Kreisjugendturnier: Heimtriumph für die RF Gut Mankartzhof

Axel Hebmüller hatte es schon angekündigt – und er sollte Recht behalten! Der Hofherr von Gut Mankartzhof an der Broicherseite in Kaarst, auf dem am vergangenen Wochenende das Kreis- Vorfeld vorhergesagt, dass das Team des Gastgebers, den Reiterfreunden Gut Mankartzhof, im Titelkampf mitmischen würde. Celine Merz, Katharine Klein und Julia May Dieckmann machten genau das – und waren am Ende sogar die strahlenden Sieger. Das Trio gewann mit 132 Punkten und holte damit den vom Rhein-Kreis-Neuss gestifteten Wanderpokal und freute sich zudem über einen Geldbetrag zur Förderung der Jugendarbeit im eigenen Verein.

Die Kaarster verwiesen die Teams vom RV Torfgrafen Bergerhof (130 Punkte) und vom RV Haus Kierst (122) auf den Plätze zwei und drei. Titelverteidiger Neuss-Grefrather RC landete auf dem Platz zehn! „Wahnsinn“, freute sich Hebmüller. Das Team machte „seinem“ Hofherren damit ein verfrühtes Geschenk – am Montag feierte der Kaarster Unternehmer seinen 45. Geburtstag.

Die Reiterfreunde vom Mankartzhof freuten sich zudem über einen weiteren Heimsieg: Louisa-Franziska Lamertz gewann auf Leslie die schwerste Prüfung des Turniers, das M-Springen mit Siegerrunde am Sonntagnachmittag. Die 17-Jährige aus Meerbusch steuerte die 15-jährige braune rheinische Stute, die sie seit 2008 reitet, am schnellsten durch den raffinierten Kurs von Parcourschef Christoph Johnen – und feierte damit ihren ersten M-Sieg! „Einfach toll, so ein Sieg vor heimischer Kulisse“, strahlte sie. Das zweite M-Springen entschied Angelina Wolf (RC Gut Neuhaus) auf Kapriool für sich. Das Paar gehörte auch zum siegreichen Team des RC Gut Neuhaus im L-Springen mit Mannschaften. Das Grevenbroicher Quartett schlug die Konkurrenz aus dem eigenen Verein. Platz zwei ging ebenfalls an den RC Gut Neuhaus. Auf den Bronzeplatz sprangen die Jugendlichen vom RV Torfgrafen Bergerhof.

Die Dressur avancierte zur „Familiensache“ der Familie Allard: Gleich zwei Siege hatten die Zonser zu feiern: Zunächst gewann Tochter Luna auf dem Rapppony Online die Dressurreiterprüfung der Klasse. Sie erzielte mit der Wertnote 8,4 die höchste des Turniers. Ihre jüngere Schwester Romy machte es ihr nach und gewann auf Ko mit der Wertnote 8,0 den Dressurreiter-Wettbewerb.

Info: Alle Ergebnisse sind unter www.bila.de abrufbar.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes