Author Archive | Mareike Roszinsky

Turnier bei RV Torfgrafen Bergerhof

Am Wochenende steigt das nächste Turnier im KPSV Neuss: Der RV Torfgrafen Bergerhof lädt auf der Reitanlage Schleifer zu seinem traditionellen Sommerturnier. Der Schwerpunkt liegt erwartungsgemäß auf dem Springsport.

Insgesamt 17 Prüfungen stehen am Samstag und Sonntag auf dem Programm – vom E-Springen bis zum M* mit Siegerrunde. Letzteres ist das schwerste Springen und gleichzeitig das Highlight des Turniers. Sonntag um 17 Uhr galoppiert das erste Paar in den Parcours,. Herr über den Stangenwald ist übrigens an diesem Wochenende Parcourschef Jochen Schmitz, der sich einen kniffeligen Kurs für die Reiter ausgedacht hat. Der erste Turniertag endet ebenfalls mit einem M-Springen, dem Punktespringen mit Joker – über 60 Reiter haben sich dafür angemeldet. Mit der Resonanz sind die Torfgrafen zufrieden. Auch der Nachwuchs kommt nicht zu kurz:  Reiterwettbewerb und Führzügelklasse runden das sportliche Programm auf dem Bergerhof ab.

Die Zeiteinteilung findet Ihr bei BILA.

   

Juliette Piotrowski: Europameisterin mit dem U25-Dressurteam

Juliette Piotrowski hat ihre Erfolgssammlung um einen großen Titel erweitert. Sie sicherte sich mit dem deutschen Dressurteam am vergangenen Freitag bei den ersten U25-Europameisterschaften den Titel. Gemeinsam mit der Hessin Sanneke Rothenberger (Bad Homburg), Florine Kienbaum (Lohmar) und Nadine Husenbeth (Sottrum) gewann die 23-Jährige aus Kaarst Gold. Auf ihrem Rappwallach Oldenburger Sir Diamond trug die 23-Jährige, die als Bereiterin arbeitet, erheblich zum Mannschaftserfolg bei. Das Paar erzielte mit einer souveränen und schwungvollen Vorstellung 72,658 Prozent – das viertbeste Ergebnis des Tages! „Ich bin so glücklich“, freute sich Juliette Piotrowski über die Goldmedaille. „Das war für mich der Höhepunkt des Jahres, die EM war ein wirklich tolles Erlebnis“, erzählt sie. „Der Zusammenhalt in der Mannschaft war riesig, die Stimmung gigantisch.“ Am Ende hatte das Quartett von Bundestrainerin und Equipechefin Monica Theodorescu und Disziplintrainer Jürgen Koschel 222,026 Punkte auf dem Konto. Silber ging an die Niederlande (218,847), Bronze an Schweden (212,711).

Auf der Reitanlage Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald wurden zum ersten Mal Europameisterschaften für Reiter unter 25 Jahren ausgetragen. In der Dressur knüpfte der Nachwuchs dort an die goldenen Zeiten der deutschen Lektionskünstler an: Sanneke Rothenberger gewann auf Deveraux OLD nach Teamgold auch die beiden Einzeltitel in Grand Prix und Kür. Damit hat die Hessin jetzt 17 EM-Titel gewonnen – für sie war es das dritte Triple mit Deveraux, mit dem sie bereits bei den Junioren und Jungen Reitern erfolgreich war.

Juliette Piotrowski und Sir Diamond konnten in den Einzelentscheidungen nicht aufs Treppchen galoppieren. Im Grand Prix trabten die beiden zu 71,465 Prozent und damit auf Platz acht. In der Kür fielen die zwei dann der Regelung  „zum Opfer“, dass nur noch drei Reiter pro Nation antreten dürfen. „Insgesamt bin ich mega zufrieden mit der Leistung in beiden Prüfungen. Die anderen waren auch extrem gut unterwegs.“ Jetzt geht es erst mal nach Hause, wo sich Reiterin und Pferd von den EM-Strapazen etwas ausruhen können. „Das haben wir uns auch verdient“, meint Juliette Piotrowski.

   

Uedesheim und Waat beide Sieger um die Kreisstandarte

Lutz Bartsch, Präsident des Kreis-Pferdesportverbandes Neuss (KPSV), staunte Sonntagabend nicht schlecht. Denn bei der großen Meisterehrung bei Kreisjugendmeisterschaften auf der Reitanlage Stocks in Osterath überreichte er gleich zwei Teams die Kreisjugendstandarte. Sowohl das Trio des RV Uedesheim-Stüttgen als auch das vom RV St. Johannes Waat kam auf 137 Punkte. Damit heimsten beide Mannschaften in der Kombinierten Wertung, wo je ein Reiter in Klasse E, A und L startet, den Titel ein! „Das kommt wirklich äußerst selten vor“, meinte Bartsch.

Er lobte die Organisatoren des RV Osterath, die das Jugendturnier am vergangenen Wochenende realisierten. „Es waren tolle Bedingungen, alle haben Ihr Bestes gegeben.“ Das galt auch für die Nachwuchsreiter, die in den Prüfungen durchweg mit guten Leistungen aufwarteten

Allen voran die Amazonen im Dressurviereck, zum Beispiel Janine Zimmer (FK Dressur Neuss). Sie gewann überlegen die Tour der Jungen Reiter (U21).  Mehr als 20 Punkte Vorsprung hatte Zimmer am Ende, gewann nicht nur die Dressurreiterprüfung der Klasse M, sondern auch die der Klasse L. Damit war sie im Sattel ihres achtjährigen Fuchswallachs nicht zu schlagen. Gleiches galt für die Jüchenerin Delia Heyers, die bei den Junioren triumphierte. Auf Lott H, einer achtjährigen Stute aus der Zucht ihrer Eltern, sicherte sie sich Rang drei in Dressurreiterprüfung Klasse L und einen haushohen Sieg (Wertnote 8,8) in der Dressurreiter-A. Mit letzterer Wertung und dem dazugehörigen Ritt gelang ihr ein Highlight des Turniers – und der souveräne Titelgewinn!

Im Springen hatten ebenfalls die jungen Amazonen das Sagen: Bei den Junioren war Louisa Theisen (PSV Klitzenhof) auf ihrem Crocodile Cristo nicht zu schlagen. Sie hatte am Ende zwei Punkte Vorsprung in der Meisterschaftswertung auf Alexander Witte (RV Jan von Werth Holzbüttgen) auf Vertice SP (22 Punkte). Bronze sicherte sich Chiara Janosch auf C’est Eddy vom RV Torfgrafen Bergerhof (20 Punkte).

Bei den Jungen Reitern war Jana Alina Kallen (RV Uedesheim-Stüttgen), die auf Little Quintus auf 110 Punkte in der Kreismeisterschaft kam, nicht zu schlagen. Damit hatte sie einen riesigen Vorsprung auf Luisa Fritzsche (RC Gut Neuhaus), die mit Campiona Silber holte. Den „Quoten-Reiter“ auf dem Siegertreppchen gab Paul Dahlmann (Rofgrafen Bergerhof), der mit Carlordus Bronze gewann.

 

       

Kreisjugendstandarte für Uedesheim-Stüttgen und Waat

Die Kreisjugendstandarte wurde in einer Kombinierten Wertung E/A/L vergeben. Dieses Mal gab es gleich zwei Teams, die ganz oben auf dem Treppchen standen: Sowohl das Trio des RV Uedesheim-Stüttgen als auch das vom RV St Johannes Waat erreichten 137 Punkte. So teilten sich die Mannschaften den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Rang drei ging an den RC Gut Neuhaus Grevenbroich.

Kreis-Jugendstandarte 2016

GOLD RV Uedesheim-Stüttgen mit Marie-Luise Reinle / Nils Kamp / Jana Alina Kallen und 137 Punkten
GOLD RV St. Johannes Waat mit Jasmin Stadler / Laura Stadler / Delia Heyers und 137 Punkten
BRONZE RC Gut Neuhaus Grevebroich mit Magdalena Kolberg / Julia Wassen / Luisa Fritzsche mit 134 Punkten

       

Kreismeister Junioren & Junge Reiter Springen 2016

Junioren

GOLD Louisa Theisen (PSV Klitzenhof) auf Crocodile Cristo mit 24 Punkten
SILBER Alexander Witte (RV Jan von Werth Holzbüttgen( auf Vertice mit 22 Punkten)
BRONZE Chiara Janosch (RV Torfgrafen Bergerhof) auf C’et Eddy mit 20 Punkten

 

Junge Reiter

GOLD Jana Alina Kalenn (RV Uedesheim-Stüttgen) auf Little Quintus mit 110 Punkten
SILBER Luisa Fritzsche (RC Gut Neuhaus) auf Campino mit 63 Punkten
BRONZE Paul Dahlmann (RV Torfgrafen Bergerhof) auf Carlordus mit 56 Punkten

     

Kreismeister 2016 Junioren & Junge Reiter Dressur

Das sind die Kreismeister Junioren und Junge Reiter in der Dressur 2016:

Junioren
GOLD Delia Heyers (RV St. Johannes Waat) auf Lotta H mit 44 Punkten
SILBER Lea Windhausen (RV Osterath) auf Dea Mia mit 35 Punkten
BRONZE Antonia Wehner (RV Osterath) auf Vigo H mit 31 Punkten

Junge Reiter
GOLD Janina Zimmer (FK Dressur Neuss) auf Wanlandi mit 110 Punkten
SILBER Victoria Hammes (RFV St. Georg Büttgen) mit Fritz Fitzgerald mit 87 Punkten
BRONZE Hannah Birgel (FK Dressur Neuss) auf Lucia mit 76 Punkten

Ausführlicher Bericht folgt!

Ergebnisse auf www.bila.de

 

     

Juliette Piotrowski für die erste U25 Europameisterschaft nominiert

Dressurreiterin Juliette Piotrowski hat sie endlich in der Tasche: die Nominierung für die erste U25-Europameisterschaft. Mit einem Sieg in der Piaff-Förderpreis-Qualifikation in Balve sicherte sich die 23-jährige Kaarsterin ihr Ticket. Zum ersten Mal wird vom 16. bis 19. Juni eine Europameisterschaft für Reiter unter 25 Jahren in Hagen a.T.W. ausgetragen.

Nominiert sind in der Dressur: Nadine Husenbeth (Sottrum) mit Florida, Florine Kienbaum (Lohmar) mit Doktor Schiwago, Juliette Piotrowski (Kaarst) mit Sir Diamond und Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) mit Deveraux OLD (Reserve: Wolke Sieben). Erste Reserve sind Charlotte Rummenigge (Grünwald) und Fidelio B.

„Wahnsinn, Sir Diamond ist wirklich ein unglaubliches Pferd“, freute sich Piotrowski über den Sieg in Balve und die anschließende Nominierung. „Er hat sich einfach über die Saison so toll entwickelt, läuft sehr konstant in den schweren Prüfungen.“ Das Paar sicherte sich bereits in der  Vorbereitungsprüfung für den Piaff-Förderpreis, der Nachwuchs-Grand-Prix-Serie für unter 25-jährige Reiter, mit 71.605 Prozent den Sieg. Und auch in der Wertungsprüfung für das Finale, de Kurz-Grand-Prix, waren Piotrowski und ihr Rappe nicht zu schlagen: 72 Prozent bedeuteten Sieg Nummer zwei in Balve. Das Finale findet im November im Rahmen des German-Masters-Turniers in Stuttgart statt. „Da können wir uns nach der EM gut erholen“, schmunzelt Juliette Priotrowski.

   

Kreisjugendturnier an diesem Wochenende

Nachwuchs-Reiter küren Kreismeister

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Für das Kreisjugendturnier am kommenden Wochenende macht der Reitverein Osterath die Reitanlage Stocks „turnierfertig“. Dabei steht in dieser Woche nur noch der Feinschliff an, das Meiste haben die Mitglieder schon in den letzten Wochen erledigt.

Denn Samstag und Sonntag küren die Nachwuchsreiter aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss (KPSV) dort ihre Champions in Dressur und Springen. Ermittelt werden die Kreismeister in verschiedenen Altersklassen – Junioren (U18), Junge Reiter (U 21-) – und auch die Kreisstandarte für den besten Verein wird vergeben. Die darf entgegennehmen, wer das erfolgreichste Team in einer Kombinierten Wertung aus E, A und L stellt.

Dazu stehen insgesamt 15 Prüfungen auf dem Programm. Samstag stehen die Dressurprüfungen an, der Sonntag steht dann ganz im Zeichen des Springsports. Die Highlights sind die Prüfungen der Klasse M: Samstag direkt morgens um 9 Uhr steht die Dressurreiterprüfung der Klasse M an, Sonntag das M-Springen mit Siegerrunde (15 Uhr). In denen entscheidet sich, wer sich den Titel bei den Jungen Reitern dieses Jahr holt. Im vergangenen Jahr waren das Benedikt Weiß (RV Uedesheim-Stüttgen) im Parcours und Laetitia Terberger (Neuss-Grefrather RC) im Dressurviereck. Sie könnten ihre Titel verteidigen. Spannend wird es auch bei den Junioren. Terbergers jüngere Schwester Cosima will ihren Meistertitel bei den U-18-Reitern in der Dressur verteidigen. Rebecca Endler – Juniorenmeisterin 2015 – wird auch wieder im Parcours mitmischen.

„Wir freuen uns auf das Kreisjugendturnier 2016 und wünschen unserem Nachwuchs bei Stocks zwei tolle Turniertage“, sagt KPSV-Präsident Lutz Bartsch. Er wird höchstpersönlich die Meisterpunkte „errechnen“ und ist sich sicher, „dass die Titelvergabe immer eine hoch spannende Angelegenheit wird“.

Hier gibt es die Zeiteinteilung als PDF: ZE-Kreisjugendturnier_2016!

       

Reitanlage Pannenbeckerhof feierte 20-jähriges Bestehen

An diesem Wochenende feiern Maria und Johannes Pannenbecker im Kreise ihrer Einstaller im Reiterstübchen das 20-jährige Bestehen ihrer gemeinsam aufgebauten Reitanlage. Sie sehen dankbar auf zwanzig gemeinsame Jahre des Aufbaus, der Führung und des Ausbau der Reitanlage in Kaarst-Holzbüttgen. Die beiden bedanken sich allen Wegbegleitern, Einstallern und Unterstützern, mit deren Hilfe sie heute auf eine gute und erfolgreiche Zeit zurückblicken zu können.

Pannenbecker_20Jahre_klein

Besonders ist das Ehepaar Pannenbecker über die Zusammenarbeit mit dem Ausbilder Harald Ricken und seiner Ehefrau Susanne, die gemeinsam mit drei weiteren Ausbilderinnen – Denise Müller, Kristin Weiland und Tina Erftkemper – das Ausbilderteam des Pannenbeckerhofes bilden.

Alle gemeinsam wollen die Reitanlage stetig weiter entwickeln und neuen Gegebenheiten anpassen.

