Tag Archives | Springen

Jugendfestival auf Gut Neuhaus: Beste Nachwuchsreiter Deutschlands sind dabei

Von Freitag bis Sonntag treffen sich die besten Nachwuchs-Springreiter Deutschlands wieder zum Jugendfestival auf Gut Neuhaus. Bereits zum elften Mal stellt der Reitclub Gut Neuhaus das Turnier auf die Beine – speziell ausgerichtet für Nachwuchsreiter.

„Das Jugendfestival ist etabliert und für junge Reiter ein fester Termin im Turnierkalender geworden“, weiß Mitorganisator Frederik Tillmann. „Für viele ist es der große Einstieg in die Hallensaison.“

Jugendfestival für U25-Springreiter auf Gut Neuhaus

Continue Reading →

   

Kreisjugendstandarte für Uedesheim-Stüttgen und Waat

Die Kreisjugendstandarte wurde in einer Kombinierten Wertung E/A/L vergeben. Dieses Mal gab es gleich zwei Teams, die ganz oben auf dem Treppchen standen: Sowohl das Trio des RV Uedesheim-Stüttgen als auch das vom RV St Johannes Waat erreichten 137 Punkte. So teilten sich die Mannschaften den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Rang drei ging an den RC Gut Neuhaus Grevenbroich.

Kreis-Jugendstandarte 2016

GOLD RV Uedesheim-Stüttgen mit Marie-Luise Reinle / Nils Kamp / Jana Alina Kallen und 137 Punkten
GOLD RV St. Johannes Waat mit Jasmin Stadler / Laura Stadler / Delia Heyers und 137 Punkten
BRONZE RC Gut Neuhaus Grevebroich mit Magdalena Kolberg / Julia Wassen / Luisa Fritzsche mit 134 Punkten

       

Kreismeister Junioren & Junge Reiter Springen 2016

Junioren

GOLD Louisa Theisen (PSV Klitzenhof) auf Crocodile Cristo mit 24 Punkten
SILBER Alexander Witte (RV Jan von Werth Holzbüttgen( auf Vertice mit 22 Punkten)
BRONZE Chiara Janosch (RV Torfgrafen Bergerhof) auf C’et Eddy mit 20 Punkten

 

Junge Reiter

GOLD Jana Alina Kalenn (RV Uedesheim-Stüttgen) auf Little Quintus mit 110 Punkten
SILBER Luisa Fritzsche (RC Gut Neuhaus) auf Campino mit 63 Punkten
BRONZE Paul Dahlmann (RV Torfgrafen Bergerhof) auf Carlordus mit 56 Punkten

     

Kreisjugendturnier an diesem Wochenende

Nachwuchs-Reiter küren Kreismeister

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Für das Kreisjugendturnier am kommenden Wochenende macht der Reitverein Osterath die Reitanlage Stocks „turnierfertig“. Dabei steht in dieser Woche nur noch der Feinschliff an, das Meiste haben die Mitglieder schon in den letzten Wochen erledigt.

Denn Samstag und Sonntag küren die Nachwuchsreiter aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss (KPSV) dort ihre Champions in Dressur und Springen. Ermittelt werden die Kreismeister in verschiedenen Altersklassen – Junioren (U18), Junge Reiter (U 21-) – und auch die Kreisstandarte für den besten Verein wird vergeben. Die darf entgegennehmen, wer das erfolgreichste Team in einer Kombinierten Wertung aus E, A und L stellt.

Dazu stehen insgesamt 15 Prüfungen auf dem Programm. Samstag stehen die Dressurprüfungen an, der Sonntag steht dann ganz im Zeichen des Springsports. Die Highlights sind die Prüfungen der Klasse M: Samstag direkt morgens um 9 Uhr steht die Dressurreiterprüfung der Klasse M an, Sonntag das M-Springen mit Siegerrunde (15 Uhr). In denen entscheidet sich, wer sich den Titel bei den Jungen Reitern dieses Jahr holt. Im vergangenen Jahr waren das Benedikt Weiß (RV Uedesheim-Stüttgen) im Parcours und Laetitia Terberger (Neuss-Grefrather RC) im Dressurviereck. Sie könnten ihre Titel verteidigen. Spannend wird es auch bei den Junioren. Terbergers jüngere Schwester Cosima will ihren Meistertitel bei den U-18-Reitern in der Dressur verteidigen. Rebecca Endler – Juniorenmeisterin 2015 – wird auch wieder im Parcours mitmischen.

„Wir freuen uns auf das Kreisjugendturnier 2016 und wünschen unserem Nachwuchs bei Stocks zwei tolle Turniertage“, sagt KPSV-Präsident Lutz Bartsch. Er wird höchstpersönlich die Meisterpunkte „errechnen“ und ist sich sicher, „dass die Titelvergabe immer eine hoch spannende Angelegenheit wird“.

Hier gibt es die Zeiteinteilung als PDF: ZE-Kreisjugendturnier_2016!

       

Familiäre Atmosphäre trifft Spitzensport: Springturnier auf Gut Kruchenhof

Vorschau Kruchenhof

Vier Tage Spitzenspringsport steht vom 26. bis 29. Mai beim Reitturnier des RV Gut Kruchenhof in Rommerskirchen auf dem Programm. Das Turnier des kleinen und noch recht jungen Vereins, in dessen Mitte die auf Gut Kruchenhof ansässige Familie Hintzen wirkt, ist nicht nur für einen professionellen Turnierablauf bekannt, sondern zeichnet sich auch durch eine besonders schöne, familiäre Atmosphäre aus.

Continue Reading →

   

Patrick Sandner siegt im schwersten Springen

Während die Dressurreiter am vergangenen Wochenende in Neuss-Grefrath in den Sattel kletterten, trafen sich die Parcourscracks von Donnerstag bis Sonntag auf Gut Böckemeshof in Kaarst. Insgesamt 17 Prüfungen standen auf der Reitanlage der Familie Bierewitz an den vier Turniertagen an – vom einfachen E-Springen für den Nachwuchs bis hin zum schweren S* mit Stechen.

Letzteres war am Sonntag der sportliche Höhepunkt des Turniers – zeitgleich zum Deutschen Spring-Derby in Hamburg. So hatten die Reiter nicht nur die Anzeigetafel am großen Springplatz für die eigenen Ergebnisse im Blick, sondern auch immer ihr Smartphone, um die Ergebnisse aus Klein-Flottbek live zu verfolgen. Da war Patrick Sandner keine Ausnahme, der seinen Vereinskollegen vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich – Gilbert Tillmann und Frederic Tillmann – die Daumen drückte.

Continue Reading →

   

Gilbert Tillmann und Hadjib Sechster beim Hamburger Spring-Derby

Der Sieger von 2013 kämpfte im Stechen mit den Nerven. Frederic Tillmann feierte eine grandiose Derby-Premiere und wurde Elfter.

Das Hamburger Spring-Derby ist seit 1920 immer eine emotionale Achterbahnfahrt für Reiter und Zuschauer. Bei der 87. Auflage gestern in Hamburg Klein-Flottbek war das nicht anders! Wieder dabei: Der Derby-Sieger von 2013, Gilbert Tillmann. Nachdem sein Zweibrücker-Wallach Hadjib – jetzt zehnjährig – im vergangenen Jahr im Derby auf Platz sieben gelandete war, sprang das Paar gestern Nachmittag in dem legendären Springen auf Rang sechs (8 Strafpunkte/53.87 Sekunden). Und wie jedes Jahr war es wieder eine Achterbahn der Gefühle für Tillmann und seine Familie, die mit nach Hamburg gereist war. Continue Reading →

   

Es ist wieder Derby-Time!

Die Reitsportfans im Rhein-Kreis Neuss fiebern dem Sonntag entgegen. Denn es ist mal wieder Derby-Time! Am Sonntag steht das 87. Deutsche Springderby in Hamburg an – und Gilbert Tillmann, der das legendäre Springen der Welt 2013 auf Hello Max gewann, ist wieder dabei. Der 34-Jährige aus Grevenbroich fährt mit vier Pferden nach Klein Flottbek. Seine Derbyhoffnung ist Hadjib. Der zehnjährige braune Wallach sammelte bereits in den vergangenen beiden Jahren Erfahrungen im Derby-Kurs. Wie mit Hello Max trainierte Gilbert Tillmann zuhause die schwersten Hindernisse wie Pulvermanns Grab und den großen Wall – die auf der Tillmannschen Reitanlage nachgebaut wurden. Ob Hadjib einmal in den Hufspuren von Hello Max galoppieren kann, kann selbst sein Reiter nicht sagen. „Neben dem ganzen Können und der Erfahrung ist auch immer ganz viel Glück dabei.“

Continue Reading →

     

Springreiter treffen sich auf Gut Böckemeshof

Während Derbysieger Gilbert Tillmann wieder einmal beim Deutschen Springderby in Hamburg für Furore sorgt, treffen sich seine Mitstreiter aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss auf Gut Böckemeshof in Kaarst. Wie gewohnt steigt ab Christi Himmelfahrt auf der Anlage der Familie Bierewitz in Kaarst ein großes Springturnier. Falls der Derbysieger aus Grevenbroich wieder bis ins Finale springt, wird es dort sicher wieder die Gelegenheit geben, das schwerste Derby der Welt live auf dem Turnier zu verfolgen.

Springsportbegeisterte Zuschauer können als beruhigt zu Turnier, um ihre Favoriten anzufeuern. Auf dem Programm stehen insgesamt 17 Prüfungen – vom E-Springen bis zur Klasse S. Höhepunkt ist das S* mit Stechen am Sonntagnachmittag (15:30 Uhr), für das sich renommierte Reiter wie Dennis Tolles, Björn Kuwertz, Jan Hoster, Christiane Weyen und Robin Kronenberg – alle aus dem KPSV Neuss – angekündigt haben.

Auch das M** mit Siegerrunde, Highlight am Samstag Abend um 17:30 Uhr, ist zahlenmäßig sehr gut besetzt. Die meisten Paare sind allerdings im S-Springen für Mannschaften (Donnerstag 16 Uhr) gemeldet – über 100 Nennungen sind für das Teamspringen eingegangen. Und nicht zu vergessen: Es findet auch die erste Wertungsprüfung der Springreiter im KATINA Mini Cup statt!

Zeiteinteilung und Teilnehmerlisten sind auf www.its-turnierservice.de anrufbar.

     

Von E bis S* – Springreiter treffen sich auf Gut Mankartzhof

Das Herz von Nicole Hebmüller, Hofherrin auf Gut Mankartzhof an der Broicherseite in Kaarst, schlägt für den Springsport. Als Nachwuchsreiterin war sie selbst hocherfolgreich im Parcours – jetzt ist sie als Parcourschefin und Trainerin dabei.

Kein Wunder also, dass der Schwerpunkt auf der Reitanlage der Familie Hebmüller auf dem Springsport liegt – und auch die dort beheimateten Reiterfreunde Gut Mankartzhof allzu gerne durch den Stangendschungel galoppieren. Deshalb ist das diesjährige Turnier des Vereins auch ein reiner Springturnier. Von Freitag bis Sonntag treffen sich die Parcourscracks aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss auf dem malerischen Hof an der Broicherseite. Zum ersten Mal seit 15 Jahren ist das Frühjahrsturnier aber nicht das Kreis-Jugendturnier des KPSV Neuss, sondern ein „offenes“ für alle Altersklassen. Das „neue“ Turnier bietet die ganze Bandbreite an Springprüfungen von E bis S. „Wir wollten nach so vielen Jahren mal wieder was anderes machen“, erklärt Hofherr Axel Hebmüller die Veränderungen. Die Änderung kommt bei den Reitern gut an: „Wir haben rund 600 Nennungen erhalten“, freut sich seine Frau Nicole Hebmüller. „Damit sind wir zufrieden.“

Die besten Reiter aus dem KPSV Neuss sind natürlich dabei – zum Beispiel Derby-Sieger Gilbert Tillmann. „Mit dem neuen Turnier führen den Nachwuchs, den wir über das Kreisjugendturnier viele Jahre gefördert haben, an die größeren Springen heran“, erklären die Organisatoren. Die beste Beispiel dafür kommt gleich aus den eigenen Reihen der RF Gut Mankartzhof: May Diekmann gewann das Finale „Best of Sixteen“ – am Wochenende reitet sie vor heimischer Kulisse ihr erstes S-Springen. Das schwerste Springen des Turniers, ein S* mit Siegerrunde, steht am Sonntag um 16:15 Uhr. Schon am Samstagnachmittag (16 Uhr) steht aber das erste S* an. Freitag ab 12 Uhr laufen die Jungpferde-Prüfungen (A bis M), Samstag steht eine gelungen Mischung von Springen von E für die Jüngsten bis S für die Routiniers  auf dem Plan.

Die Zeiteinteilung gibt es hier: http://www.gut-mankartzhof.de/.

 

   

Springturnier in Jüchen-Waat

Auf dem Pferdehof Schnitzler in Jüchen-Waat steigen Dressur- und Springreiter gleichermaßen in den Sattel. Deshalb realisiert der RV St. Johannes Waat schon seit „Reitergedenken“ im Frühjahr immer gleich zwei Turniere – dann kommen sich bunte Stangen und Buchstabentafeln nicht in die Quere. Damit ist der Verein wohl der einzige im Kreis-Pferdesportverband Neuss mit zwei Turnieren innerhalb weniger Wochen. Ein Organisationsaufwand den die Vereinsmitglieder schon seit Jahrzehnten locker meistern. Das ist 2016 nicht anders: An diesem Wochenende, dem 9. und 10. April 2016, machen die Parcourscracks den Auftakt. Die Dressurreiter sind dann vom 22. bis 24. April an der Reihe.

Elf Prüfungen stehen insgesamt am Samstag und Sonntag auf dem Programm  – vom Springreiterwettbewerb bis zum M* mit Siegerrunde. Damit bietet Waat vor allem dem Nachwuchs und Reitern in den unteren und mittleren Klassen die Möglichkeit, sich im Parcours zu messen. Eine Gelegenheit, die immer gerne genutzt wird. Entsprechend sind die Prüfungen zahlenmäßig besetzt – allein für das schwerste Springen am Sonntag um 17:15 Uhr haben sich rund 40 Paare angekündigt. Los geht es jeden Tag um 8 Uhr, da müssen die Reiter ihre Pferde früh aus den Boxen holen.

Zeiteinteilung und Teilnehmerliste gibt es auf www.bila.de!

     

Powered by WordPress. Designed by WooThemes