5. Jugendfestival auf Gut Neuhaus – „Nachwuchs im Parcours ist spitze!“

„Unglaublich, ich kann es noch gar nicht fassen!“ So freute sich May Julia Dieckmann am Sonntagabend über ihren Sieg im Finale „Best of Sixteen“. Mit ihrer erst sechsjährigen Oldenburger Stute Chikita sprang die 16-Jährige Schülerin aus Meerbusch (RF Gut Mankartzhof) auf den obersten Podestplatz. „Damit habe ich nicht gerechnet“, analysierte sie, „aber es ist auch einfach richtig gut gelaufen“.

Im Rahmen des Jugendfestivals auf dem Gestüt Gut Neuhaus in Neukirchen am vergangenen Wochenende ermittelten die besten Nachwuchsspringreiter aus dem Rhein-Kreis Neuss unter 16 Jahren ihren „Champion“. Nur die besten drei Talente qualifizierten sich für das Finale, ein Stilspringen der Klasse L mit Pferdewechsel: Dieckmann, Caroline Grevenig auf Fiorentino (RFV Kaarst) sowie der Meerbuscher Patrik Sandner (RV Haus Kierst) auf Lalelu. Doch Letztere kamen an der Siegerin nicht vorbei, belegten die Plätze zwei und drei. Sandner hatte zwar das vorangegangene Stilspringen der Klasse L mit Stechen gewonnen – vor Dieckmann und Grevenig, im Finale musste er den Amazonen dann aber den Vortritt lassen.

„Wir haben wirklich tolle Ritte gesehen“, freute sich auch Hofherr und Cheforganisator Friedhelm Tillmann über die Leistungen der jungen Springreiter beim Jugendfestival. Bereits zum fünften Mal lockte das Turnier des Reitclub Gut Neuhaus Talente aus der ganzen Bundesrepublik an. „Unser Nachwuchs im Parcours ist wirklich spitze“, freute sich Tillmann.

Auch der Nachwuchs aus den eigenen Reihen kämpfte mit, unter anderem in der großen Tour der schweren Klasse Daniela Theelen. Die 17-Jährige sprang auf der Stute Karlotta Scott im Finale – einem S*-Springen mit Siegerrunde – nach einem Abwurf auf Rang sechs. Schon im ersten Springen war das Paar auf Rang elf gelandet. Sabine Kamp steuerte auf Comic mit Rang vier im ersten S*-Springen eine weitere Schleife zur guten Bilanz des gastgebenden Vereins hinzu. Celine Tillmann gewann zudem auf Pandora ein L-Springen. Angelina Wolf belegte Platz 9 mit der bereits 19jährigen Stute Kapriool im S-Springen am Samstag.

Absolute Hochstimmung herrschte jedoch beim Mannschaftsspringen der Klasse A**, wo es zum „Showdown“ zwischen dem gastgebenden RC Gut Neuhaus und seinem Konkurrenten aus unmittelbarer Nähe, dem RV Joistenhof Barrenstein, kam. Doch am Ende wusste das Amazonenquartett von Gut Neuhaus den Heimvorteil zu nutzen. Isabelle Krüger, Celine Tillmann, Anna Lenz und Vanessa-Marie Krüger siegten souverän vor dem RV Joistenhof und dem Team des RV Torfgrafen Bergerhof.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes