Vier Tage Dressursport auf Gut Haller

Gleich für vier Tage ist die Reitanlage „Gut Haller“ in Büttgen ein kleines Mekka des Dressursports. Ab Donnerstag steht in dem Stall der Familie Haller An der Wegschneider Heck das alljährliche Turnier des ARV Büttgen an. Seit vielen Jahren realisiert der Verein das Turnier und traditionell steht dort der Sport in Frack und Zylinder im Fokus. Das Besondere in diesem Jahr: Neben den Profis kommt auch der Dressurnachwuchs – sowohl auf zwei Beinen als auch auf vier Hufen – außergewöhnlich zum Zuge.

Die „Großen“ reiten in den beiden schweren Prüfungen der Klasse S, dem Sankt Georg Spezial am Freitag ab 11:30 Und der S** direkt im Anschluss (ab 14:30 Uhr) um goldene Schleife. Mit dabei sind natürlich viele der Lokalmatadoren wie Eva Knieps (Förderkreis Dressur), Christian Reisch und Stefanie Wittmann (beide Neuss-Grefrather RC). Nicht fehlen darf auch Juliette Piotrowski, die das EM-Ticket seit vergangenem Wochenende in der Tasche hat. Die Kaarsterin wurde für die Europameisterschaft der Jungen Reiter im italienischen Arezzo nominiert. Für die Tochter von Claudia Haller sind die Starts im Viereck von Gut Haller quasi ein Heimspiel. Allerdings wird sie in Büttgen nicht auf EM-Pferd Sir Diamond sitzen, der eine kleine Turnierpause vor der EM einlegt.

Die „Kleinen“, beziehungsweise die Jüngsten, sind dagegen in speziellen Prüfungen unterwegs. Zum einen die jungen Dressurpferde, die sich am Sonntag in den Qualifikationen (Klasse L um 11 Uhr, Klasse M um 16:30 Uhr) für das Bundeschampionat qualifizieren können. Die jüngsten Nachwuchsreiter halten vor allem am Donnerstag die Zügel fest in der Hand. Dann stehen Reiter- und Dressurwettbewerbe auf dem Programm. Die besten Paare reiten dann am Sonntag im Finale ihre „Champions“ aus.

Der genaue Zeitplan ist unter www.bila.de online abrufbar, ebenso Teilnehmerlisten.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes