RV Haus Kierst erfolgreich in die Buschsaison gestartet

Wettergott Petrus hat definitiv ein Herz für Buschreiter – davon sind jedenfalls die Mitglieder des Reitervereins Haus Kierst seit dem vergangenen Wochenende überzeugt. Bei bestem Frühlingswetter hieß der Verein zahlreiche Turnierreiter und Zuschauer willkommen, darunter auch Olympiasiegerin Ingrid Klimke und Bürgermeister Dieter Spindler, der als Schirmherr des Turniers beim Sponsorenfrühstück das sonnige Wetter auf der Anlage der Familie Münker genoss. Bei besten Bedingungen gingen an den drei Turniertagen etwa 250 Reiter mit 500 Pferden an den Start.

Aus sportlicher Sicht verlief das Wochenende erfolgreich für die Haus Kierster. Lokalmatadorin Pia Münker, die derzeit eine Ausbildung an der Bundeswehrsportschule in Warendorf absolviert, war mit mehreren Pferden in die Heimat gekommen, um in diversen Prüfungen an den Start zu gehen. Die Anreise aus Westfalen zahlte sich aus: Mit der aus der Pferdezucht ihres Vaters stammenden Lady Loxley M gewann sie die Eignungsprüfung Kl. A für Reitpferde mit Gelände, mit Schimmelstute Crunchip M belegte sie bei der Geländepferdeprüfung Kl. A* den dritten Platz. In der Dressurprüfung Klasse L* sattelte Pia Münker ihren Louis M. Dort bewies der Fuchswallach sein Dressurtalent – und trug seine Reiterin mit einer Wertnote von 8,5 in der zweiten Abteilung zum Sieg. Die erste Abteilung entschied Jana Freund mit Bodyguard 49 und einer Wertnote von 8,8 für sich. Vera Lange, die im Stall Münker als selbstständige Pferdewirtschaftsmeisterin mit der Ausbildung von Pferd und Reiter betraut ist, belegte in der Dressurprüfung Kl. L* – Kandare mit Dijon 30 den ersten Platz und mit Shakira 376 in der Dressurpferdeprüfung Klasse L den vierten Platz.

In der Dressurprüfung Kl. L* geschlossen – Kandare siegte Stephanie Kremer auf Bonito 353 mit einer Wertnote nvon 7,2. Christina Hoffmann kam mit Darc Dancer R und Lena Scheepers mit Capri Colours kamen je mit einer 7,0 auf den zweiten Platz, den dritten Platz belegte Laura Feid mit For ever 52 und einer Wertnote von 6,9. In der Dressurprüfung Kl. M erritten sich Sarah Krams und Romualdo H vom RFV Rheurdt 1892 den obersten Platz auf dem Siegertreppchen, gefolgt von Jörn Warner und Filomino vom RFV Rheingemeinden Monheim e.V. auf Platz 2 und Alissa Kamphausen mit Damon’s Ecki vom Neuss-Grefrather RC 1983 e.V. auf Platz 3.

Ingrid Klimke, Mannschaftsolympiasiegerin in der Vielseitigkeit (2008 und 2012), reiste mit zwei ihrer Nachwuchspferde ebenfalls aus Westfalen an und freute sich nach drei Wettkampftagen mit Zilia D in der Vielseitigkeitsprüfung Klasse L (3. Abteilung RLP 565 und mehr) über den Sieg in der Gesamtwertung. Frank Ostholt, der 2008 in Peking ebenfalls Gold mit der Mannschaft holte und das DOKR-Leistungszentrum in Warendorf leitet, sicherte sich auf Chicago 128 den zweiten Platz. Dirk Schrade, der 2012 mit King Artus ebenfalls mit der Mannschaft zu Olympischen Gold ritt, verbuchte am Ende des Tages auf Carlevo den dritten Platz für sich. In der Teilwertung Dressur stellte Bettina Hoy vom ZRFV Alterrheine e.V. ihren Seigneur Medicott vor und kam mit ihrer Vorstellung auf den dritten Platz und im Springen auf den ersten Rang. In der Geländeprüfung ging sie allerdings nicht mehr an den Start.

Alle Ergebnisse sind zu finden unter www.rechenstelle.de, Fotos gehen in den kommenden Tagen unter www.reiterverein-hauskierst.de online und können auf Anfrage bei Julia Nix vom RV Haus Kierst gerne zugesandt werden.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes