Starker Nachwuchs beim Jugendfestival auf Gut Neuhaus

Drei Turniere bewältigt das Team vom Grevenbroicher Gestüt Gut Neuhaus dieses Jahr – ein anstrengender Job für Hofherr Friedhelm Tillmann und seine zahlreichen ehrenamtlichen Helfer vom Gastgeber, dem Reitclub Gut Neuhaus. Am kommenden Wochenende (22. bis 24. November 2013) steht das dritte Turnier des Jahres – nach den Indoors im Frühjahr und dem Sommerturnier – an. Traditionell hat dann an drei Turniertagen der Nachwuchs das Sagen im Parcours: Zum 7. Jugendfestival reisen die besten Nachwuchsspringreiter aus Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus an.

„Viele der jungen Cracks nutzen unser Jugendfestival als letzten Test vor dem Salut Festival in Aachen“, erklärt Friedhelm Tillmann. Das Salut Festival im Dezember ist das renommierteste Jugendturnier Europas, wird auch der Nachwuchs-CHIO in der Soers genannt.

„Die Resonanz ist dieses Jahr wieder sehr gut“, sagt Tillmann, der sich vor sieben Jahren mit seinem Team ganz bewusst für ein reines Jugendturnier entschied. „Nachwuchsförderung ist natürlich auch im Reitsport ein Riesenthema, unser Festival bietet den jungen Talenten die Gelegenheit sich ausschließlich untereinander zu messen.“ Auf normalen Turnieren reiten die Jugendlichen im Regelfall auch gegen Erwachsene. „Für viele Jugendliche aus dem Kreis-Pferdesportverband ist das Turnier der Höhepunkt des Jahres“, weiß Tillmann. „Sie fiebern dem Turnier seit Wochen entgegen, freuen darauf Freunde wiederzusehen und ihr bestmögliches im Sattel zu geben.“ Damit ist das Jugendfestival auf Gut Neuhaus das einzige seine Art und Größenordnung im Rhein-Kreis Neuss.

Jedoch berücksichtigt das Organisationsteam nicht etwa nur die Profis unter den Talenten: Es stehen von Freitag bis Sonntag sowohl Prüfungen für die Einsteiger als auch für die jungen Cracks an. „Bei uns gibt es alles vom kleinen E-Springen bis zum schweren Finale der Klasse S* mit Siegerrunde“, sagt Friedhelm Tillmann. „Auch Springen nur für Ponys sind dabei.“ Insgesamt 19 Prüfungen realisiert der RC Gut Neuhaus an den drei Tagen. Höhepunkt für die besten Reiter aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss ist insbesondere das „Best of Sixteen“ auf L-Niveau, für das sich die erfolgreichsten 16 Jugendlichen des Jahres qualifiziert haben. Nur die besten drei aus der Stilspringen der Klasse L mit Stechen am Freitag (17 Uhr) schaffen den Sprung in das Finale. Das wird am Sonntag um 14 Uhr vor großem Publikum ausgetragen – der Modus mit Pferdewechsel verspricht eine spannende Entscheidung. „Ein weiteres Highlight ist das Teamspringen am Samstag um 20:15 Uhr“, weiß Tillmann.

Infos zum Jugendfestival auf Gut Neuhaus gibt es in Kürze online unter www.bila.de.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes