Patrick Sandner siegt im schwersten Springen

Während die Dressurreiter am vergangenen Wochenende in Neuss-Grefrath in den Sattel kletterten, trafen sich die Parcourscracks von Donnerstag bis Sonntag auf Gut Böckemeshof in Kaarst. Insgesamt 17 Prüfungen standen auf der Reitanlage der Familie Bierewitz an den vier Turniertagen an – vom einfachen E-Springen für den Nachwuchs bis hin zum schweren S* mit Stechen.

Letzteres war am Sonntag der sportliche Höhepunkt des Turniers – zeitgleich zum Deutschen Spring-Derby in Hamburg. So hatten die Reiter nicht nur die Anzeigetafel am großen Springplatz für die eigenen Ergebnisse im Blick, sondern auch immer ihr Smartphone, um die Ergebnisse aus Klein-Flottbek live zu verfolgen. Da war Patrick Sandner keine Ausnahme, der seinen Vereinskollegen vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich – Gilbert Tillmann und Frederic Tillmann – die Daumen drückte.

Das hinderte den jungen Springreiter allerdings nichts daran, hochkonzentriert in den S*-Kurs zu galoppieren. Auf der Stute Leonie bleibt er zunächst im Umlauf fehlerfrei und dann auch im Stechen. Nur drei Paare waren noch Nullrunden in der entscheidenden Runde dabei; neben Sandner waren das Luisa Eßer (RV Hamern) auf der rheinischen Stute Ariane sowie Sebastian Waldhausen (RV Joistenhof Barrenstein) auf Pampiago. Letzterer lieferte zwar die schnellste Runde ab, doch die Risikobereitschaft kostete ihn zu viel: Das Paar kassierte acht Fehlerpunkte (46,50 Sekunden) – Platz drei für Waldhausen. Luisa Eßer und Ariane kamen dagegen mit nur einem Abwurf (51,67 Sekunden) in Ziel, was die silberne Schleife für die Amazone bedeutete. Patrick Sandner ließ sich den Sieg so nicht mehr nehmen: eine souveräne Nullrunde (51,57 Sekunden) und die goldene Schleife hing wenig später am Kopf von Leonie. Die zweite des Wochenendes, schon am Samstag hatte Sandner auf Paltano T, aus der Zucht von Friedhelm Tillmann, das M* gewonnen. „Das war doch mal ein erfolgreiches Turnierwochenende“, freute er sich.

Lautstark gejubelt wurde am Samstagabend nach dem M** mit Siegerrunde. Denn da konnten die Gastgaber von den Reiterfreunden Gut Böckemeshof einen Sieg verbuchen – durch Björn Kuwertz. Er siegte im Sattel des erfahrenen HBR Claudius souverän in 37,67 Sekunden. Da hatte der seit jahren in Deutschland ansässige Franzose Philippe Chantelou (RC Günhoven) auf der Stute Vivienne keine Chance, trotz Nullrunde (40,07). Auch die Vierte, Celine Tillmann (RC Gut Neuhaus) kam im Sattel von Azaro T nicht an die Zeit von Kuwertz heran (0 Fehler / 40,81 Sekunden).

Der Publikumsrenner war aber das Mannschaftsspringen der Klasse A** am Freitagabend. Zahlreiche Vereine schickten gleiche mehrere Teams in Rennen. Am Ende hatte der RV Uedesheim-Stüttgen die Hufe vorn. Mit drei Nullrunden holten sich Nicolas Günther auf Räikönnen, Franziska Oerding auf Cristallo’s Candro, Sophia Brautmeier auf Chasario und Fabian Süllow auf Hildemarie den Sieg. Platz zwei ging an das Quartett vom RC Gut Neuhaus I, der Bronzerang an den RV Torfgrafen Bergerhof.

Alle Ergebnisse finden sich auf www.its-turnierservice.de.

, , ,

Powered by WordPress. Designed by WooThemes