Author Archive | Mareike Roszinsky

Toller Sport beim Springturnier auf Gut Mankartzhof

Gilbert Tillmann gewinnt auf Atengo T – Axel Hebmüller gratuliert.Kaiserwetter und drei Tage tollen Springsport – die Pferdefreunde Gut Mankartzhof konnten am Sonnabendtag höchst zufrieden die Füße hochlegen. Das Turnier mit 14 Springprüfungen der Klassen E bis S meisterte der Verein auf der Reitanlage der Familie Hebmüller an der Broicherseite in Kaarst vorbildlich. Organisatorisch wie sportlich blieben kaum Wünsche offen. „Es ist wirklich super gelaufen“, freute sich Hofherr und KPSV-Präsident Axel Hebmüller. „Das war tolles Teamwork. Auch mit der Resonanz sind wir im Großen und Ganzen zufrieden.“

Continue Reading →

   

Hallen-Springturnier in Waat

Am kommenden Wochenende steigt das nächste Turnier: Auf dem Pferdehof Schnitzler in Jüchen-Waat steht das traditionellen Hallen-Springturnier an. Insgesamt elf Springprüfungen hat der Gastgeber, der RV St. Johannes Waat, ausgeschrieben. Vom Springreiterwettbewerb bis zum M-Springen ist alles dabei. Damit ist das Turnier vor allem für junge Reiter und die breite Basis interessant. Highlight ist das M*-Springen mit Siegerrunde am Sonntag um 17 Uhr.

Zeiteinteilung und Nennungslisten gibt es bei BiLa.

   

Dressurnachwuchs erfolgreich

Der Dressurnachwuchs im Kreis-Pferdesportverband ist optimal in die neue Saison gestartet. Bei einem Lehrgang in Münster sicherten sich gleich vier junge Reiterinnen Tickets für das erste Highlight – die Sichtung zum Preis de Besten in Kronberg. Der Preis der Besten, immer im Mai in Warendorf ausgetragen wird, ist der erste Schritt auf dem Weg zum Europameisterschaftsteam. Reiten darf dort aber nur, wer von den deutschen Cheftrainern der Ponyreiter, Junioren und Jungen Reitern zuvor für die Sichtungen nominiert und dort Bestleistungen zeigt. Helen und Linda Erbe, Dina Bardach sowie Romy Allard – alle vom Förderkreis Dressur Neuss –  haben das geschafft. Sie dürfen in Kürze bei der Sichtung in Kronberg reiten, auf dem Gestüt Schafhof der Familie Linsenhoff.

Romy Allard (Zons) ist sogar mit zwei Mal dabei: einmal mit Ponyhengst Dujardin B und dann mit ihrer Stute Summer Rose bei den Junioren. Die Zonserin trainiert bei Christian Reisch und freute sich tierisch über ihre erste Nominierung. Auch Dina Bardach darf die Juniorentour in Hessen reiten: Die Schülerin von Alexa Sigge-Pompe war mit Little Rock unter den Besten. Das Beste daran: Sie sitzt erst seit drei Wochen im Sattel des zehnjährigen Wallachs. Weil Toppferd Bentley, mit dem sie bereits 2016 im Bundesperspektivkader U18 war, verletzungsbedingt die ganze Saison ausfällt, musste die Schülerin kurzfristig umsatteln.

In der Juniorentour werden auch die Zwillinge Helen auf Rational und Linda Erbe auf Fierro in Kronberg starten. Die Geschwister stiegen jetzt vom Pony aufs Großpferd um, gehörten beide zum Bundeskader und werden inzwischen von Heiner Schiergen betreut. Übrigens: Romy Allards Dujardin war bis Ende 2016 unter Linda Erbe international erfolgreich!

 

     

Gut Neuhaus Indoors: Pony-Power trifft Spitzensport

Die Gut Neuhaus Indoors locken von Donnerstag bis Sonntag (16. bis 19. März) wieder die Pferdesportfans aus ganz NRW nach Grevenbroich-Neukirchen. Höhepunkte sind der Große Preis, das Mächtigkeitsspringen und insbesondere das Hallen-Derby – als Hommage an den Triumph von Gilbert Tillmann und Hello Max.

Gut Neuhaus Indoors 2017

Gut Neuhaus Indoors 2017 – Zeitplan & Programm

  • Donnerstag: Prüfungen für junge Pferd – Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M ab 8:30 Uhr
  • Freitag: Einlaufprüfungen der kleinen, mittleren und großen Tour, Springprüfungen der Klasse L, M und S, ab 9:00 Uhr, Showtime ab 19:15 Uhr, Mächtigkeitsspringen ab 20:30 Uhr
  • Samstag: Springen der kleinen, mittleren und großen Tour, Prüfungen der Klasse A bis S sowie Springreiter-Wettbewerb für die Jüngsten, 20 Uhr Showtime, 3, Rheinisches Hallen-Derby ab 21 Uhr
  • Sonntag: Finalspringen der kleinen, mittleren und großen Tour, Großer Preis um 14:45 Uhr, Führzügelklasse für die Allerkleinsten um 14 Uhr. Max.

Die Zeiteinteilung und Nennungsliste gibt es bei BILA.

