Piaff-Förderpreis: Stephanie Jansen & Pretender sind dabei

Warendorf/Korschenbroich – Stephanie Jansen und Pretender haben es geschafft: Das Paar vom RV St. Georg Büttgen gehört zu den erlesenen Paaren, die am vergangenen Wochenende für die Teilnahme an den Sichtungsturnieren zum Piaff-Förderpreis ausgewählt wurden.

Insgesamt 15 Kombinationen wurden von Bundestrainer Holger Schmezer (Verden), seinem Kollegen Jürgen Koschel (Hagen a.T.W) sowie dem zuständigen Bundestrainer der U25-Reiter Jonny Hilberath (Scheeßel) für die Sichtungsturniere der berühmten Serie zugelassen. Nach einem Lehrgang mit abschließendem Prüfungsreiten – Kurz-Grand Prix – erhielten auch die Korschenbroicherin und ihr schwarzbrauner Wallach eines der begehrten Tickets!

29 Grand Prix ambitionierte, junge Dressurreiter waren zum Lehrgang trotz klirrender Kälte ans Bundesleistungszentrum des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) nach Warendorf gekommen. Das Rheinland stellte mit acht Teilnehmern sogar das stärkte Kontingent.

Am besten schnitt Stella Charlott Roth (Alsbach-Hähnlein) mit Diva Royal in der abschließenden Trainingsprüfung ab. Die ehemalige Mannschaftseuropameisterin der Jungen Reiter verpasste nur knapp die 70er Marke (69,612 Prozentpunkte).
Ebenfalls gut waren die Triple-Europameisterin der Jungen Reiter, Sanneke Rothenberger (Bad Homburg). Die 19-Jährige erzielte mit Deveraux OLD das drittbeste Ergebnis im Kurz-Grand Prix (68,295) und lag damit dicht hinter Roth und ihrer EM-Teamkollegin Annabel Frenzen (Krefeld) mit Cristobal (68,372).

Powered by WordPress. Designed by WooThemes