Amazonen-Power im schwersten Springen

Drei Amazonen machte das letzte Springen beim Turnier auf dem Bergerhof so richtig spannend. Sabrina Busch (RFV Ratheim), Jana Alina Kallen (RV Uedesheim-Stüttgen) und Larissa Brandt (RV Torfgrafen Bergerhof) lieferten
sich in der Siegerrunde des M-Springens ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Parcours. Am Ende waren es nur Sekunden, die über Sieg und Niederlage entschieden.


Denn alle drei Reiterinnen blieben fehlerfrei. Aber Sabrina Busch war die Schnellste. Auf dem achtjährigen niederländischen Hengst Flinn galoppierte sie nach 38,35 Sekunden über die Ziellinie und sicherte sich damit die goldene Schleife. Jana Alina Kallen und ihre Stute Calimera kamen ebenfalls ohne Abwurf über den Kurs, waren mit 39,71 Sekunden aber etwas langsamer. Da blieb für Larisssa Brandt vom gastgebenden Verein nur der Bronzeplatz. Sie hatten auf der Stute C’est ma cherie 41,05 Sekunden für die entscheidende Runde im Parcours benötigt.

Auf Platz vier landete der Reiter, der an diesem Turnierwochenende aus dem Feiern nicht herauskam: Miguel Bellen-Rodrigues auf Lordana l’espoir. Bei dem Paar hatte es einmal tüchtig geklappert. Doch das konnte der junge Springreiter vom RV Torfgrafen Bergerhof verschmerzen, er hatte Samstagabend das Goldene Reitabzeichen erhalten – für zehn Siege in der Klasse S. Zuvor hatte er sich noch den Sieg im M-Springen „eingesteckt“, ebenfalls auf Lordana l’espoir. Die zehnjährige Holsteiner Stute und der 21-Jährige blieben in dem Fehler-Zeit-Springen fehlerfrei und verwiesen Johannes Pannenbecker (RFV St. Georg Büttgen) auf Mr. X und Sabrina Busch auf Qintenders Dreams auf die Plätze zwei und drei.
Und die Torfgrafen vom Bergerhof feierten nicht nur ihren derzeit erfolgreichsten Springreiter, sondern auch einen überlegenden Sieg im Mannschaftsspringen der Klasse A. Ann-Sophie Dahlmann auf C’est Eddy, Laura Kruchen auf Cylest Go, Chiara Janosch auf Carlsson und Jonas Sander auf Daisybell waren zuhause für die anderen Teams aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss nicht zu schlagen. Insgesamt zog Klaus Schleifer, Chef auf dem Bergerhof, ein positives Turnierfazit. „Reiter und Pferde hatten optimale Bedingungen, alles lief rund“, freute sich der Altmeister über die erfolgreichen zwei Turniertage.

Die Ergebnisse gibt es online auf www.bila.de
.

, ,

Powered by WordPress. Designed by WooThemes