Tag Archives | Dressur

MIDI-Cup des Förderkreis Dressur Neuss wird 2018 fortgesetzt

Auch der MIDI-Cup wird im kommenden Jahr weitergeführt – als A-Dressur-Serie mit Finale, für die Altersklasse bis 18 Jahr. 2017 wurde der Cup zum ersten Mal ausgetragen. Die Resonanz war gut, weshalb sich der Förderkreis Dressur Neuss jetzt entschied, den MIDI-Cup in eine zweite Saison zu schicken.

Im vergangenen Sommer hatte es vier Qualifikationen gegeben. Das Finale wurde im September 2017 beim RV St. Johannes Waat ausgetragen. Siegerin wurde Chiara Alice Behrens vom RV Haus Kierst mit Chester.

Ziel ist es, mit dem Cup den Einsteiger-Sport zu fördern. Teilnehmen können alle jugendlichen Mitglieder von Reitvereinen im Kreisverband Neuss bis einschließlich zum 18. Lebensjahr.

Darüber hinaus realisiert der Kreis-Pferdesportverband Neuss zwei weitere Jugendförderungsmaßnahmen: Bei den Ausbildern Alexa Sigge-Pompe bzw. Hans-Theo Henschenmacher finden regelmäßig einmal im Monat Trainingsstunden für die U18-Jugendlichen statt. Das hat bereits zu einer erfreulichen Leistungssteigerung in dieser Altersgruppe geführt und soll entsprechend fortgesetzt werden.

Die Termine für den MIDI-Cup Dressur 2018

Qualifikations-Turniere:

  • 21./22. April 2018                  RV St. Johannes Waat
  • 21./22. Juli 2018                    PSV Klitzenhof
  • 4./5. August 2018                  RV Uedesheim-Stüttgen
  • 18./19. Aug. 2018                  RV St. Georg Grevenbroich

Finale:          

  • 8./9. Sept. 2018                      RV Jüchen-Hochneukirch

 

     

U25-EM Dressur: Kürfinale abgesagt

Nach Teamgold wollte Juliette Piotrowski auch in der Einzelwertung eine Medaille erreiten bei der Europameisterschaft der U25-Dressurreiter in Österreich. Doch ausgerechnet die Fliegenden Wechsel machten ihr und Sir Diamond einen Strich durch die Rechnung! Am Ende wurde es Rang acht. „Leider hatten wir in beiden Wechseltouren Fehler – das hat uns die Bronzemedaille gekostet“, erklärte sie.

„Ich bin dennoch zufrieden, viele Lektionen war super.“

Eigentlich hätte sie dann am Sonntag auch noch um eine Medaille in der Kür reiten sollen, doch die musste vom Veranstalter wegen technischer Probleme abgesagt werden. Starke Regenfälle hatten die Elektrik beschädigt und legte die Musikanlage lahm. Das Kür-Finale der besten 18 U25-Dressurpaare soll nun im Dezember in Salzburg nachgeholt werden. „Das ist sehr schade, da wäre noch eine Einzelmedaille drin gewesen“, fand Claudia Haller. „Aber wir bekommen ja eine neue Chance, auch wenn das noch was hin ist.“

   

Teamgold bei U25-EM für Juliette Piotrowski

Juliette Piotrowski aus Kaarst hat ihre Medaillensammlung vergrößert: Mit Teamgold bei der U25-Europameisterschaft in Lamprechtshausen (Österreich). Gemeinsam mit Ninja Rathjens auf Emilio, Bianca Nowag auf Fair Play RB und Lisa-Maria Klössinger mit FBW Daktari holte sie auf ihrem zwölfjährigen Oldenburger Sir Diamond Gold. Das Quartett, das von U25-Bundestrainer Sebastian Heinze angeführt wurde, hatte am Ende 221 Punkte auf dem Konto und verwies damit die Niederlande (218.4 Punkte) und Schweden (210.7 Punkte) auf die Plätze zwei und drei.

Juliette und Sir Diamond zeigten eine tolle Runde, lieferten das zweitbeste Ergebnis für das deutsche Team. „Sie ist toll geritten“, lobte Mutter und Trainerin Claudia Haller. „Nur der letzte Zweierwechsel war kaputt.“ Das Paar bekam 72,842 Prozent, landete damit auf Rang vier. „Bei dem letzten Zweierwechsel war ich für einen Moment nicht zu 100 Prozent konzentriert. Aber die Einerwechsel klappten im Anschluss ja wieder super“, so Juliette Piotrowski. „Dir Diamond war wieder super, ich hatte ein tolles Gefühl.“

„Das war Juliettes beste Runde in diesem Jahr“, freute sich auch Bundestrainer Heinze. Der Team-Triumph wurde Freitagabend mit einem Mannschaftsabend gefeiert. Mit dabei war auch Michael Klimke, der eine emotionale Rede hielt. „Das war wirklich toll und hat mich sehr beeindruckt“,  so Juliette. „Wir haben ein tolles Team, der Zusammenhalt ist mega gut und deshalb ist die Stimmung hammermäßig.“

Heute geht es im Kurz-Grand-Prix um die Einzelmedaillen. Los geht es um 13 Uhr: Juliette Piotrowski trat um 16:49 Uhr ins Viereck. Wir drücken die Daumen!

Zu den Ergebnissen

Zur FN-Meldung

 

   

Dressurfinale KATINA Mini-Cup auf dem Fronhof

Die erste KATINA Mini-Cup-Sieger steht fest: Es ist Joy-Chiara Boßmann vom Förderkreis Dressur Neuss! Die Nachwuchsreiterin siegte im Dressurfinale im Rahmen des Herbstturniers auf dem Frohnhof in Neuss-Allerheiligen. Auf ihrem fünfjährigen Reitpony Cosmic Dancer erhielt sie die Wertnote 7,5 in der E-Dressur – und holte sich so mit großem Abstand souverän die goldene Schleife!

Auf Platz zwei trabte Luca Elina Gartmann (PSV Klitzenhof), die auf dem zehnjährigen Westfalen Little Dandy die Wertnote 6,6 erhielt. Den Bronzeplatz sicherte sich Leonie Hamm vom RV Jan von Werth Holzbüttgen. Mit ihrer neunjährigen Ponystute Zarifa kam sie auf die Wertnote 6,2.

Insgesamt zehn Paare hatten sich auf vier Turnieren für das Finale qualifiziert. Der Mini-Cup hat sich in seiner Premiere-Saison als wertvolle Ergänzung der KPSV-Jugendarbeit empfohlen. Umso mehr freute sich Edda Hupertz, Vorsitzender vom Förderkreis Dressur über die Zusage von KATINA, dass der Cup auch 2017 ausgetragen werden kann.

Der KATINA Mini-Cup-Sieger im Springen wird erst im November ermittelt.

     

Juliette Piotrowski: Europameisterin mit dem U25-Dressurteam

Juliette Piotrowski hat ihre Erfolgssammlung um einen großen Titel erweitert. Sie sicherte sich mit dem deutschen Dressurteam am vergangenen Freitag bei den ersten U25-Europameisterschaften den Titel. Gemeinsam mit der Hessin Sanneke Rothenberger (Bad Homburg), Florine Kienbaum (Lohmar) und Nadine Husenbeth (Sottrum) gewann die 23-Jährige aus Kaarst Gold. Auf ihrem Rappwallach Oldenburger Sir Diamond trug die 23-Jährige, die als Bereiterin arbeitet, erheblich zum Mannschaftserfolg bei. Das Paar erzielte mit einer souveränen und schwungvollen Vorstellung 72,658 Prozent – das viertbeste Ergebnis des Tages! „Ich bin so glücklich“, freute sich Juliette Piotrowski über die Goldmedaille. „Das war für mich der Höhepunkt des Jahres, die EM war ein wirklich tolles Erlebnis“, erzählt sie. „Der Zusammenhalt in der Mannschaft war riesig, die Stimmung gigantisch.“ Am Ende hatte das Quartett von Bundestrainerin und Equipechefin Monica Theodorescu und Disziplintrainer Jürgen Koschel 222,026 Punkte auf dem Konto. Silber ging an die Niederlande (218,847), Bronze an Schweden (212,711).

Auf der Reitanlage Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald wurden zum ersten Mal Europameisterschaften für Reiter unter 25 Jahren ausgetragen. In der Dressur knüpfte der Nachwuchs dort an die goldenen Zeiten der deutschen Lektionskünstler an: Sanneke Rothenberger gewann auf Deveraux OLD nach Teamgold auch die beiden Einzeltitel in Grand Prix und Kür. Damit hat die Hessin jetzt 17 EM-Titel gewonnen – für sie war es das dritte Triple mit Deveraux, mit dem sie bereits bei den Junioren und Jungen Reitern erfolgreich war.

Juliette Piotrowski und Sir Diamond konnten in den Einzelentscheidungen nicht aufs Treppchen galoppieren. Im Grand Prix trabten die beiden zu 71,465 Prozent und damit auf Platz acht. In der Kür fielen die zwei dann der Regelung  „zum Opfer“, dass nur noch drei Reiter pro Nation antreten dürfen. „Insgesamt bin ich mega zufrieden mit der Leistung in beiden Prüfungen. Die anderen waren auch extrem gut unterwegs.“ Jetzt geht es erst mal nach Hause, wo sich Reiterin und Pferd von den EM-Strapazen etwas ausruhen können. „Das haben wir uns auch verdient“, meint Juliette Piotrowski.

   

Kreisjugendstandarte für Uedesheim-Stüttgen und Waat

Die Kreisjugendstandarte wurde in einer Kombinierten Wertung E/A/L vergeben. Dieses Mal gab es gleich zwei Teams, die ganz oben auf dem Treppchen standen: Sowohl das Trio des RV Uedesheim-Stüttgen als auch das vom RV St Johannes Waat erreichten 137 Punkte. So teilten sich die Mannschaften den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Rang drei ging an den RC Gut Neuhaus Grevenbroich.

Kreis-Jugendstandarte 2016

GOLD RV Uedesheim-Stüttgen mit Marie-Luise Reinle / Nils Kamp / Jana Alina Kallen und 137 Punkten
GOLD RV St. Johannes Waat mit Jasmin Stadler / Laura Stadler / Delia Heyers und 137 Punkten
BRONZE RC Gut Neuhaus Grevebroich mit Magdalena Kolberg / Julia Wassen / Luisa Fritzsche mit 134 Punkten

       

Kreismeister 2016 Junioren & Junge Reiter Dressur

Das sind die Kreismeister Junioren und Junge Reiter in der Dressur 2016:

Junioren
GOLD Delia Heyers (RV St. Johannes Waat) auf Lotta H mit 44 Punkten
SILBER Lea Windhausen (RV Osterath) auf Dea Mia mit 35 Punkten
BRONZE Antonia Wehner (RV Osterath) auf Vigo H mit 31 Punkten

Junge Reiter
GOLD Janina Zimmer (FK Dressur Neuss) auf Wanlandi mit 110 Punkten
SILBER Victoria Hammes (RFV St. Georg Büttgen) mit Fritz Fitzgerald mit 87 Punkten
BRONZE Hannah Birgel (FK Dressur Neuss) auf Lucia mit 76 Punkten

Ausführlicher Bericht folgt!

Ergebnisse auf www.bila.de

 

     

Juliette Piotrowski für die erste U25 Europameisterschaft nominiert

Dressurreiterin Juliette Piotrowski hat sie endlich in der Tasche: die Nominierung für die erste U25-Europameisterschaft. Mit einem Sieg in der Piaff-Förderpreis-Qualifikation in Balve sicherte sich die 23-jährige Kaarsterin ihr Ticket. Zum ersten Mal wird vom 16. bis 19. Juni eine Europameisterschaft für Reiter unter 25 Jahren in Hagen a.T.W. ausgetragen.

Nominiert sind in der Dressur: Nadine Husenbeth (Sottrum) mit Florida, Florine Kienbaum (Lohmar) mit Doktor Schiwago, Juliette Piotrowski (Kaarst) mit Sir Diamond und Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) mit Deveraux OLD (Reserve: Wolke Sieben). Erste Reserve sind Charlotte Rummenigge (Grünwald) und Fidelio B.

„Wahnsinn, Sir Diamond ist wirklich ein unglaubliches Pferd“, freute sich Piotrowski über den Sieg in Balve und die anschließende Nominierung. „Er hat sich einfach über die Saison so toll entwickelt, läuft sehr konstant in den schweren Prüfungen.“ Das Paar sicherte sich bereits in der  Vorbereitungsprüfung für den Piaff-Förderpreis, der Nachwuchs-Grand-Prix-Serie für unter 25-jährige Reiter, mit 71.605 Prozent den Sieg. Und auch in der Wertungsprüfung für das Finale, de Kurz-Grand-Prix, waren Piotrowski und ihr Rappe nicht zu schlagen: 72 Prozent bedeuteten Sieg Nummer zwei in Balve. Das Finale findet im November im Rahmen des German-Masters-Turniers in Stuttgart statt. „Da können wir uns nach der EM gut erholen“, schmunzelt Juliette Priotrowski.

   

Kreisjugendturnier an diesem Wochenende

Nachwuchs-Reiter küren Kreismeister

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Für das Kreisjugendturnier am kommenden Wochenende macht der Reitverein Osterath die Reitanlage Stocks „turnierfertig“. Dabei steht in dieser Woche nur noch der Feinschliff an, das Meiste haben die Mitglieder schon in den letzten Wochen erledigt.

Denn Samstag und Sonntag küren die Nachwuchsreiter aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss (KPSV) dort ihre Champions in Dressur und Springen. Ermittelt werden die Kreismeister in verschiedenen Altersklassen – Junioren (U18), Junge Reiter (U 21-) – und auch die Kreisstandarte für den besten Verein wird vergeben. Die darf entgegennehmen, wer das erfolgreichste Team in einer Kombinierten Wertung aus E, A und L stellt.

Dazu stehen insgesamt 15 Prüfungen auf dem Programm. Samstag stehen die Dressurprüfungen an, der Sonntag steht dann ganz im Zeichen des Springsports. Die Highlights sind die Prüfungen der Klasse M: Samstag direkt morgens um 9 Uhr steht die Dressurreiterprüfung der Klasse M an, Sonntag das M-Springen mit Siegerrunde (15 Uhr). In denen entscheidet sich, wer sich den Titel bei den Jungen Reitern dieses Jahr holt. Im vergangenen Jahr waren das Benedikt Weiß (RV Uedesheim-Stüttgen) im Parcours und Laetitia Terberger (Neuss-Grefrather RC) im Dressurviereck. Sie könnten ihre Titel verteidigen. Spannend wird es auch bei den Junioren. Terbergers jüngere Schwester Cosima will ihren Meistertitel bei den U-18-Reitern in der Dressur verteidigen. Rebecca Endler – Juniorenmeisterin 2015 – wird auch wieder im Parcours mitmischen.

„Wir freuen uns auf das Kreisjugendturnier 2016 und wünschen unserem Nachwuchs bei Stocks zwei tolle Turniertage“, sagt KPSV-Präsident Lutz Bartsch. Er wird höchstpersönlich die Meisterpunkte „errechnen“ und ist sich sicher, „dass die Titelvergabe immer eine hoch spannende Angelegenheit wird“.

Hier gibt es die Zeiteinteilung als PDF: ZE-Kreisjugendturnier_2016!

       

Große Resonanz beim Dressurturnier auf Gut Haller

Gleich drei Tage volles Turnierprogramm von morgens früh bis abends spät müssen die fleißigen Helfer vom ARV Büttgen jetzt bewältigen. Von Samstag bis Pfingstmontag steigt auf Gut Haller an Büttgen das Dressurturnier des Vereins. Und weil die Resonanz der Aktiven so groß war, mussten einige der 12 Prüfungen sogar innerhalb der Turniertage verlegt werden.

Normalerweise steht in der Ausschreibung, welche Prüfungen an welchen Turniertagen sind – für das ARV Turnier kam das nicht ganz hin. Alle Prüfungen sind zahlenmäßig extrem gut besetzt. Auf dem sportlichen Programm steht die volle Bandbreite an Dressurprüfungen – vom Dressur-Wettbewerb für die Jüngsten bis zur S-Dressur.

Das Highlight kommt natürlich zum Schluss: Die S-Dressur läuft Montag ab 13 Uhr, direkt im Anschluss die die Jungpferde-Prüfungen. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Klasse M. Auf die Ein-Sterne-M folgt die Zwei-Sterne-M (ab 12 und ab 17 Uhr). Unter den Startern ist zum Beispiel Beatrice Buchwald aus dem Stall von Isabell Werth, die international mit der Rappstute Weihegold für Furore sorgt, die mir Nachwuchspferden von Rheinberg nach Büttgen reist. Das Toppferd bleibt natürlich zuhause. Sie trifft unter anderem in der S-Dressur auf Louisa Lüttgen (Kerpen), einst eine der meist dekorierten Nachwuchsreiterinnen Europas überhaupt. Dazu gesellt sich auch Lokalmatador Christian Reisch (Neuss). Es wird also spannender auf dem Haller’schen Viereck.

Die Zeiteinteilung und Teilnehmerliste sind auf www.bila.de online.

   

Favoritensieg in der Flutlicht-Kür

Niklaas Feilzer dominierte bei den Neuss-Grefrather Dressurtagen die schweren Prüfungen. Der Bereiter aus dem Stall von Isabell Werth gewann Sankt Georg und die Flutlicht-Kür.

Einer strahlte bei den Neuss-Grefrather Dressurtagen ganz besonders mit der Sonne um die Wette: Niklaas Feilzer. Der Bereiter, seit einigen Jahren im Stall von Dressurkönigin Isabell Werth tätig, gewann die beiden wichtigsten Prüfungen des Traditionsturniers auf der Reitanlage Held. Schon im Sankt Georg (S*) am Donnerstag – gleichzeitig Qualifikation für die Flutlicht-Kür am Freitagabend – hielt der Dressurreiter die Konkurrenz locker in Schach.

Als zweiter Starter setzte Feilzer im Sattel von Ramazotti, einem 14-jährigen Hannoveraner Wallach, bereits die Siegesmarke: Die 69,298 Prozent, die er auf dem Dunkelfuchs ertrabte, waren nicht zu schlagen. Allenfalls er selbst kam mit dem zweiten Pferd Haydn (69,123) noch knapp an das Topergebnis ran. Weder Stefanie Wittmann, die auf der Stute Dufte Biene Dritte wurde (66,886), noch Marion Schleypen auf ihrem Hengst White Kiss als Vierte (66,667), konnten an Feilzer heranreiten. „Er hat wirklich sehr gute Runden gezeigt“, erkannten die beiden Amazonen vom Neuss-Grefrather RC an.

Continue Reading →

   

Powered by WordPress. Designed by WooThemes