RuFV Kaarst 1924: 90 Jahre Pferdesport

Die „Broicherseite“ in Kaarst ist eine kleine Hochburg des Pferdesports im Rhein-Kreis Neuss. Mehrere Reitanlagen liegen dort quasi Tür an Tür: Tilmeshof, Gut Mankartzhof und der Reitstall der Familie Schmidt. Seit Jahrzehnten geben sich die Reiter an der Broicherseite quasi die Zügel in die Hand – am kommenden Wochenende, vom 4. bis 5. Oktober 2014, ist die Anlage der Familie Schmidt ihr Ziel. Dort steht das Herbstturnier des RuFV Kaarst 1924 an. Mit dem Turnier wird traditionsgemäß die „Hallensaison“ im Kreis-Pferdesportverband Neuss eingeläutet.

Dieses Mal jedoch ist es mehr als das: Mit dem Turnier feiert der RuFV Kaarst 1924 zugleich sein 90-jähriges Bestehen. Samstagabend nach dem letzten Springen (Beginn 19 Uhr) werden neun Jahrzehnte Kaarster Reitsport gebührend gefeiert.

Doch das Jubiläum soll den Sport nicht in den Hintergrund rücken – im Gegenteil. Peter Schmidt, dem in diesem Jahr auch die goldene Trainernadel des Pferdesportverbandes Rheinland verliehen wurde weiss: im Stall Schmidt ist das Springen „Passion Nummer eins“. Und so stehen 14 Springprüfungen auf dem Turnierplan. Dabei geht es nach dem Motto „Das Beste ganz zum Schluss“: Sportlicher Höhepunkt ist das letzte Springen am Sonntag um 15:45 Uhr. Für das M* mit Siegerrunde haben sich über 60 Paare angemeldet, darunter Nachbarin Nathalie Bahners (PF Tilmeshof) gleich mit drei Pferden. Während sie „rüberreiten“ kann, müssen die Konkurrenten wie Markus Coun (RC Gut Neuhaus) oder Johannes Pannenbecker (RFV St. Georg Büttgen) ihre vierbeinigen Partner in Transporter verladen. Sie treffen im Parcours auch auf Leonie Schmidt, Sprößling der gastgebenden Reitersport-Familie. Sie sorgt immer wieder mit von der Familie gezogenen Pferden für Furore. Und das will sie auch in der heimischen Reithalle. Spannung ist also garantiert.

Die ganze Zeiteinteilung gibt es auf www.bila.de online.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes