Höhepunkt für die Reitsportler: Kreismeisterschaft auf Gut Neuwahlscheidt

Wenn es die Pferde nicht gäbe, was wäre dann wohl aus den Familien Kronenberg und Arends geworden? „Tja, dann hätten wir alle wohl ganz viel Zeit“, schmunzelt Konrad Kronenberg. Er gehört zu dem „harten Kern“ der beiden passionierten Reitsport-Familien, die am kommenden Wochenende gemeinsam mit vielen engagierten Vereinsmitgliedern das alljährliche Großereignis für die Reitsportler im Rhein-Kreis Neuss realisieren: die Kreismeisterschaften, die Freitag bis Sonntag rund um Gut Neuwahlscheidt ausgetragen werden.

Der Hufschmied kennt den Turnierstress als ehemaliger aktiver Turnierreiter wie auch als Veranstalter. Konrad Kronenberg ist Vorsitzender des ausrichtenden RV Uedesheim-Stüttgen. Reitstallbetreiber Wilhelm Arends steckt als zweiter Vorsitzender ebenfalls mittendrin im Geschehen. Verein und Reitanlagenbetreiber organisieren das Turnier gemeinsam – ein „Gemeinschaftswerk par ecellence also.

„Die Vorbereitungen laufen schon seit Monaten, aber die letzten Wochen waren natürlich die heiße Phase“, berichtet Konrad Kronenberg. Mit fleißigen Helfern, unter anderem Uedesheimer Schützen, wurde die Anlage auf Hochglanz gebracht. „Wir haben einen neuen Abreiteplatz für das Springen angelegt und eine Wiese für das Fahren präpariert“, so Kronenberg.

Bereits 2008 richtet der RV Uedesheim die Kreistitelkämpfe in Dressur, Springen und Fahren aus; außerdem steht alljährlich ohnehin ein Turnier auf dem Plan. Das Organisationsteam hat also genügend Routine, um den Andrang der mehreren hundert Reiter mit ihren Pferden bewältigen zu können. „Die Resonanz in Dressur, Springen und Fahren ist jedenfalls optimal“, freut sich Kronenberg. Einziges Manko ist die Vielseitigkeitsprüfung, die aufgrund mangelnder Teilnehmer abgesagt werden mussten.

Das sportliche Programm ist vielfältig – reicht von kleinen Prüfungen der Klasse E bis zur Klasse S. Die Aktiven ermitteln ihre Meister in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen (Junioren, Junge Reiter, Senioren, Amateurtour). Allein wegfallen wird das berühmte Uedesheimer Derby, sonst stets Publikumsrenner beim alljährlichen Turnier. „Das war einfach zeitlich angesichts der vielen Prüfungen nicht mehr unterzubringen“, erklärt Konrad Kronenberg.

Am Start sind alle Reiter mit Rang und Namen im Kreis-Pferdesportverband Neuss. „Es wird also spannend“, versprechen die Uedesheimer Organisatoren. Wer dann die begehrten Medaillen und Meisterschärpen überstreifen darf, wird sich Sonntag um 17:30 Uhr offenbaren – bei der traditionellen Meisterehrung auf dem großen Hauptplatz!

Info: Zeiteinteilung und Nennungslisten sind unter www.its-turnierservice.de abrufbar.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes