CHIO: Team Neuss nimmt Kurs auf WM-Titel

Nur sechs Wochen vor den Weltmeisterschaften (15. bis 18. August in Le Mans) bestätigte das Team Neuss seine Nominierung. Mit eindrucksvollen Vorstellungen dominierten die Neusserinnen beim CHIO Aachen das Voltigier-Geschehen!

Foto: Agnes Werhahn

Der RSV Neuss-Grimlinghausen setzte seine beeindruckende Siegesserie auch in Aachen fort. Der amtierende Europameister aus der Quirinus-Stadt ließ in der Albert-Vahle-Halle nichts anbrennen und sicherte sich sowohl den Sieg in der Gruppenwertung als auch – gemeinsam mit den Einzelvoltigiererin Sarah Kay und Erik Oese – Gold im Nationenpreis.

Überlegener Kürauftritt

In der Gruppenwertung deklassierte das Team Neuss unter der Regie seiner Trainerin Jessica Schmitz die Konkurrenz sogar mit überlegenem Vorsprung. Elisabeth Simon, Janika Derks, Antonia Fahle, Mona Pavetic, Pauline Riedl und Milena Hiemann setzten sich schon in der Pflicht mit 7,574 deutlich an die Spitze des mit elf Mannschaften besetzten Starterfeldes. Selbst die Konkurrenz aus dem eigenen Land, Dauerkonkurrent VV Ingelsberg, konnte als Zweiter mit 7,111 nicht mithalten.

In der Kür lieferten die Neusserinnen dann eine phänomenale Leistung ab, turnten auf ihrem 14-jährigen Westfalen-Wallach Arkansas die höchste Wertnote der Saison: 9,315 Punkte! Damit lag der RSV sieben Zehntel (!) vor der zweitplatzierten Team Mt. Eden Sun (USA). Nach dem souveränen Pflichtsieg und dem überragenden Auftritt in der Kür war den Neussern der Gesamtsieg nicht zu nehmen (8,445). Damit lagen die Schützlinge vom Jessica Schmitz erwartete und deutlich vor Ingelsberg (7,794) und den US-Amerikanern (7,769).

Foto: Agnes Werhahn

Damit wurde der RSV einmal mehr den Erwartungen gerecht und brachte sich kurz vor den Weltmeisterschaften in Le Mans selbst in die Favoritenrolle.

Auch im Nationenpreis konnte das Team Neuss seine Topform nochmals abrufen. Gemeinsam mit den Einzelvoltigierern Erik Oese (Radebeul) und Sarah Kay (Sörup) holten sie die Sieg nach Deutschland – mit 25,989 Punkten vor Österreich (25,626) und der zweiten deutschen Vertretung (25,605). Der RSV knackte mit seiner Kür erneut die Neuner-Marke, wurde für seine sichere wie kreative Vorstellung mit 9,251 Zählern belohnt. Damit legte das Team den Grundstock zum Erfolg. Sarah Kay (8,166) und Erik Oese (8,572) komplettierten mit ihren Leistungen das bundesdeutsche Erfolgsergebnis.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes