Turniernachlese Torfgrafen Bergerhof 2017

Bei bestem Turnierwetter fand am 24. und 25. Juni 2017 das sechste Turnier der Torfgrafen auf dem Bergerhof der Familie Schleifer in Dormagen-Gohr statt.

Zunächst standen die Junge-Pferde-Prüfungen am Samstag Morgen auf dem Programm und anschließend das Stil E Springen im Rahmen des Katina Mini Cups. Hier konnte Lennard Tillmann den Sieg für sich verbuchen, nachdem zunächst sein Vater, Frederic Tillmann, die Springpferdeprüfungen der Klasse L und M gewinnen konnte. Anschließend folgte jeweils eine Springprüfung der Klasse L und M, bevor das Showprogramm die Besucher in seinen Bann zog.

Unter dem Motto „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ traten sieben Mannschaften in einem Staffettenspringen der besonderen Art gegeneinander an. Dabei bestand jede Mannschaft aus zwei  Reitern aus zwei Generationen. Sogar der Hausherr Klaus Schleifer und sein Sohn Nils nahmen am Springen teil.Aber auch  hier konnte Lennard Tillmann den Sieg für sich verbuchen. Das besondere:sein Mannschaftspartner war sein Großvater Friedhelm Tillmann. Aber auch die übrigen Mannschaften zeigten tolle Leistungen in der Kombination der Generationen. Das Publikum wurde bestens unterhalten und der Abend klang mit einem gemütlichen Miteinander bei Cocktails und frisch gezapftem Bier bei bester Musik aus.

Am Sonntag Morgen ließ der gastgebende Verein sich dann den Sieg in den ersten beiden Springen nicht aus der Hand nehmen. Sowohl im A Springen konnte Chiara Janosch vom gastgebenden Verein auf C´est Eddy den Sieg für sich verbuchen, als auch im anschließenden Mannschaftsspringen nutzten die Gastgeber den Heimvorteil. Hier konnten Nico Faßbender, Larissa Brand, Ann-Sophie Dahlmann und Paul Dahlmann den Sieg für sich verbuchen.  Anschließend kam der Nachwuchs zum Zuge. Im Reiterwettberb konnte die Jugend zeigen, wie sicher sie bereits im Sattel sitzt, bevor dann die Jüngsten im Führzügelwettbewerb ihre ersten Turniererfahrungen sammeln konnten.  Während Julia Wassen das Punkte Springen der Klasse L in der geschlossenen Prüfung für sich entscheiden konnte, ging der Sieg dann in der offenen Klasse erneut an den gastgebenden Verein und Susanna Bellen-Rodrigez auf Valerire galoppierte als schnellste Teilnehmerin fehlerfrei ins Ziel.

Als letztes Springen stand dann das Springen der Klasse M mit Siegerrunde auf dem Programm. Die acht besten Teilnehmer des Parcours durften in der Siegerrunde in einem verkürzten Parcour erneut ihr Können zeigen. Siegreich war Larissa Brand, die auf C´est ma cherié, die schnellste fehlerfreie Runde drehte und damit erneut den Sieg für die Gastgeber holt, wobei sie Johannes Pannenbecker und Max Heinrich Schnee auf die Plätze verwies.

Mit vielen Helfern hatten die Torfgrafen ein gelungenes Turnier veranstaltet, dass auch am Sonntag Abend in einer geselligen Runde zu Ende ging.

     

Turnier der Torfgrafen auf dem Bergerhof

Kaum ist das Turnier auf Gut Kruchenhof beendet, verladen die Reiter am kommenden Wochenende wieder ihre Pferde. Dann steht das Reitturnier des Reitvereins Torfgrafen Bergerhof an.

Insgesamt 16 Prüfungen, hauptsächlich Springen und einige für den Nachwuchs, stehen auf der Reitanlage der Familie Schleifer in Gohr an. Sportlicher Höhepunkt ist die Springprüfung der Klasse M mit Siegerrunde am Sonntagnachmittag. Auch am Samstag steht bereits ein M-Springen auf dem Plan. Für beide haben sich zahlreiche bekannte Reiter aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss angekündigt.

In den kleineren Prüfungen wird der Nachwuchs für Furore sorgen und neben Schleifen auch Erfahrungen sammeln, unter anderem in der Qualifikation zum Katina Mini-Cup. Beliebt ist auch das Mannschaftsspringen, bei dem die Gastgeber am Sonntagvormittag viele Teams stellen werden und die Konkurrenz aus den anderen Ställen der Umgebung herausfordern.

Wer auch abends nichts vorhat, ist auf dem Bergerhof auch genau richtig. Zuerst gibt es ein sportliches Programm, danach ist gemütlicher Ausklang im Zelt.

Die Zeiteinteilung und die Teilnehmerliste gibt es bei www.bila.de.

   

Abschied von Espatako: Das „Einmal im Leben-Pferd“ der Familie Hintzen

Auch wenn Reiter im Laufe ihrer Sportkarriere viele Pferde reiten – fast alle können ein Pferd nennen, das für sie eine besondere Rolle spielt. So geht es Gilbert Tillmann mit seinem Derbysieger Hello Max. Und so geht es der Familie Hintzen: Für Uwe Hintzen, seine Frau Alexandra und die drei Töchter Nadine, Nina und Carmen ist Espatako das besondere Pferd. Genau 20 Jahre lang hat der Schimmelhengst das Leben der Familie geprägt. Er ist ihr „Einmal im Leben-Pferd“!

Espatako und Nina Hintzen

Continue Reading →

   

Großes Springturnier auf Gut Kruchenhof

Beim Springturnier auf Gut Kruchenhof folgt ein Highlight dem nächsten. Es gibt fünf S-Springen,  Espatako wird aus dem Sport verabschiedet und Paul von Wylick erhält das Goldene Reitabzeichen.

Zum fünften Mal steigt von Donnerstag bis Sonntag das große Springturnier auf Gut Kruchenhof. Dabei jagt ein Höhepunkt den nächsten: Qualifikationen zum Bundeschampionat am Donnerstag, fünf S-Springen, ein tränenreicher Abschied und die Verleihung eines Goldenen Reitabzeichens. „Mehr geht einfach nicht“, stellt Turnierchef Uwe Hintzen fest. Besonders für ihn und seine Familie wird das Turnier ein emotionales Großereignis, zu dem auch rund 3000 Zuschauer erwartet werden.

Continue Reading →

   

Jubiläumsturnier in Wevelinghoven

Am 10. und 11. Juni steigt das Turnier des RV Wevelinghoven auf dem Turnierplatz am Tribünenweg. In diesem Jahr steht das Turnier ganz im Zeichen des „Jubiläums“. Zum 70. Mal realisiert der Verein, der 1946 gegründet wurde, das Turnier. Das steht bei den Aktiven nach wie vor hoch im Kurs. Für die Jubiläumsauflage sind zirka 800 Nennungen eingegangen.

Jubiläumsturnier 2017 beim RV Wevelinghoven

„70 Jahre Reit-und Fahrverein Wevelinghoven – wir sind sehr stolz auf unseren Verein und auf jedes einzelne Mitglied. Wir werden alles dafür tun, unseren Verein traditionsgemäß weiter zu führen“, sagt Geschäftsführer Walter Peiffer. „Für uns als Organisatoren ist es neben der sportlichen Seite ein wichtiges Ziel, den Teilnehmern, deren Betreuern und den Zuschauern einen angenehmen Besuch und Veranlassung zum Verweilen zu bieten.“

Das Turnier bietet auch 2017 eine Vielfalt von Prüfungen von der Führzügelklasse für die Jüngsten über Springpferdeprüfungen und Dressurpferdeprüfungen bis hin zur Dressurprüfung der Klasse M und Springprüfungen der Klasse M. Neben den Prüfungen der Klasse M ist ein weiterer Höhepunkt das Mannschaftspringen am Samstagabend. Natürlich ist der Eintritt für beide Tage und alle Veranstaltungen frei.

Die Zeiteinteilung und die Teilnehmerliste gibt es bei BiLa.

Hier das gibt es Grußwort vom Grevenbroicher Bürgermeister zum Download: Grusswort-Wevelinghoven2017_KlausKruetzen.

     

Neuss Grefrather Dressurtage locken mit vier Tagen tollem Pferdesport

Bald ist es wieder soweit… am Himmelfahrtswochenende vom 25.05. bis 28.05.2017 stehen traditionell die Neuss Grefrather Dressurtage im Rheinkreis Neuss auf dem Programm. In unmittelbarer Nähe der Skihalle messen sich Reiter aller Klassen auf höchstem Niveau.

Gleich am Donnerstag gibt es die Qualifikationsprüfung der Klasse S* für die große Flutlichtkür am Freitagabend. Zudem gibt eine Dressurprüfung der Klasse M*, auch dort findet Freitag eine Kür mit den besten 12 Reitern statt.

Der Freitag steht also unter dem Zeichen der künstlerischen Darbietungen. Unter Flutlicht beginnt ab 20.00 Uhr die S*-Kür. Nur die besten zwölf Paare qualifizieren sich für das abendliche Highlight. Der Kür folgt wie immer das große Hoffest mit DJ Benji. Selbst die Reiter mischen sich noch spät abends unter die Gäste, die bei leckerem Essen, Getränken und Musik feiern oder einfach über ihren Lieblingssport fachsimpeln

Ein weiteres sportliches Highlight sind wie immer die Qualifikationen zum Bundeschampionat am Sonntag. In den Dressurpferdeprüfungen der Klassen L und M kämpfen ab mittags die Reiter mit ihren fünf- und sechsjährigen Pferden um die Tickets nach Warendorf.

Zeiteinteilung und Teilnehmerliste finden sich zeitnah auf www.bila.de

   

Erfolgsreicher Saisonstart für RSV-Voltigierer

Die Voltigierteams des RSV Neuss-Grimlighausen sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Sowohl das Juniorteam als auch das Seniorteam konnten sich bei der ersten Sichtung zur Deutschen Meisterschaft in Frechen in der Spitze behaupten. Das S-Team erreichte mit Pferd Smarti und Elisabeth Simon an der Longe nach einer sauberen, mitreißenden Kür den ersten Platz. Das Junior-Team, zum ersten Mal in dieser Aufstellung am Start, erkämpfte sich auf Anhieb den zweiten Podestplatz. Die sehr junge Mannschaft konnte mit einer fantastischen Kür auf sich aufmerksam machen.

Auch im Einzelbereich war der RSV in Frechen am Start. Die derzeit beste Einzelvoltigiererin, Janika Derks, konnte ihre gute Form bestätigen. Sie triumphierte bei den Damen. Mit Pauline Riedl auf Platz vier und Sophie Hofmann als Fünfter schafften es zwei weiteren Athletinnen in die Top Ten. Auch im Juniorenbereich war Voltis vom Neusser Nixhof vorne dabei:  Mona Pavetic wurde Fünfte und Madita Schramm Sechste. Dazu kam noch der vierte Platz des L-Teams.

 

An diesem Wochenende geht es für das Team Neuss nach Ermelo, zum ersten internationalen Start in dieser Saison.

 

   

Powered by WordPress. Designed by WooThemes