Reiten tut in der Familie Spix niemand: Weder Landwirt Karl-Heinz, noch Ingrid oder deren Sohn Timo. Und doch ist die Familie 365 Tage im Jahr in Sachen „Pferd“ aktiv. Denn auf der familieneigenen Anlage in Neuss-Allerheiligen, dem Fronhof, stehen rund 40 Pferde. Während Karl-Heinz den landwirtschaftlichen Part erfüllt, kümmert sich seine Frau Ingrid um das Wohl der Zwei- und Vierbeiner auf der Anlage.

Doch während sonst Routine herrscht und jeder Handgriff sitzt, wird der Spix’sche Puls an diesem Wochenende wohl das ein oder andere Mal in höchste Sphären schießen. Denn dann steht das Turnier des auf der Anlage beheimateten Reitvereins Am Fronhof an. Insgesamt 13 Prüfungen – Springen bis Klasse A sowie Dressur bis Klasse M – stehen auf dem Programm. „Die Nennungszahlen sind sehr gut“, analysiert Nina Hoffmann-Maaßen, die während der Turniertage die Meldestelle führt. Sie hält die organisatorischen Fäden fest in der Hand.

Bereits zum fünften Mal: 2007 realisierte der erst 2005 gegründete Verein sein erstes Turnier, das seitdem – mit Ausnahme 2010 – jedes Jahr im September Pferdesportler aus dem ganzen Rhein-Kreis Neuss anlockt.

Auch bei der fünften Auflage haben sich die Reiter zahlreich angekündigt – allein über 50 für die M*-Dressur (Samstag 19 Uhr). Über 70 sind es in den beiden Abteilung der L-Dressur auf Trense. Und auch die Springen, die nicht auf dem Viereck, sondern auf dem Springplatz „nebenan“ ausgetragen werden, sind gut besetzt. „Jetzt hoffen wir auf das gleiche Wetter wie am vergangenen Wochenende“, so Vereinsvorsitzender Thomas Morrn.

[box type=”info” border=”full”]Info: Die komplette Zeiteinteilung ist unter www.am-fronhof.de online abrufbar.[/box]

Routiniert, professionell, nervenstark – das Organisationsteam des Reitverein St. Johannes Waat ist in Sachen „Turnierrealisation“ eines der erfahrensten im Rhein-Kreis Neuss. Am kommenden Wochenende können die Waater ihre Routine einmal mehr voll ausspielen, bei ihrem Sommerturnier. Es ist bereits das dritte Turnier des Vereins in diesem Jahr nach den beiden Frühjahrsklassikern.

Von Freitag bis Sonntag stehen auf der Anlage der Familie Schnitzler Spring- und Dressurprüfungen bis zur Klasse M auf dem Programm. Während die Springreiter auf dem großen Hauptplatz in die Kurse von Parcourschef Michael Johnen galoppieren, kämpfen die Dressurreiter in der großen Halle um die höchsten Wertnoten.

Sportliche Highlights sind die Prüfungen der Klasse M am Sonntag (Dressur ab 14:15 Uhr, Springen ab 15:30 Uhr).

[box type=”info” border=”full”]Info: Die komplette Zeiteinteilung ist unter www.bila.de abrufbar.[/box]

Am Samstag, den 22. September 2012 veranstaltet der RSV Neuss-Grimlinghausen auf dem Nixhof das diesjährige Kreisjugendvoltigierturnier. Nennungsschluss ist der 25. August 2012.

Die Ausschreibung findet Ihr hier.

Der Jubel seiner Fans kannte keine Grenzen mehr: Robin Kronenberg, 23-jähriger Springreiter vom RV-Uedesheim-Stüttgen, sicherte sich am Sonntag vor heimischer Kulisse bei den Kreismeisterschaften den Titel im Springen – und wurde dafür frenetisch von den Vereinskollegen gefeiert.

Und von seiner Familie: Da blieben selbst bei den so arg in die Turnierorganisation eingespannten Eltern Konrad und Claudia Kronenberg (die NGZ berichtete) bei der großen Meisterehrung die Augen nicht trocken. Und auch Bruder Martin, der die Moderation des Springens übernommen hatte, wies seinen jüngeren Bruder schon mal via Mikrofon daraufhin: „Robin, ich hoffe, du hast eine dicke Brieftasche dabei. Das wird gleich gefeiert!“

Dem Hufschmied reichte auf dem zehnjährigen schwarzbraunen Westfalenwallach Flip the Scrip ein sechster Platz im S*-Springen mit Siegerrunde, um seinen ersten Titelgewinn im Seniorenlager perfekt zu machen. Mit Platz zwei im M**-Springen am Samstag sowie Platz vier im Auftaktspringen am Freitag (M*) hatte Kronenberg sich einen hauchdünnen Vorsprung auf seinen ärgsten Konkurrenten Stephan Hilgers, erritten. Der 28-Jährige Pferdewirtschaftsmeister vom Hilgershof in Allerheiligen sprang mit dem neunjährigen Hannoveraner Esquire – nach zwei Mal Gold in den vergangenen Jahren – zu Silber. Bronze ging an Frederic Tillmann (RC Gut Neuhaus) auf Qandor de Pilenie.

In der Dressur waren die Aktiven des Neuss-Grefrather RC einmal mehr das Maß der Dinge: Der komplette Medaillensatz ging an den Verein: Stefanie Wittmann sicherte sich auf Grisu mit Abstand Gold – die 36-Jährige gewann sowohl die die M**- als auch die S*-Dressur. Zweite wurde Sarah Wahl auf dem Ponyhengst Valido’s Highlight: Das Paar hatte der M**-Dressur die silberne Schleife geholt, im Sankt Georg reichte dann ein achter Platz für den Vizetitel. Knapp hinter Wahl sicherte sich Christian Reisch auf Don Amigo Bronze.

Für Neuss-Grefrather RC gab es noch weitere Goldmedaillen: Zum einen durch Janick Schleypen, der sich auf Chanty den Titel im Springen der Jungen Reiter sicherte. Zum anderen durch Laetitia Terberger auf Rubiks Cuby, die in der der Junioren-Dressur Gold holte vor ihrer Vereinskollegin Celina Rotter auf Mac Duncan.

Einen Dreifach-Triumph feierte auch der RV Uedesheim-Stüttgen in der Dressurtour der Amateure: Alle Medaillen gingen an Aktive des Gastgebers: Gold für Christine Demmer auf Lady Jane K; Silber für Julia Demmer auf Lorentina K. Kurios dabei: Nicht nur die Reiterinnen sind Schwestern, sondern auch die Pferde! Bronze sicherte sich Nathalie Arends auf Landor’s Lilly.

Charlotte Fischer auf Welfare vom RV Jan von Werth Holzbüttgen erreichte Gold in der Dressur Tour der Jungen Reiter.

Bei den Fahrsportlern machten in der Zweispänner-Konkurrenz die bekannten Gesichter die Medaillen unter sich aus: Am Ende triumphierte Markus Kemper (FSF Neuss) vor seinem Vereinskollegen Christian Lange und Katharina Scheibling (Neusser RC). Markus Kemper sicherte sich auch noch eine weitere Medaille: Bronze im Einspänner, hinter der 43-jährigen Ursula Hüsges (RV Osterath) mit Dragonheart und Pia Klönter (RF Gut Böckemeshof) mit Mona.

Weiterlesen

Wenn es die Pferde nicht gäbe, was wäre dann wohl aus den Familien Kronenberg und Arends geworden? „Tja, dann hätten wir alle wohl ganz viel Zeit“, schmunzelt Konrad Kronenberg. Er gehört zu dem „harten Kern“ der beiden passionierten Reitsport-Familien, die am kommenden Wochenende gemeinsam mit vielen engagierten Vereinsmitgliedern das alljährliche Großereignis für die Reitsportler im Rhein-Kreis Neuss realisieren: die Kreismeisterschaften, die Freitag bis Sonntag rund um Gut Neuwahlscheidt ausgetragen werden.

Der Hufschmied kennt den Turnierstress als ehemaliger aktiver Turnierreiter wie auch als Veranstalter. Konrad Kronenberg ist Vorsitzender des ausrichtenden RV Uedesheim-Stüttgen. Reitstallbetreiber Wilhelm Arends steckt als zweiter Vorsitzender ebenfalls mittendrin im Geschehen. Verein und Reitanlagenbetreiber organisieren das Turnier gemeinsam – ein „Gemeinschaftswerk par ecellence also.

„Die Vorbereitungen laufen schon seit Monaten, aber die letzten Wochen waren natürlich die heiße Phase“, berichtet Konrad Kronenberg. Mit fleißigen Helfern, unter anderem Uedesheimer Schützen, wurde die Anlage auf Hochglanz gebracht. „Wir haben einen neuen Abreiteplatz für das Springen angelegt und eine Wiese für das Fahren präpariert“, so Kronenberg.

Weiterlesen

Vom 3. bis 5. August steigt das Kreisturnier 2012 – einmal mehr realisiert vom RV Uedesheim-Stüttgen auf Gut Neuwahlscheid, der Reitanlage der Familie Arends! Jetzt ist die Zeiteinteilung fertig, die ihr online (s. u.) abrufen könnt!

Achtung – wichtig für Teilnehmer:

Die LP 1, Vielseitigkeitsprüfung Klasse A, fällt wegen der zu geringen Starterzahl aus. Dasselbe gilt auch für die Prüfungen 16, 28 und 30. Der Stilgeländeritt Klasse E (WB 5) findet nicht in Langst-Kierst statt, sondern in Uedesheim.

Alle Turnierinformationen gibt es auch beim RV Uedesheim oder beim ITS Turnierservice.

Das große Sommerturnier des RuFV Hilgershof, vom 19. bis 22. Juli 2012, zeichnet sich in diesem Jahr durch drei besondere Highlights aus:

Zum Einen, durch die kurzfristige Übernahme der Sichtung der Springqualifikation KL M* zum Bundeschampionat 2012 für 5j. und 6j. Pferde. Diese Qualifikationsprüfung findet dieses Jahr zu ersten Mal im Rahmen des Sommerturniers statt, der zugelassene Teilnehmerkreis der LP 12, 13 und 21 wurde dafür auf den Landesverband Rheinland-Pfalz erweitert, so dass Teilnehmer aus den Landesverbänden Rheinland und Rheinland-Pfalz auch startberechtigt sind.

Zum Anderen, durch die Austragung der Dressurprüfung der KL S*, St. Georg als Flutlichtkür. Diese wird, wie im letzten Jahr auf dem großen Außenplatz unter Flutlicht stattfinden. Hier erwarten wir wieder Dressurgrößen wie Bernd Nöthen, Heiner Schiergen, Martin Sander und Gerd Böttenberg.

Und Drittens, die Springprüfung KL S* mit Stechen mit 88 Startern, hier gehen unter vielen anderen: Stephan Hilgers, Marc Boes, Franziska Scharrer, Marcel Schneider und Daniele Winkels an den Start.

Am Samstagabend, nach dem schon traditionellen Mannschaftsspringen Kl A**, finden dann alle Teilnehmer und Besucher Zerstreuung bei der großen Zelt-Party. Cocktails und Musik heißt hier das Motto. An allen Tagen freut sich der RuFV Hilgershof uns natürlich wieder auf die vielen Zuschauer. Für Besucher und Reiter steht natürlich die gewohnt gute gastronomische Verpflegung wieder zur Verfügung.

[box type=”info” border=”full”]Info: Zeiteinteilung, Starterlisten und weiter Informationen unter www.its-turnierservice.de[/box]

Am Wochenende vom 7. und 8. Juli 2012 findet das große Springturnier des Reit-und Fahrvereins Neuss e.V. auf der Anlage Gut Neuhöfgen statt. Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres hofft der Verein dieses Jahr erneut auf viele Zuschauer. Es erwarten die Besucher spannende Springprüfungen bis Kl.M, informative Stände rund ums Pferd, gastronomische Verpflegung (Bierpavillon, Brötchen-und Kuchenzelt, Wurstbude und Eiswagen). Vorbeizuschauen lohnt sich!

[box type=”info” border=”full”]Infos: www.gut-neuhoefgen.de[/box]

Bereits zum 17. Mal richtet der RV St. Georg Grevenbroich am 30. Juni und 1. Juli sein Jugendturnier auf dem Gut Heiderhof aus. Die Organisatoren rund um Petra Hasenbein, Schriftführerin des Vereins, sind also längst ein eingespieltes Team, das gemeinsam Höhen und Tiefen erlebt hat. So ging beim Turnier 2005 in der Siegerehrung der letzten Prüfung eine Scheune in Flammen auf. Vier Jahre lang gab es im Anschluss kein Turnier auf dem Gut Heiderhof der Familie Velder. Doch selbst diese Krisensituation konnte die Grevenbroicher Pferdesportliebhaber nicht in ihren Grundfesten erschüttern; vier Jahre nach dem Brand ließen sie ihre Turniertradition wieder aufleben!

 

„Wieder angefangen haben wir 2009 mit einer recht kleinen Ausschreibung, quasi zum Üben“, erinnert sich Petra Hasenbein. „Die Ausschreibung wurde dann jedes Jahr überdacht und verbessert, so dass wir in diesem Jahr 17 Prüfungen anbieten.“

Aus einer A-Dressur wurden zwei (eine schwere, eine leichte), ein E- und ein A-Springen mehr, die L-Springen wurden für Leistungsklasse 3 (Vorjahr nur LK 4 und 5) geöffnet. „Diese überarbeitete Ausschreibung brachte uns 100 Nennungen mehr, so dass wir nun 196 Reiter mit 237 Pferden, verteilt auf 485 Startplätze begrüßen dürfen“, freut sich Hasenbein.

[box type=”info” border=”full”]Info: Alles weitere unter www.rv-grevenbroich.de.[/box]

Die Fahrsportfreunde Neuss laden am Sonntag, den 24.06.2012 zu einem großen Fahrturnier auf ihrem Vereinsgelände auf dem Stüttger Weg in Dormagen-Delrath ein.

25 Gespanne aus Neuss und dem weiten Umland starten in 8 E- und A Prüfungen. Los geht es morgens stilmäßig mit Dressuraufgaben und einem Kegelparcours. Nach der Mittagspause wird es spektakulärer, wenn die Fahrer ihre Ein- und Zweispänner durch die engen Geländehindernissen lenken. Dabei wird gut sichtbar, dass Fahrsport nicht nur was für Rentner ist, sondern Pferden und Fahrern einiges abverlangt.

Zuschauer und Fahrsportinteressierte sind herzlich willkommen! Für das leibliche wohl und eine gute Bewirtung ist gesorgt.

[box type=”info” border=”full”]Info: Zeiteinteilung und Starterlisten sind unter www.fahrsportfreunde-neuss.de abrufbar.[/box]

„Rundum gelungen“ – so lautete das Fazit des RV Torfgrafen Bergerhof, der am vergangenen Wochenende auf der Reitanlage der Familie Schleifer in Gohr sein erstes Turnier realisierte. „Alles hat gut geklappt, unsere viele Helfer haben tolle Arbeit geleistet und die Reiter schönen Sport gezeigt“, freute sich Vereinsvorsitzende und Turnierleiterin Caroline Vogel. Die 24-jährige Neusserin, selbst im Springsattel unterwegs, zog eine positive Bilanz der Turnierpremiere des 2009 gegründeten Vereins.

Vor allem Sonntag platzte das Gastronomiezelt am Rande des Reitplatzes aus allen Nähten. Pferdesportinteressierte aus dem gesamten Rhein-Kreis Neuss säumten den Platz, um sich ja keinen Sprung entgehen zu lassen. Denn auf dem Programm standen größtenteils Springprüfungen. Schwerstes Springen des Turniers und zugleich sein krönender Abschluss war das L-Springen mit Siegerrunde. Und in diesem war es Vereinsvorsitzende Caroline Vogel, die ausgiebig jubeln durfte. Denn sie stieg trotz Organisationsstress selbst in den Sattel – und holte sich auf Napoly, einem in den Niederlanden gezogenen, 17-jährigen braunen Wallach die goldene Schleife. Das Paar lieferte in der Siegerrunde die weitem schnellste fehlerfrei Runde (32,18 Sekunden) und verwies damit die Bergheimerin Giulia Fuchs auf Colino auf den zweiten Platz (0 Fehler/37,83 Sekunden). Dritte wurde Isabell Krüger vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich auf Wendie, die allerdings einen Abwurf kassierten. Deren Vereinskollegin Britta Tillmann gewann auf dem selbst gezogenen Land Mann die zweite Abteilung mit einer Nullrunde – vor Caroline Vogel mit ihrem zweiten Pferd, dem Holsteiner Cavoero.

Schon am Samstagabend hatte die junge Turnierleiterin einen Sieg bejubelt – und zwar den der Vereinsmannschaft. Die „Torfgrafen“ mit Nils Schleifer, Isabell Hoverath, Paula Urmetzer und Miguel Bellen Rodrigues gewann das A-Springen für Mannschaften vor dem Quartett des RC Gut Neuhaus und dem RV Üdesheim-Stüttgen.

[box type=”info” border=”full”]Info: Alle Ergebnisse sind unter www.bila.de abrufbar.[/box]

Aus Finanzierungsgründen musste der ZRFV Wickrath leider erneut sein Turnier absagen. Der Pferdesportverband Rheinland konnte für die Austragung der in Wickrath geplanten Bundeschampionats-Qualifikationen an anderen Austragungsorten sorgen:

Die Springpferdeprüfungen mit Sichtungen zum Bundeschampionat finden jetzt im Rahmen des Turniers des RFV Hilgershof in Neuss-Allerheiligen vom 20. bis 22. Juli 2012 statt. Der zugelassene Teilnehmerkreis der LP 12, 13 und 21 wird dafür auf den Landesverband Rheinland-Pfalz erweitert, so dass Teilnehmer aus den Landesverbänden Rheinland und Rheinland-Pfalz startberechtigt sind. Die LP 12, Springpferdeprüfung der Klasse L, findet als Einlaufprüfung für fünf- und sechsjährige Pferde statt. Die LP 13, Springpferdeprüfung der Klasse M* für fünf- und sechsjährige Pferde, wird für fünf- bzw. sechsjährige Pferde getrennt durchgeführt und als Sichtung zum Bundeschampionat gewertet – qualifizieren können sich allerdings nur Deutsche Reitpferde der Liste I (gemäß §16 LPO). Darüber hinaus können die teilnehmenden sechsjährigen Pferde zusätzlich in der LP 21, einer Springprüfung der Klasse M*, gestartet werden. Die Springpferdeprüfungen finden beide am Freitag, den 20. Juli statt, das M*-Springen am Sonntag, den 22. Juli.

Für eine Teilnahme an den Bundeschampionatssichtungen in Neuss-Allerheiligen ist es erforderlich, neu zu nennen, die Nennungen für die ursprünglich in Wickrath geplanten Sichtungen sind hierfür nicht gültig! Die PLS in Neuss-Allerheiligen kann nur über FN-NeOn genannt werden, Nennungsschluss ist am 25. Juni 2012.

Die Dressurpferdeprüfungen mit Sichtungen zum Bundeschampionat finden am in Wickrath geplanten Termin (Donnerstag, 28. Juni 2012) auf der Reitanlage der Familie Hülsmann in Willich statt.

[box type=”info” border=”full”]Info: Weitere Details findet Ihr auf der Website des PSVR.[/box]