Neujahrsspringen im RV Haus Kierst: über 1,40 Meter zum Sieg

Ein beherzter Sprung über eine Höhe von 1,40 Metern in der Gruppe der Turnierreiter bescherten Svenja Langer und Stella beim Neujahrsspringen des Reitervereins Haus Kierst eine Gravur auf dem Vereinspokal. Insgesamt kämpften 24 Reiter in verschiedenen Klassen beim Barrierespringen um den Sieg. Wie in jedem Jahr nahmen Reiter verschiedener Leistungsklassen an dem vereinsinternen Wettbewerb teil – vom Einsteiger bis zum erfahrenen Turnierreiter.

Svenja Langer und Stella (Foto: Julia Nix)

In der Gruppe der Einsteiger stellten sich sechs Teilnehmer der Herausforderung. Nach mehreren Durchgängen strahlte Jasmin Hilgers auf ihrem Pico über den Sieg, da sie als einziges Paar 1,05 Meter überwanden. Bei den Freizeitreitern setzte sich Mani Voss mit Gitano gegen zwei Konkurrenten durch, ohne Abwurf überwanden sie 80 Zentimeter.

Damit sich möglichst gleichstarke Reiter untereinander messen konnten, wurde die Gruppe der Turnierreiter noch einmal unterteilt. Sieben Reiter gingen in der ersten Gruppe an den Start, von denen drei Teilnehmer 1,20 Meter überwanden. Chiara Heimler und Anton bewältigten als Einzige die 1,20 Meter und heimsten so den ersten Platz in ihrer Klasse ein.

Die höchsten Hindernisse warteten an diesem Tag auf die zweite Turnierreitergruppe: 85 Zentimeter mussten acht Paare in der ersten Runde überwinden. Die Reiter machten es spannend: Nachdem einige Teilnehmer an 1,20 Meter scheiterten, machten es Sophie König auf Lordino, Sonja Buchholz auf Grandino und Svenja Langer auf Stella spannend. Der Sieg ging schließlich an Svenja und Stella – gemeinsam überwunden Sie 1,40 Meter.

(Vielen Dank an Julia Nix für diesen Beitrag!)

Powered by WordPress. Designed by WooThemes