Uedesheim und Waat beide Sieger um die Kreisstandarte

Lutz Bartsch, Präsident des Kreis-Pferdesportverbandes Neuss (KPSV), staunte Sonntagabend nicht schlecht. Denn bei der großen Meisterehrung bei Kreisjugendmeisterschaften auf der Reitanlage Stocks in Osterath überreichte er gleich zwei Teams die Kreisjugendstandarte. Sowohl das Trio des RV Uedesheim-Stüttgen als auch das vom RV St. Johannes Waat kam auf 137 Punkte. Damit heimsten beide Mannschaften in der Kombinierten Wertung, wo je ein Reiter in Klasse E, A und L startet, den Titel ein! „Das kommt wirklich äußerst selten vor“, meinte Bartsch.

Er lobte die Organisatoren des RV Osterath, die das Jugendturnier am vergangenen Wochenende realisierten. „Es waren tolle Bedingungen, alle haben Ihr Bestes gegeben.“ Das galt auch für die Nachwuchsreiter, die in den Prüfungen durchweg mit guten Leistungen aufwarteten

Allen voran die Amazonen im Dressurviereck, zum Beispiel Janine Zimmer (FK Dressur Neuss). Sie gewann überlegen die Tour der Jungen Reiter (U21).  Mehr als 20 Punkte Vorsprung hatte Zimmer am Ende, gewann nicht nur die Dressurreiterprüfung der Klasse M, sondern auch die der Klasse L. Damit war sie im Sattel ihres achtjährigen Fuchswallachs nicht zu schlagen. Gleiches galt für die Jüchenerin Delia Heyers, die bei den Junioren triumphierte. Auf Lott H, einer achtjährigen Stute aus der Zucht ihrer Eltern, sicherte sie sich Rang drei in Dressurreiterprüfung Klasse L und einen haushohen Sieg (Wertnote 8,8) in der Dressurreiter-A. Mit letzterer Wertung und dem dazugehörigen Ritt gelang ihr ein Highlight des Turniers – und der souveräne Titelgewinn!

Im Springen hatten ebenfalls die jungen Amazonen das Sagen: Bei den Junioren war Louisa Theisen (PSV Klitzenhof) auf ihrem Crocodile Cristo nicht zu schlagen. Sie hatte am Ende zwei Punkte Vorsprung in der Meisterschaftswertung auf Alexander Witte (RV Jan von Werth Holzbüttgen) auf Vertice SP (22 Punkte). Bronze sicherte sich Chiara Janosch auf C’est Eddy vom RV Torfgrafen Bergerhof (20 Punkte).

Bei den Jungen Reitern war Jana Alina Kallen (RV Uedesheim-Stüttgen), die auf Little Quintus auf 110 Punkte in der Kreismeisterschaft kam, nicht zu schlagen. Damit hatte sie einen riesigen Vorsprung auf Luisa Fritzsche (RC Gut Neuhaus), die mit Campiona Silber holte. Den „Quoten-Reiter“ auf dem Siegertreppchen gab Paul Dahlmann (Rofgrafen Bergerhof), der mit Carlordus Bronze gewann.

 

,

Powered by WordPress. Designed by WooThemes