Derby-Zeit in Uedesheim

Es ist wieder Derby-Zeit in Uedesheim. Das Zeitspringen der Klasse S über Gräben und Wälle ist der Publikumsrenner beim Sommerturnier des RV Uedesheim-Stüttgen. Hunderte Zuschauer werden dafür Samstag zum großen Springplatz von Gut Neuwahlscheid „pilgern“. Der Startschuss für das „Uedesheimer Derby“, für das sich die Reiter erstmals in zwei M-Springen qualifizieren müssen, fällt um 19 Uhr.


Turnierleiter Konrad Kronenberg, auch Vorsitzender des gastgebenden Vereins, freut sich: „Es wird spannenden Sport geben, sowohl auf dem Springplatz, als auch auf dem Dressurviereck.“

Insgesamt 27 Prüfungen hat der RV Uedesheim-Stüttgen ausgeschrieben. Das Pensum dürften die freiwilligen Helfer locker stemmen – den sie sind allesamt turniererfahren. Das Uedesheimer Sommerturnier gehört zu den ältesten in der Region: 1926 gegründet, richtete der Verein schon 1930 das erste Kreisturnier aus. Und so sind auch unter den Reitern und den Besuchern viele, die jedes Jahr kommen. „Wir werden wieder reges Treiben rund um die Reitplätze haben“, sagt Kronenberg. Während es beim Springen Prüfungen bis zur Klasse S gibt, traben die Dressurreiter bis zur Klasse M (Sonntag 12:30 Uhr). L-Prüfungen auf Kandare und Trense ergänzen das Programm vor allem für Amateure.
Ein Renner ist auch das Bullenreiten, das Samstagabend zum Showprogramm gehört (ab 18 Uhr). Nach dem Derby darf sich dann jeder auf dem „Bullen“ (Ist kein echter) als Rodeocowboy beweisen. „Der Beste gewinnt eine Brauereibesichtigung für 50 Personen, da ist der Andrang riesig“, schmunzelt Kronenberg.

Publikumsrenner: Beim Turnier in Uedesheim ist immer viel los!

Neben dem Derby ist der „Große Preis von Uedesheim“ am Sonntag (15 Uhr) ein Zuschauermagnet. Für das schwere Springen mit Stechen haben sich viele bekannte Reiter aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss angemeldet. Jungstar Miguel Bellen-Rodrigues (RV Torfgrafen Bergerhof) mit seiner Weinfee Warna, die ehemalige Deutsche Meisterin Rebecca Golasch (RFV Kaarst) mit Chuck Norris und die frisch gekürte Kreismeisterin Franziska Hilgers mit Coragioso.

„Wir haben einige Prüfungen mehr als in den vergangenen Jahren“, erklärt der Turnierleiter. „So verteilt sich das besser in den Klassen E bis L.“

Zusätzlich zum sportlichen Programm haben sich die Uedesheimer erstmals eine Charity-Aktion einfallen lassen: Es gibt einen Lichtblicke-Sprung. Wenn an dem eine Stange fällt, können die Reiter für die Aktion der NRW-Lokalradios spenden.

Zeiteinteilung und Nennungslisten gibt es beim ITS-Turnierservice.

, , , ,

Powered by WordPress. Designed by WooThemes