 

 

   

Erfolgreicher Reitabzeichen-Lehrgang bei den Torfgrafen

Seit Anfang Januar wurde auf dem Bergerhof der Familie Schleifer in Dormagen-Gohr für das Reitabzeichen trainiert. Hierbei zeichnete Franz-Josef Clasen für den Theorie- und Dressurunterricht verantwortlich, während der Hausherr Klaus Schleifer das Springtraining für alle 17 Teilnehmer übernahm. Nach unzähligen Trainingsstunden war vergangenen Sonntag Prüfungstag – und die Richter Ingrid Berger und Gerd Schepers nahmen die Prüfungen ab.

Sieben Teilnehmer absolvierten den Basispass, neun Teilnehmer das Reitabzeichen Klasse 5 und sieben Teilnehmer absolvierten das Reitabzeichen der Klasse 4.  Nachdem noch am Morgen die Nervosität bei allen Teilnehmern spürbar war, aber die legte sich mit Beginn der ersten Prüfung.  Bei allen zeichnete sich dann die akribische Vorbereitung durch die Trainer aus. Unter den Augen von zahlreichen Zuschauern und Besuchern wurden Dressur und Springen absolviert. Während der RV Torfgrafen Bergerhof unter Leitung von Susi Schleifer für das leibliche Wohl sorgte, half die Jugend der Torfgrafen tatkräftig bei der weiteren Organisation und im Parcours mit.

Am Ende konnten alle Teilnehmer die Richter von ihrem Können überzeugen und die Prüfungen bestehen.

.

 

Treue Einstaller im Reitstall Schmidt

Pferde sind „treue Seelen“ – und viele Reiter auch. Bestes Beispiel sind 15 Einstaller im Reitstall Schmidt in Kaarst. Gleich mehrere Jahrzehnte sind sie schon treue Kunden von Peter und Gabi Schmidt, die den Stall an der Broicherseite seit 1965 betreiben. Die treusten Pferdebesitzer sind seit 41 Jahren im Stall – und haben damit vier Jahrzehnte des Reitsports in Rhein-Kreis Neuss miterlebt und mitgemacht.

Continue Reading →

   

Dressurfinale KATINA Mini-Cup auf dem Fronhof

Die erste KATINA Mini-Cup-Sieger steht fest: Es ist Joy-Chiara Boßmann vom Förderkreis Dressur Neuss! Die Nachwuchsreiterin siegte im Dressurfinale im Rahmen des Herbstturniers auf dem Frohnhof in Neuss-Allerheiligen. Auf ihrem fünfjährigen Reitpony Cosmic Dancer erhielt sie die Wertnote 7,5 in der E-Dressur – und holte sich so mit großem Abstand souverän die goldene Schleife!

Auf Platz zwei trabte Luca Elina Gartmann (PSV Klitzenhof), die auf dem zehnjährigen Westfalen Little Dandy die Wertnote 6,6 erhielt. Den Bronzeplatz sicherte sich Leonie Hamm vom RV Jan von Werth Holzbüttgen. Mit ihrer neunjährigen Ponystute Zarifa kam sie auf die Wertnote 6,2.

Insgesamt zehn Paare hatten sich auf vier Turnieren für das Finale qualifiziert. Der Mini-Cup hat sich in seiner Premiere-Saison als wertvolle Ergänzung der KPSV-Jugendarbeit empfohlen. Umso mehr freute sich Edda Hupertz, Vorsitzender vom Förderkreis Dressur über die Zusage von KATINA, dass der Cup auch 2017 ausgetragen werden kann.

Der KATINA Mini-Cup-Sieger im Springen wird erst im November ermittelt.

     

RFV Kaarst eröffnet Hallensaison

Vieles ändert sich im Reitsport, auch im Rhein-Kreis Neuss erleben die Pferdesportler den Wandeln. Aber einige Traditionen bleiben! Zum Beispiel, dass der RFV Kaarst die Hallensaison im Kreis-Pferdesportverband Neuss eröffnet. Am Wochenende steigt auf der Anlage der Familie Schmidt an der Broicherseite in Kaarst das erste Hallenturnier des Winters 2016/2017. Samstag und Sonntag stehen diverse Prüfungen auf der Zeiteinteilung – von Springpferdeprüfungen für junge Pferde bis zum M-Springen für erfahrene Paare.

Los geht es Samstag ab 8:30 Uhr mit den Springen für Nachwuchspferde. Das erste Highlight ist das Punktespringen der Klasse M am Nachmittag (16:30 Uhr), für das sich über 50 Reiter angekündigt haben. Peter Schmidt, Turnierleiter, Trainer und sportlicher Leiter des gastgebenden Vereins, freut sich über die gute Resonanz. „Es sind fast 700 Nennungen eingegangen“, bestätigt der Kaarster, der auch in der Pferdezucht ein Fachmann ist.

Sonntag geht es ab 8:15 Uhr mit kleineren Springprüfungen der Klasse E und A weiter. Krönender Abschluss ist das M-Springen mit Siegerrunde. Das erste Paar galoppiert um 16:15 Uhr in den Parcours, den der Korschenbroicher Michael Johnen entwirft. Er hat sich kniffelige Kurse für Reiter und Pferde ausgedacht – keine leichte Aufgabe für den Parcourschef, der aber über viel Erfahrung verfügt. Die zehn besten Paare kommen in die Siegerrunde und springen dann um den Sieg! „Ich hoffe auf einige Nullrunden und eine spannende Siegerrunde“, freut sich der Parcourschef auf das Traditionsturnier bei Schmidt.

Zeiteinteilung und Nennungsliste auf www.bila.de.

   

Powered by WordPress. Designed by WooThemes