Kerstin Schneider unschlagbar im M-Springen

„Besser kann es kaum laufen.“ So freute sich das Organisationsteam des RV St. Johannes Waat rund um die Vereinsvorsitzende Claudia Tokloth und Hofherr Ludwig Schnitzler beim Turnier am vergangenen Wochenende. Zwar fielen die Prüfungen am Freitag ja buchstäblich ins Wasser, doch das „Kaiserwetter“ am Samstag und Sonntag entschädigte dafür: volle Zuschauerränge, Topleistungen und gute Stimmung!

Einen Dreifach-Triumph feierte der Neuss-Grefrather RC in der M*-Dressur, der schwersten Prüfung auf dem Waater Viereck: Gleich alle drei Podestplätze erkämpften sich zwei Amazonen. Alissa Kamphausen lieferte auf Poseidon die stärkste Vorstellung, siegte mit 7,5. Mit ihrem zweiten Pferd Dunhill wurde sie zudem Dritte (7,1). Dazwischen schob sich Sarah Wahl mit Pathos (7,2).

In der anspruchsvollsten Springprüfung des Turniers, dem M* mit Stechen trumpften ebenfalls die Amazonen auf. Allen voran Kerstin Schneider vom RC Buscherhöfe Büttgen. Der 25-Jährigen aus Kaarst gelang im Stechen als Einzige eine fehlerfreie Runde – auf ihrem siebenjährigen braunen Wallach Balou Abdullah. Einzige Gegnerin im Stechen war Kathrin Meyer vom RuFV Kaarst. Doch sie kassierte auf Limerick vier Strafpunkte, war deutlich langsamer unterwegs und musste sich so geschlagen geben.

Alle Ergebnisse unter www.bila.de

Powered by WordPress. Designed by WooThemes