Reiter ermitteln ihre Kreismeister auf Gestüt Gut Neuhaus

Nein, um die Organisation mache er sich keine Sorgen. Friedhelm Tillmann, Hofherr auf dem Gestüt Gut Neuhaus in Grevenbroich-Neukirchen, blickt dem kommenden Wochenende gelassen entgegen. Dann ermitteln die Reiter aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss ihre Kreismeister – hunderte Pferde und Aktive tummeln sich an den drei Turniertagen auf der familieneigenen Reitanlage. „Wir haben ein über Jahre eingespieltes Team, viele Ehrenamtler, die einen wirklich sehr guten Job machen“, sagt der Senior-Chef von Gut Neuhaus. „Und das ist ja nicht das erste Turnier, das unser Verein realisiert.“ Im Gegenteil: Der Reitclub Gut Neuhaus gehört zu den aktivsten im KPSV Neuss, richtet mit den Gut Neuhaus Indoors und dem Sommerturnier stets zwei Turniere aus, und auch in wechselnden Rhythmus mit anderen Ställen auch seit vielen Jahren das Kreisturnier. „Da sind die meisten unserer Helfer schon Profis in ihrem Aufgabenbereich“ bestätigt Tillmann.

Drei Tage lang – von Freitag bis Sonntag – werden auf Gut Neuhaus insgesamt rund 30 Medaillen in den verschiedenen Altersklassen (Junioren, Junge Reiter und Reiter/Senioren) in Dressur und Springen vergeben. Auch die so genannten Kreisstandarten – eine Mannschaftswertung – wird ausgeritten, traditionell in der Vielseitigkeit der Klassen E und A. Zudem ermitteln parallel auch die Fahrsportler im Ein- und Zweispänner ihre Champions. Angesichts der Fülle der Prüfungen, insgesamt 29 stehen an den drei Tagen auf dem Programm, haben Friedhelm Tillmann und KPSV-Vorsitzender Lutz Bartsch richtig viel zu tun. Sie werden auch den neuen Meistern im Rahmen einer großen Ehrung (Sonntag ab 18 Uhr) gratulieren. „Ich bin schon gespannt, wer seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen kann“, freut sich der Grevenbroicher Jurist Lutz Bartsch, seit über zehn Jahren Kreisvorsitzender der Pferdesportler.

Sportliche Höhepunkte haben Bartsch und Tillmann gleich diverse auf ihrer Liste. „Zum Beispiel das L-Springen für Mannschaften mit einem Umlauf und Stechen am Samstagabend um 19:15 Uhr“, verraten sie. „Das ist ein Novum beim Kreisturnier.“ Aber auch das Gelände der Vielseitigkeitsprüfungen (Samstag ab 16:15 Uhr) bietet spannende Unterhaltung und Toppsport. Gleiches gilt für die schwersten Prüfungen des Turniers die S-Dressur am Sonntag 14 Uhr und das S-Springen morgens um 9 Uhr. „Dann entscheidet sich, wer in den großen Touren Gold, Silber und Bronze gewinnen wird“, so Bartsch. Er hofft, dass das Königswetter der vergangenen Tage auch am kommenden Wochenende hält.

Info: Die vollständige Zeiteinteilung sowie Nennungslisten sind unter www.bila.de abrufbar.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes