Familiäre Atmosphäre trifft Spitzensport: Springturnier auf Gut Kruchenhof

Vorschau Kruchenhof

Vier Tage Spitzenspringsport steht vom 26. bis 29. Mai beim Reitturnier des RV Gut Kruchenhof in Rommerskirchen auf dem Programm. Das Turnier des kleinen und noch recht jungen Vereins, in dessen Mitte die auf Gut Kruchenhof ansässige Familie Hintzen wirkt, ist nicht nur für einen professionellen Turnierablauf bekannt, sondern zeichnet sich auch durch eine besonders schöne, familiäre Atmosphäre aus.

Seit 2011 betreibt die Familie Hintzen auf Gut Kruchenhof einen Pensions- und Ausbildungsstall – und bildet somit quasi das „Zentrum“ des Ende 2011 gegründeten Reitvereins Gut Kruchenhof. Der kleine, aber sehr gut durchorganisierte Verein stemmt in diesem Jahr bereits zum vierten Mal die Arbeit und Mühen, die die Ausrichtung eines großen Turniers mit sich bringt. „Wir zählen nur rund 40 Mitglieder, da kann man ein solches Event, wie wir es veranstalten, nur auf die Beine stellen, wenn fast alle mithelfen – was bei uns zum Glück der Fall ist“, so der Vereinsvorsitzende Uwe Hintzen, der sich mit seinen Töchtern Nina und Carmen die Turnierleitung teilt, dankbar.

Dabei gibt es gleich mehrere Helfer, die bereits von Beginn an mit dabei sind. „Und das heißt nicht nur bei den Turnieren, die wir bisher auf dem Kruchenhof veranstaltet haben, sondern auch schon bei den vorhergehenden Turnieren auf dem Joistenhof“, so Hintzen. Ein gutes Beispiel für die fleißigen und unermüdlichen Helfer des Vereins ist das Ehepaar Schumacher. Im Alter von 73 und 74 Jahren sind sie an allen Turniertagen ab 6.00 Uhr morgens für den Verein im Einsatz – und das mit allergrößter Freude. „Aber auch unsere Kassiererin Jennifer Drebes war von Anfang an dabei. Wir sind so froh, uns auf so viele tolle Menschen verlassen zu können, dafür kann man sich gar nicht oft genug bedanken“, weiß Uwe Hintzen.

Doch der Organisator, der 2016 zum insgesamt 14. Mal als Turnierleiter aktiv ist, weiß genau, dass ein gelungenes Turnier nicht nur mit dem Helfer-Team hinter den Kulissen steht und fällt, sondern auch mit den Sponsoren. „Ohne langjährige Spender und Sponsoren wäre eine solche Veranstaltung ebenfalls nicht durchführbar, das ist ganz klar. Umso mehr freut es uns, dass wir auch hier in der glücklichen Lage sind, treue Partner an unserer Seite zu haben!“

So ist auch in diesem Jahr dafür gesorgt, dass es sowohl den zwei- als auch den vierbeinigen Akteuren und den Turnierbesuchern bei dem Springsport-Event auf Gut Kruchenhof an nichts fehlen wird. Den sportlichen Auftakt machen an Fronleichnam die Springpferdeprüfungen für den vierbeinigen Spitzennachwuchs: Hier werden Fahrkarten zum Bundeschampionat, der „Deutschen Meisterschaft der jungen Pferde“, verteilt! Freitag, Samstag und Sonntag stehen dann Prüfungen von der Klasse E bis zur Klasse S** auf dem Turnierprogramm.

Insgesamt werden an den vier Turniertagen Ca.600 Reiter mit 1000 genannten  Pferden in 23 Prüfungen rund 1.300-mal an den Start gehen. Unter anderem mischen internationale Reiter aus den Niederlanden, Belgien, Dänemark und sogar aus Katar auf dem Kruchenhof im Kampf um Siege und Platzierungen mit. „Es haben sich aber auch hochkarätige Reiter aus Deutschland angekündigt. So werden mit Gilbert und Frederic Tillmann und Max-Hilmar Borchert gleich drei Reiter bei uns starten, die gerade erst beim Hamburger Derby mit tollen Platzierungen für Furore gesorgt haben“, freut sich Uwe Hintzen. Und nicht zuletzt werden auch seine drei Töchter Nadine, Nina und Carmen sowie sein Schwiegersohn Paul van Wylick aktiv ins Turniergeschehen eingreifen. Letzterer war im vergangenen Jahr Fünfter im Großen Preis, einem S**-Springen mit Siegerrunde. Ein Ergebnis, welches in diesem Jahr durchaus getoppt werden könnte!

Insgesamt stehen in Rommerskirchen vier Springprüfungen der schweren Klasse auf dem Programm. Neben den Sichtungsprüfungen zum Bundeschampionat gibt es außerdem weitere Prüfungen eigens für junge Springpferde. Doch auch der zweibeinige Nachwuchs kommt beim Kruchenhof-Turnier nicht zu kurz: So findet am Freitag zum Beispiel ein E-Stilspringen mit Qualifikation zum KATINA Mini-Cup des Kreispferdesportverbandes Neuss statt.

Neben den sportlichen Höhepunkten des Turniers wird es aber zweifelsohne auch ein emotionales Highlight geben. Vor dem S-Springen am Samstagabend wird Nadine, der ältesten Tochter von Uwe Hintzen, eine ganz besondere Ehre zuteil: Denn dann erhält sie für ihre herausragenden Erfolge im Springsattel die höchste sportliche Auszeichnung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, das Goldene Reitabzeichen!

Zeiteinteilung und Nennungslisten gibt es bei www.bila.de.

, , , ,

Powered by WordPress. Designed by WooThemes