„Rundum gelungen“ – so lautete das Fazit des RV Torfgrafen Bergerhof, der am vergangenen Wochenende auf der Reitanlage der Familie Schleifer in Gohr sein erstes Turnier realisierte. „Alles hat gut geklappt, unsere viele Helfer haben tolle Arbeit geleistet und die Reiter schönen Sport gezeigt“, freute sich Vereinsvorsitzende und Turnierleiterin Caroline Vogel. Die 24-jährige Neusserin, selbst im Springsattel unterwegs, zog eine positive Bilanz der Turnierpremiere des 2009 gegründeten Vereins.

Vor allem Sonntag platzte das Gastronomiezelt am Rande des Reitplatzes aus allen Nähten. Pferdesportinteressierte aus dem gesamten Rhein-Kreis Neuss säumten den Platz, um sich ja keinen Sprung entgehen zu lassen. Denn auf dem Programm standen größtenteils Springprüfungen. Schwerstes Springen des Turniers und zugleich sein krönender Abschluss war das L-Springen mit Siegerrunde. Und in diesem war es Vereinsvorsitzende Caroline Vogel, die ausgiebig jubeln durfte. Denn sie stieg trotz Organisationsstress selbst in den Sattel – und holte sich auf Napoly, einem in den Niederlanden gezogenen, 17-jährigen braunen Wallach die goldene Schleife. Das Paar lieferte in der Siegerrunde die weitem schnellste fehlerfrei Runde (32,18 Sekunden) und verwies damit die Bergheimerin Giulia Fuchs auf Colino auf den zweiten Platz (0 Fehler/37,83 Sekunden). Dritte wurde Isabell Krüger vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich auf Wendie, die allerdings einen Abwurf kassierten. Deren Vereinskollegin Britta Tillmann gewann auf dem selbst gezogenen Land Mann die zweite Abteilung mit einer Nullrunde – vor Caroline Vogel mit ihrem zweiten Pferd, dem Holsteiner Cavoero.

Schon am Samstagabend hatte die junge Turnierleiterin einen Sieg bejubelt – und zwar den der Vereinsmannschaft. Die „Torfgrafen“ mit Nils Schleifer, Isabell Hoverath, Paula Urmetzer und Miguel Bellen Rodrigues gewann das A-Springen für Mannschaften vor dem Quartett des RC Gut Neuhaus und dem RV Üdesheim-Stüttgen.

[box type=”info” border=”full”]Info: Alle Ergebnisse sind unter www.bila.de abrufbar.[/box]

Aus Finanzierungsgründen musste der ZRFV Wickrath leider erneut sein Turnier absagen. Der Pferdesportverband Rheinland konnte für die Austragung der in Wickrath geplanten Bundeschampionats-Qualifikationen an anderen Austragungsorten sorgen:

Die Springpferdeprüfungen mit Sichtungen zum Bundeschampionat finden jetzt im Rahmen des Turniers des RFV Hilgershof in Neuss-Allerheiligen vom 20. bis 22. Juli 2012 statt. Der zugelassene Teilnehmerkreis der LP 12, 13 und 21 wird dafür auf den Landesverband Rheinland-Pfalz erweitert, so dass Teilnehmer aus den Landesverbänden Rheinland und Rheinland-Pfalz startberechtigt sind. Die LP 12, Springpferdeprüfung der Klasse L, findet als Einlaufprüfung für fünf- und sechsjährige Pferde statt. Die LP 13, Springpferdeprüfung der Klasse M* für fünf- und sechsjährige Pferde, wird für fünf- bzw. sechsjährige Pferde getrennt durchgeführt und als Sichtung zum Bundeschampionat gewertet – qualifizieren können sich allerdings nur Deutsche Reitpferde der Liste I (gemäß §16 LPO). Darüber hinaus können die teilnehmenden sechsjährigen Pferde zusätzlich in der LP 21, einer Springprüfung der Klasse M*, gestartet werden. Die Springpferdeprüfungen finden beide am Freitag, den 20. Juli statt, das M*-Springen am Sonntag, den 22. Juli.

Für eine Teilnahme an den Bundeschampionatssichtungen in Neuss-Allerheiligen ist es erforderlich, neu zu nennen, die Nennungen für die ursprünglich in Wickrath geplanten Sichtungen sind hierfür nicht gültig! Die PLS in Neuss-Allerheiligen kann nur über FN-NeOn genannt werden, Nennungsschluss ist am 25. Juni 2012.

Die Dressurpferdeprüfungen mit Sichtungen zum Bundeschampionat finden am in Wickrath geplanten Termin (Donnerstag, 28. Juni 2012) auf der Reitanlage der Familie Hülsmann in Willich statt.

[box type=”info” border=”full”]Info: Weitere Details findet Ihr auf der Website des PSVR.[/box]

Sie kam, sah und siegte – und das gleich vier Mal. Die Dänin Fie Christine Skarsoe war die dominierende Reiterin beim Dressurturnier des ARV Büttgen am vergangenen Wochenende auf Gut Haller. Die 35-Jährige, die in Luxemburg angestellt ist und schon lange großen Viereck aktiv ist, trabte auf dem Oldenburger Statesmann OLD sowohl in der M**, in der S* für junge Pferde als auch in der Intermediaire I-Kür zum Sieg.

Nachdem das Paar am Sonntag mit 829,00 Punkten die S*-Dressur für sieben- bis neunjährige gewonnen hatten, setzte das Duo seinen Triumphzug in der darauffolgenden Kür weiter fort: Sieg Nummer zwei mit 44,17 Zählern vor ihrer Arbeitskollegin Rikke Svane auf dem Trakehner FInkelstein (41,71). Schon am Freitag hatten Skarsoe auf dem niederländisch gezogenen One-Night-Stand die Dressurprüfung der Klasse S gewonnen. „Das war ein überaus erfolgreiches Wochenende“, lautete die Bilanz der strahlenden Siegerin.

Für die beste Platzierung für den Kreis-Pferdesportverband Neuss sorgte in der Kür Christian Reisch. Der Pferdewirtschaftsmeister vom Kamberger Hof in Neuss (Neuss-Grefrather RC) galoppierte auf dem Hannoveraner Don Amigo auf Platz vier. In der S* war das Paar noch auf Rang acht gelandet.

In die anstrengende Doppelrolle als Mitorganisatorin und Turnierreiterin trat Andrea Heiland vom gastgebenden (ARV Büttgen). Sie steuerte Royal Angel in der S* für junge Pferde mit einer soliden Leistung im Viereck auf Platz drei. In der M** hatte das Paar zuvor Rang vier belegt.

Einen Doppelerfolg landeten die Lektionskünstlerinnen vom RV Haus Kierst in der Dressurprüfung der Klasse L** auf Kandare. Britta Rasche-Merkt pilotierte Sweet Kiss mit einer ansprechenden Vorstellung zur Wertnote 7,7 – und übertraf damit ihre Vereinskollegin Vera Lange, die im Sattel von Fiano die Wertnote 7,6 erhielt. Damit sicherte sich das Meerbuscher Duo Rang eins und zwei. In der L-Dressur auf Trense siegte mit großem Abstand Alissa Kamphausen (Neuss-Grefrather RC) auf Sunflower Princess. Das Paar kam auf die Wertnote 7,3; Charlotte Fischer und Demi Moore (RV Jan v. Werth Holzbüttgen) lag mit der Wertnote 6,8 deutlich hinter der Siegerin, aber knapp vor deren Vereinskameradin Bärbel Götting, die auf Dark Fire (6,6) den Bronzeplatz belegte.

[box type=”info” border=”full”]Info: Alle Ergebnisse sind unter www.bila.de abrufbar.[/box]

Der RV Torfgrafen Bergerhof lädt für das Wochendende 16. – 17. Juni 2012 auf die Anlage Bergerhof in Dormagen-Gohr-Broich zu seinem Reitturnier ein. Der noch junge Verein , der erst 2009 rund um den Bergerhof und dessen Besitzer Klaus Schleifer gegründet wurde, präsentiert damit seine Erstveranstaltung im Turniergeschehen. Seit Wochen werden unter dem Komando der Turnierleitung, der ersten Vorsitzenden Carolin Vogel und dem zweiten Vorsitzenden Klaus Schleifer, Stangen gestrichen und die Anlage turnierbereit gemacht. Große Unterstützung fand der Verein bei seinen Sponsoren, die nicht zuletzt diese Veranstaltung überhaupt erst mit ermöglichen.

Auf dem Programm stehen Dressurprüfungen, Springprüfungen und Prüfungen für junge Pferde. Ca. 600 Mal werden an diesem Wochenende Reiter mit ihren Pferden zum Kampf um Platz und Sieg antreten. Ab 8 Uhr morgens wird es dann „der Start ist frei“ heißen.

Was in Aachen der Preis der Nationen ist, ist in Gohr-Broich das Mannschaftsspringen am Samstag Abend ab 17.30 Uhr. Bisher haben sich bereits 17 Mannschaften angemeldet und die Anmeldefrist ist noch nicht abgelaufen. Favoriten sind unter anderem die Mannschaften der Torfgrafen selbst. Keiner will sich den Preis auf der eigenen Anlage nehmen lassen. Für einen spannenden Samstag Abend dürfte damit gesorgt sein, denn auch die erwarteten Gäste kommen sicherlich nicht untrainiert.

[box type=”info” border=”full”]Info: Zeiteinteilung, Teilnehmerliste und Ergebnisse findet Ihr bei BiLa-Turnierservice.[/box]