Nachbericht Turnier ARV Büttgen

Traditionsgemäß standen die vergangenen vier Tage auf Gut Haller in Kaarst-Büttgen ganz im Zeichen des Dressursports. Auf der Reitanlage in direkter Nachbarschaft zur Tespo, auf der der ARV Büttgen zuhause ist, gaben sich von Donnerstag bis Sonntag die Lektionskünstler im Sattel die Zügel in die Hände. Und zwar sowohl der Nachwuchs, der am Donnerstag am „Tag der Jugend“ besonders gefordert war, als auch die Profis, die sich in Prüfungen bis zur schweren Klasse S messen konnten.

Eine, die irgendwann auch mal mit den „Großen“ mithalten will, ist Hannah Birgel. Die Büttgenerin hatte ihren langjährigen Partner Lucio gesattelt – und dominierte die Dressurprüfungen der L-Tour. Schon in ersten Kandaren-L sicherte sich die 18-Jährige vom Förderkreis Dressur im KPSV Neuss auf ihrem westfälischen Wallach den Sieg (66,563 Prozent). Und auch im Finale der L-Tour, ebenfalls einer L** auf Kandare, war das Paar nicht zu schlagen: 69,167 Prozent bedeuteten die zweite goldene Schleife. Damit avancierte Birgel zur erfolgreichsten Einzel-Reiterin des Turniers.

Während sich die 18-Jährige noch auf dem Weg in die schwere Klasse der Dressur befindet, ist ihre Vereinskollegin Eva Knieps in diesen Sphären längst zu Hause. Die 39-Jährige Pferdewirtschaftsmeisterin und Trägerin des Goldenen Reitabzeichens sattelte im Sankt Georg Spezial (S*) den elfjährigen Wallach Leandro und trabte mit ihm auf Platz zwei (66,057 Prozent). Besser war nur die in Luxemburg beheimatete Verena Heinz (Club Hippique Beaufort) auf Donna Figuera, die mit 66,260 Prozent einen knappen Sieg einheimste. Der dritte Platz blieb aber wieder im Kreis-Pferdesportverband Neuss: Stefanie Wittmann (Neuss-Grefrather RC), auf Rubin zuvor Siegerin in der M**, und die erst achtjährige Stute Dufte Biene erhielten die weiße Schleife (65,851). Für Eva Knieps gab es zudem noch Rang vier auf dem 14-jährigen Wallach Lancelott.

Ebenfalls mit den „Großen“ mithalten möchte die erst 16-jährige Lune Karolin Müller vom Neuss-Grefrather RC – die Neusserin sicherte sich ihren ersten Sieg mit ihrer neuen Oldenburger Stute Amelie in der M* für Junioren und Junge Reiter.

In der schwersten Prüfung des Turniers, der S**, mussten dann die heimischen Dressurcracks der Konkurrenz von außerhalb den Vortritt bei der Siegerrehrung lassen. Sowohl Lokalmatador Christian Reisch auf Don Amigo, Alissa Kamphausen auf Poseidon (beide Neuss-Grefrather RC) als auch Juliette Piotrowski (FK Dressur im KPSV Neuss) auf Da Vinci fuhren ohne Schleifen nach Hause. Stattdessen ging der Sieg an den Wermelskirchener Jonas Schmitz-Heinen (RFV Dhünn) auf Wells Fargo. Das Paar lieferte eine solide Vorstellung auf dem Viereck ab und holte mit 66,538 Prozent einen knappen Sieg.

In der Mannschafts-Dressurprüfung der Klasse M* konnte sich der Neuss-Grefrather RC (Alissa Kamphausen mit Damon’s Ecki und Lune Karolin Müller mit Amelie) den Sieg mit 13 Punkten Abstand sichern – die einzige weitere platzierte Mannschaft aus dem Kreisgebiet war die Mannschaft des RV Haus Kierst (Wolf-Rüdiger Mäteling mit Don Delano, Kerstin Lehmann mit Hermanito und Isabell Ramrath mit Rivaldo) auf Platz 3.

Alle Ergebnisse sind unter www.bila.de abrufbar.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes