Celine Tillmann gelingt grandioser Heimsieg

Beim 7. Jugendfestival auf Gut Neuhaus beeindruckte der Reitnachwuchs mit tollen Leistungen. Überragend agierten Celine Tillmann und Lilly Kremer im Sattel.

Die „Reitergene“ wurden ihr buchstäblich in die Wiege gelegt: Celine Tillmann saß schon im Sattel, bevor sie wirklich laufen konnte. Erfolge stellten sich unter Regie der Springsport affinen Familie Tillmann schnell ein. Jetzt gelang der 18-Jährigen ausgerechnet vor heimischer Kulisse ihr bislang schönster Sieg. Beim 7. Jugendfestival auf Gut Neuhaus sicherte sich Celine Tillmann den Sieg im schwersten Springen, dem S* mit Siegerrunde. Auf der achtjährigen, aus der familieneigenen Zucht stammenden Fuchsstute Cizara T blieb sie sowohl im Umlauf als auch in der Siegerrunde fehlerfrei. Mit 37,39 Sekunden lieferte das Paar vom Reitclub Gut Neuhaus die schnellste Runde im Parcours ab – und sprang damit zur goldenen Schleife. Da hatten Sebastian Nosbisch (RV Seydlitz St. Tönis) auf Montecarlo und Thomas Kuck (RV Laurensberg) auf Qat Gats du Lozon das Nachsehen. Vor allem Letzterer. Denn mit 34,26 Sekunden war Kuck zwar der schnellste, kassierte aber einen Abwurf. Pech hatte auch Janick Schleypen (Neuss-Grefrather RC), der auf seinem Rappen Hartbreaker ebenfalls einen Fehler machte. Die Zeit von 34,70 hätte bei fehlerfreier Runde zum Sieg gereicht. So wurde es Platz vier. „Ärgerlich, aber so ist der Sport nun mal“, befand Schleypen, der zuvor in beiden S*-Springen jeweils die silberne Schleife mit seinem Hartbreaker abgegriffen hatte, den Fehler, der ihm den Sieg kostete.

„Einfach Wahnsinn, Cizara hat toll mitgemacht und regelrecht mitgedacht“, freute sich Celine Tillmann über ihren grandiosen Sieg vor heimischem Publikum. Das hatte „seiner“ Favoritin in der Siegerrunde die Daumen gedrückt, und den Ritt angespannt verfolgt, darunter Hofherr Friedhelm Tillmann und Mutter Andrea. Die freuten sich über den emotionalen Sieg der Tochter beim Turnier auf der familieneigene Reitsportanlage. „Das war eine tolle Leistung von ihr und von der Stute“, bewerteten sie.

Celine Tillmann freute sich aber ebenso über eine weitere goldene Schleife, und zwar eine, die sie mit dem Team gewann: Denn das Quartett des RC Gut Neuhaus war auch im Mannschaftsspringen der Klasse A** mit zwei Umläufen nicht zu schlagen. Neben Tillmann ritten Aaron Kolberg, Isabelle Krüger und Pauline Killmer für den Gastgeber.

Und auch eine weitere junge Reiterin vom gastgebenden RC Gut Neuhaus sorgte beim Jugendfestival für Furore: Jaqueline Endler. Sie siegte im Finale „Best of Sixteen“, in dem die besten drei Jugendlichen ihren Champion in einem L-Springen mit Pferdewechsel ermitteln. Der Schützling von Frederic Tillmann zeigte mit ihrem eigenen Pferd Quästor als auch mit den Pferden ihrer beiden Konkurrentinnen – Lilly Kremer auf Quite Classic (3./RFV Kaarst) und Vorjahressiegerin May Julia Dieckmann (2./RF Gut Mankartzhof) die besten Leistungen.

Und auch sonst lief es für den heimischen Springsport-Nachwuchs bestens, sie verbuchten zahlreiche Schleifen bei ihrem Jahreshöhepunkt. „Sportlich ist es wirklich einwandfrei gelaufen“, erklärt Initiator und Macher Friedhelm Tillmann. „Und auch sonst hat alles reibungslos funktioniert.“

Info: Ergebnisse sind unter www.bila.de abrufbar.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes