Jugendfestival auf Gut Neuhaus: Beste Nachwuchsreiter Deutschlands sind dabei

Von Freitag bis Sonntag treffen sich die besten Nachwuchs-Springreiter Deutschlands wieder zum Jugendfestival auf Gut Neuhaus. Bereits zum elften Mal stellt der Reitclub Gut Neuhaus das Turnier auf die Beine – speziell ausgerichtet für Nachwuchsreiter.

„Das Jugendfestival ist etabliert und für junge Reiter ein fester Termin im Turnierkalender geworden“, weiß Mitorganisator Frederik Tillmann. „Für viele ist es der große Einstieg in die Hallensaison.“

Jugendfestival für U25-Springreiter auf Gut Neuhaus

Das Turnierteam rund um Derbysieger Gilbert Tillmann und seinen Bruder Frederik bietet mehr als nur eine Gelegenheit, sich im Sattel zu beweisen. „Es gibt drei Touren – klein, mittel und groß – mit jeweils zwei Springen plus Finale“, erklärt der Pferdewirtschaftsmeister. Insgesamt fünf schwere Springen stehen auf dem Zeitplan, dazu kommen Prüfungen der Klassen E bis M. Sportlicher Höhepunkt ist das Finale der „Großen Tour“ – ein S-Springen mit Siegerrunde (Sonntag 13 Uhr). Nur die besten Paare schaffen es in die letzte Runde. Chancen dabei sein, haben auch einige Parcours-Cracks aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss. Zum Beispiel Hendrik Tillmann (RC Gut Neuhaus), der mit seinem Schimmel Conterno in den Parcours galoppieren wird. Als amtierende Rheinische Meister der Jungen Reiter zählt das Paar zu den Favoriten. Der Neusser trifft aber auf harte Konkurrenz, unter anderem in Person von Lars Volmer (ZRFV Legden). Der 18-Jährige Westfale war dieses Jahr EM-Vierter mit dem Team und belegte in der Einzelwertung Rang acht. „Es sind einige hochkarätige Nachwuchsreiter wie Lars am Start“, bestätigt Frederik Tillmann, der nicht nur im Turnier-Team dabei ist, sondern auch als Trainer an der Bande steht. „Wir haben aber einige sehr gute Reiter, die durchaus vorne mitmischen können“, weiß Frederik Tillmann. „Da wird sicher die ein oder andere goldene Schleife im Rhein-Kreis bleiben.“

Während die Junioren und Jungen Reiter schon kleine Profis im Sattel sind, sammeln die Teilnehmer von KATINA Mini-Cup ihre ersten Final-Erfahrungen. Die besten Acht der Springserie haben sich für die entscheidende Prüfung am Sonntag um 9:15 Uhr qualifiziert. „Damit fördert der Kreis-Pferdesportverband die jüngsten Talente“, so Tillmann. „Mit diesem Finale runden wir das Konzept des Jugendfestivals – ein Turnier für die ganze Bandbreite des Spring-Nachwuchses anzubieten  – optimal ab.

Zeiteinteilung und Teilnehmerlisten finden sich online auf www.bila.de

, ,

Powered by WordPress. Designed by WooThemes