Hautevolee der Dressur in Grefrath zu Gast

Die Neuss-Grefrather Dressurtage 2012 werfen ihre Schatten voraus. An dem langen Wochenende ab Vatertag ist die Hautevolee der nordrhein-westfälischen Dressurszene traditionell zu Gast auf der Reitanlage der Familie Held – und das schon seit fast drei Jahrzehnten. 1983 gab es dort das erste Turnier – im kommenden Jahr feiert der Neuss-Grefrather Reitclub das 30-jährige Turnierbestehen.

Vom Donnerstag bis Sonntag (17. bis 20. Mai 2012) treffen sich die Hochkaräter des rheinischen Dressursports wieder am Held’schen Dressurviereck.

Das umfangreiche Sportprogramm startet Christi Himmelfahrt mit einer S*-Dressur (ab 8 Uhr), zu der sich namhafte Reiter angekündigt haben. Die zwölf besten Paare qualifizieren sich für die Flutlicht-Kür, dem Höhepunkt am Freitagabend (ab 19:15 Uhr). Tagsüber messen sich die Lokalmatadoren aus dem Rhein-Kreis Neuss in der Dressurprüfung der Klasse L.

Ein großes Staraufgebot mit Vier- und Zweibeinern wird am Samstag zu den Einlaufprüfungen zu den Qualifikationen zum Bundeschampionat erwartet. Schon Olympiasiegerinnen wie Ingrid Klimke reisten dazu nach Grefrath! In diesem Jahr werden unter anderem Matthias Bouten, Chefbereiter im Stall von Isabell Werth, Bundeskader-Mitglied Annabel Frenzen und der Belgier Johan Zagers erwartet. Aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss klettert alles in den Sattel, was Rang und Namen hat – von Silke Fütterer, über Claudia Haller bis hin zu Heiner Schiergen.

Publikumsrenner Hoffest

Stets ein großer Publikumsrenner ist das Hoffest am Samstagabend ab 19:30 Uhr, bei dem natürlich für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist. Für alle Fußballfans: Das Champions League FINALE wird natürlich übertragen!

Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der jungen Pferde. Es beginnt mit einer Prüfung der schweren Klasse für sieben und achtjährige Pferde auf Trense. Weiter geht es dann mit den jungen Dressurpferden, deren Reiter sich eine Fahrkarte zum Bundeschampionat nach Warendorf sichern wollen. In den Dressurpferdeprüfungen der Klasse L und M entscheidet sich, wer eines der begehrten Tickets mit nach Hause nehmen kann.

Aber auch die Kleinen kommen nicht zu kurz: Um 13 Uhr gibt es einen einfachen Reiterwettbewerb, in dem der jüngste Reiternachwuchs an den Start geht.

Info: Die komplette Zeiteinteilung sowie Nennungslisten sind unter www.bila.de oder www.ng-rc.de im Internet abrufbar.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes