allen drei Prüfungen tolle Leistungen ab. In der Teamaufgabe trabten sie zum Auftakt zu soliden 72,929 Prozent und damit Platz drei hinter der Hessin Valentina Pistner (Bad Homburg) mit Flamboyant OLD (73,889 Prozent) und der Russin Anna Guseynova mit Lauda (73,030). Die drei Topreiterinnen lagen sehr eng zusammen. Das blieb auch in der Einzelaufgabe am zweiten Tag so. Da hatte zwar die Russin die Nase vorn, aber Romy Allard und Summer Rose konnten sich steigern. Mit 73,529 Prozent wurden sie Zweite vor der Dänin Sara Aagaard Hyrm mit Skovborgs Romadinov (72,255). In der Kür verbuchte das Paar unter der Regie von Trainerin Anna Abbelen dann Rang vier (73,917).

Als Sahnehäubchen gab es auch noch den Sieg im Nationenpreis der Dressur-Junioren und den Platz auf der EM-Longlist.

Hier geht’s zum Bericht in der NGZ: https://rp-online.de/nrw/staedte/rhein-kreis/sport/reiterin-romy-allard-glaenzt-bei-zweiter-em-sichtung_aid-23497539

Der RV St. Georg Büttgen vom Pannenbeckerhof fährt mit seinem diesjährigen Programm mit einem Dressurlehrgang mit Ausbilder Harald Ricken fort.


TERMIN:

28. und 29. Juli 2018

Anmeldungen unter 0172 / 20 30 123

Investition : 95 Euro

Überglücklich kehrten unsere Dressur-Junioren Sonntagabend vom “Preis der Besten” aus Warendorf zurück. 

Gold für Linda Erbe & Bronze für Romy Allard
Bei den Junioren hielt Linda Erbe (Krefeld) mit dem achtjährigen DSP Fierro die Pole Position über das ganze Wochenende. Die erste Wertung gewann sie mit 73,73 Prozent, die zweite sogar mit 74,605 Prozent. „Besser hätte es nicht laufen können“, freut sich die Juniorin. Ihre Schwester Helen wurde auf Dolc Vita Fünfte.

Romy Allard auf “Sissi” und Trainerin Anna Abbelen in Mannheim. Foto: privat

Sehr zufrieden war auch Romy Allard aus Dormagen. Die amtierende Deutsche Meisterin sicherte sich mit ihrer Rappstute Summer Rose die Bronzemedaille. Das Paar, das von Anna Abbelen trainiert wird, kam in der ersten M**-Derssur auf 72,087 Prozent und Platz zwei. In der zweiten Wertungsprüfung lief die neunjährige Oldenburgerin unter der jungen Zonserin noch einmal sehr gut: 72,184 Prozent und Platz drei – damit war Romy Allard Bronze sicher. Das Fazit der 16-Jährigen, die mit “Sissi” auf Alt Neuwahlscheidt in Uedesheim steht.

Ich habe überhaupt nicht mit Bronze gerechnet. Nach gestern habe ich natürlich auf eine Medaille gehofft, aber ich erwarte vorher eigentlich nie etwas. Sissi war super drauf heute und super konzentriert, ich bin mit meinen Hilfen gut durchgekommen.

Schon beim Maimarktturnier in Mannheim Anfang des Monats hatten Romy Allard und Summer Rose mit drei souveränen Siegen geglänzt. Jetzt geht es weiter Richtung EM-Teilnahme.

Liebe TurnierreiterInnen,

aktuell könnt ihr schon für das Turnier auf der Reitanlage der Familie Stocks in Meerbusch-Osterath nennen. Ab morgen Abend sind auch alle weiteren Prüfungen zu nennen.

Aufgrund einer Turnierabsage im Kreis, werden sowohl eine Dressur-Prüfung des KATINA MiniCups als auch eine Dressur-Prüfung des MIDI-Cups in Osterath stattfinden. Die E-Dressur für den MiniCup ist bereits zu nennen. Die A-Dressur für den MIDI-Cup ist eine Prüfung mit begrenzter Nennungszahl und daher ab morgen Abend zu nennen.

Die Bestimmungen für den KATINA MiniCup findet ihr unter auf der Seite des Förderkreis Dressur Neuss.

 

Der RV St. Georg Büttgen

auf dem Pannenbeckerhof in Kaarst – Holzbüttgen bietet an :

Aufgaben-Reiten mit GP- Richter Reinhard Richenhagen

Mittwoch – 28. März 2018 ab 18.00 Uhr

Investition – 35 Euro

Anmeldungen bei

Maria Pannenbecker

0172 / 27 40 762

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Karten jetzt bestellen!
Nach einer gelungenen Premiere im Kesselhaus im Areal Böhler im März diesen Jahres, freuen wir uns auf die 2. Auflage der Saisoneröffnung. Seid schnell und bestellt euch eure Karten für diesen schönen Abend. Es wird geehrt, gegessen, getrunken und bis tief in die Nacht gefeiert. Die KPSV Neuss freut sich auf euch!

Dressurreiterin Romy Allard hat ihrem Erfolgskonto kurz vor Jahresende noch mal einen tollen Erfolg hinzugefügt. Bei den „Aachen Youngstars Dressage“ wurde sie Vize-Championesse bei den Junioren.

Romy Allard auf Summer Rose mit Trainerin Anna Abbelen

Romy Allard auf Summer Rose mit Trainerin Anna Abbelen.

Die 15-Jährige, die 2017 eine fulminante Saison erlebte, sicherte sich mit ihrer Stute Summer Rose Silber in der Gesamtwertung bei den unter 18-Jährigen. Souveräne Siegerin wurde die Dänin Karoline Rohmann auf Noosa Melody, die alle drei Wertungsprüfungen gewann. Romy Allard, die Zons zu Hause ist, hatte in der ersten M-Dressur Platz zwei hinter Rohmann belegt. Beim zweiten Auftritt hatte die amtierende Deutsche Junioren-Meisterin mit ihrer achtjährigen Rappstute ein paar kleine Unsicherheiten, weshalb das Paar mit 69,430 Prozent nur auf Rang sechs landete. In der finalen Kür trabten die beiden dann aber wieder zu gewohnt guter Form auf. Die ihre sehenswerte Kür gab es starke 73,375 Prozent. Das war erneut die silberne Schleife hinter der Karoline Rohmann. Damit sicherte sich Romy Allard (Förderkreis Dressur) auch in der Gesamtwertung den zweiten Platz (214,021 Punkte) und kann mit ihrer „Sissi“ jetzt hochzufrieden in die Weihnachtspause gehen.

Mit Dina Bardach, ebenfalls für den Förderkreis Dressur reitend, war eine zweite Reiterin aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss bei den Youngstars Dressage dabei. Die Schülerin von Alexa Sigge-Pompe saß im Sattel ihres zehnjährigen Wallachs Dimension de Hus. Das Paar startete ebenfalls bei den Junioren und landete am Ende auf Rang zehn der Gesamtwertung.