   

Familiäre Atmosphäre trifft Spitzensport: Springturnier auf Gut Kruchenhof

Vorschau Kruchenhof

Vier Tage Spitzenspringsport steht vom 26. bis 29. Mai beim Reitturnier des RV Gut Kruchenhof in Rommerskirchen auf dem Programm. Das Turnier des kleinen und noch recht jungen Vereins, in dessen Mitte die auf Gut Kruchenhof ansässige Familie Hintzen wirkt, ist nicht nur für einen professionellen Turnierablauf bekannt, sondern zeichnet sich auch durch eine besonders schöne, familiäre Atmosphäre aus.

Continue Reading →

   

Große Resonanz beim Dressurturnier auf Gut Haller

Gleich drei Tage volles Turnierprogramm von morgens früh bis abends spät müssen die fleißigen Helfer vom ARV Büttgen jetzt bewältigen. Von Samstag bis Pfingstmontag steigt auf Gut Haller an Büttgen das Dressurturnier des Vereins. Und weil die Resonanz der Aktiven so groß war, mussten einige der 12 Prüfungen sogar innerhalb der Turniertage verlegt werden.

Normalerweise steht in der Ausschreibung, welche Prüfungen an welchen Turniertagen sind – für das ARV Turnier kam das nicht ganz hin. Alle Prüfungen sind zahlenmäßig extrem gut besetzt. Auf dem sportlichen Programm steht die volle Bandbreite an Dressurprüfungen – vom Dressur-Wettbewerb für die Jüngsten bis zur S-Dressur.

Das Highlight kommt natürlich zum Schluss: Die S-Dressur läuft Montag ab 13 Uhr, direkt im Anschluss die die Jungpferde-Prüfungen. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Klasse M. Auf die Ein-Sterne-M folgt die Zwei-Sterne-M (ab 12 und ab 17 Uhr). Unter den Startern ist zum Beispiel Beatrice Buchwald aus dem Stall von Isabell Werth, die international mit der Rappstute Weihegold für Furore sorgt, die mir Nachwuchspferden von Rheinberg nach Büttgen reist. Das Toppferd bleibt natürlich zuhause. Sie trifft unter anderem in der S-Dressur auf Louisa Lüttgen (Kerpen), einst eine der meist dekorierten Nachwuchsreiterinnen Europas überhaupt. Dazu gesellt sich auch Lokalmatador Christian Reisch (Neuss). Es wird also spannender auf dem Haller’schen Viereck.

Die Zeiteinteilung und Teilnehmerliste sind auf www.bila.de online.

   

Favoritensieg in der Flutlicht-Kür

Niklaas Feilzer dominierte bei den Neuss-Grefrather Dressurtagen die schweren Prüfungen. Der Bereiter aus dem Stall von Isabell Werth gewann Sankt Georg und die Flutlicht-Kür.

Einer strahlte bei den Neuss-Grefrather Dressurtagen ganz besonders mit der Sonne um die Wette: Niklaas Feilzer. Der Bereiter, seit einigen Jahren im Stall von Dressurkönigin Isabell Werth tätig, gewann die beiden wichtigsten Prüfungen des Traditionsturniers auf der Reitanlage Held. Schon im Sankt Georg (S*) am Donnerstag – gleichzeitig Qualifikation für die Flutlicht-Kür am Freitagabend – hielt der Dressurreiter die Konkurrenz locker in Schach.

Als zweiter Starter setzte Feilzer im Sattel von Ramazotti, einem 14-jährigen Hannoveraner Wallach, bereits die Siegesmarke: Die 69,298 Prozent, die er auf dem Dunkelfuchs ertrabte, waren nicht zu schlagen. Allenfalls er selbst kam mit dem zweiten Pferd Haydn (69,123) noch knapp an das Topergebnis ran. Weder Stefanie Wittmann, die auf der Stute Dufte Biene Dritte wurde (66,886), noch Marion Schleypen auf ihrem Hengst White Kiss als Vierte (66,667), konnten an Feilzer heranreiten. „Er hat wirklich sehr gute Runden gezeigt“, erkannten die beiden Amazonen vom Neuss-Grefrather RC an.

Continue Reading →

   

Powered by WordPress. Designed by WooThemes